Dammriss 3. Grades Erfahrungen

Hallo,
am Samstag kam meine Tochter zur Welt, da sie innerhalb von 2 Presswehen kam und ich die Hose noch anhatte als das Köpfchen schon kam, bin ich extrem gerissen. Scheidenriss, Dammriss 3. Grades mit Beteiligung des Schließmuskels und anschließender OP.
Leider gab es mit den Ärzten arge Verständigungsprobleme und ich hab immer noch ein paar Fragen.
Soll weder Durchfall noch Verstopfung haben, letzteres ist klar, aber was ist an Durchfall so schlimm?
Wann ist es es verheilt bzw soweit, dass die Nähte nicht mehr aufgehen?
Wie war das bei euch?
Schmerzen halten sich in Grenzen. Es ist mehr die Angst das da unten alles wieder aufgeht.
Liebe Grüße

1

Hi, Glückwunsch zu deiner Kleinen!

Ich hatte einen Dammriss 2. Grades. Allgemein wächst das Gewebe relativ schnell zusammen, sodass nach ein paar Tagen die Fäden keine Funktion mehr haben. Nach ca. 10 Tagen sollten die nach Lehrbuch auch absorbiert bzw. aufgelöst werden, was jedoch oft nicht ganz klappt, da sie in dem Bereich nicht komplett von Gewebe umfasst werden. Wenn was zieht, lass ruhig die Hebamme oder FA nachschauen, manchmal muss man einen Faden auch ziehen. Bei mir pikste es zB erst nach 2 Wochen, weil sich was nur halb gelöst hatte und das Ende vom Faden lose wurde und mich gekratzt hat.

Zum Durchfall kann ich dir leider nichts sagen. Was ich mir vorstellen kann ist, dass es blöd ist, wenn man 30min auf dem Klo sitzt, was bei Durchfall gut passieren kann und die Wunde die ganze Zeit mit dem Stuhlgang in Kontakt kommt.

Vom KH wurde mir damals gesagt keine Sitzbäder (weichen die Wunde auf), kein Schneidersitz, viel liegen und nur auf harte Oberflächen sitzen. So geht der Druck auf die Sitzknochen und nicht auf die Weichteile. Was ich selber ganz angenehm zur Pflege fand, waren Einmalwaschlappen (Drogerie bei der Babypflege) Die habe ich quasi als feuchtes Toilettenpapier genommen. Da ist kein Blödsinn drin und die hinterlassen auch keine Fussel

2

Hi, ich hatte einen bei der ersten Geburt. Kann dir nur sagen, dass Verstopfung das Schlimmste danach ist und ich wäre über Durchfall froh gewesen.

Weiß jetzt nicht, was an Durchfall schlimm sein sollte. Ich habe mir so lange den Stuhlgang verkniffen,da die Schmerzen ohne schon heftig genug waren,bis ich so verstopft war, dass selbst Abführmittel nichts brachten. Es war eine tagelange Tortur, leider. Ich denke diesmal würde ich, falls wieder so schlimm gerissen, gleich Magnesium und anderes nehmen.

Aufgehen tut das nicht, wenn es ordentlich genäht ist und davon gehe ich aus.

Gute Besserung dir

5

Danke für deine Antwort.
Genau das ist mir gestern passiert, hatte so starke Verstopfung das ich dachte es zerreißt mich. Habe mir jetzt Movicol geholt.

3

Hi, ich hatte einen Riss Grad 2 und habe ca drei bis vier Wochen nach der Geburt täglich Macrogol genommen (anfangs mehrmals täglich) damit der Stuhlgang eine angenehme Konsistenz hatte. Das hat gut funktioniert und die Angst genommen dass es schlimm schmerzen könnte. Das hat es zum Glück tatsächlich nicht, aber bis die anfängliche Angst überwunden war verging knapp eine Woche ohne Stuhlgang. Laut Hebamme und Krankenschwestern aber ganz normal, der Darm arbeitet nicht sofort wieder auf Hochtouren. Alles Liebe dir :-)

4

Hallo,
Ich hatte vor zwei Jahren auch einen
dammriss 3. Grades. Was an Durchfall schlimm sein soll kann ich auch nicht verstehen. Ich musste sogar die ersten Wochen Abführmittel nehmen, damit der Stuhl richtig weich ist. Anfangs sogar zu weich, bis ich mal die richtige Dosis raus hatte.

Mir haben Sitzbäder sehr gut geholfen von meiner Nachsorge Hebamme und ansonsten hilft eig nur abwarten. Bei mir hat’s schon paar Wochen gedauert bis ich wieder in Ruhe aufs Klo gehen konnte, ohne bedenken zu haben dass was auf geht usw.. aber es wird. Bei mir sogar wieder so gut wie vor der Geburt.
Alles gute 🍀

6

Danke, das macht mir Hoffnung. Der Arzt hat mich total verunsichert.

7

Die besten Glückwünsche noch zur Geburt. 💞
Bei meiner ersten Geburt hatte ich auch einen DR1 und wie bei dir war wohl der Kopf das Schlimmste. Ich habe tatsächlich auch ordentlich Abführmittel genommen, damit ich die "Ängste" da vergessen kann, war wirklich kein Spaß. 🙈
Meine zweite Geburt war übrigens (trotz auch nur 2 Presswehen) ganz wunderbar und schön, auch wenn mir ein Arzt von einer weiteren Spontangeburt abgeraten hat.😉

8

Äh, DR3 natürlich 🤦

9

Huhu. Also ich hatte im Januar auch nen DR3, allerdings ohne OP zum Glück. Ich habe im KH direkt Lactulose bekommen und das auch ca. Ne Woche genommen. Bin gleich nächsten Tag auf Toilette, weil meine Hebi immer sagte, dass es ne reine Kopfsache ist und keine Naht vom Stuhlgang reißt. War alles super. Bei dem Dammriss habe ich kühlende Einbinden mit Calendula benutzt und meine letzten Fäden haben sich nach 7 Wochen glaube ich gelöst. Bis heute (8 Monate später) habe ich keine Probleme. Sitzen war die erste Zeit das schlimmste, alles andere ging super.

10

Hey,

Alles gute zur Geburt 😚

Ich hatte keinen Dammriss aber einen Dammschnitt und ich wurde leider nicht aufgeklärt wie man am besten sitzt,etc was zur Folge hatte das meine Naht nach 8 Tagen aufgegangen ist. Gegen einen erneuten Schnitt hab ich mich gewehrt und nun ist er fast komplett selber zugewachsen,nur noch die Größe einer Linse ist auf 😊
Ich habe Sitzbäder gemacht aber auf Anraten meiner Hebamme mit einer zusammen gemischten Sache von einer Apotheke wo sie mit zusammen arbeitet.

Und ich habe bisher keine Ahnung ob die Nähte weg sind oder absorbiert wurden 😅

Alles Gute noch 😊

Top Diskussionen anzeigen