Einleitung Erfahrungen

Hallo, ich habe noch ein paar Fragen zur Einleitung! Eigentlich sollte es am Samstag (38+0) soweit sein, da meine Kleine einen zu kleinen Bauch im Vergleich zum Kopf hat und sie um den Bauch nicht mehr richtig wächst. Nun ist das Fruchtwasser gestern noch an der unteren Grenze gewesen, also meinte die Ärztin, dass sie die Zeit im Bauch wahrscheinlich noch braucht und wir uns weiter hangeln, erst bis Mittwoch und wenn es dann noch geht bis Samstag, dann wäre aber auf jeden Fall Schluss.
Naja jetzt überlege ich, ob ich am Mittwoch da bleibe und Frage, ob man nicht einfach schon schonend mit der Einleitung beginnen kann, anstatt dass am Samstag alles schnell gehen muss. Meine Hebamme und die Gyn finden meinen Befund super (MuMu 2cm/ GMH bei circa 1cm) die Ärztin im Krankenhaus findet den Befund aber nicht so toll und meint da müsse man schon härtere Geschützte auffahren (ein Bändchen/ Tampon, welches über 24 Stunden Hormone freisetzt). Ich möchte aber erstmal ruhig anfangen und hoffe dass die im Krankenhaus mit sich reden lassen. Einen Ballonkatheter bieten sie nicht an, aber solche Stäbchen die man einsetzten kann (laut Ärztin bringe das nichts) und sie meinte für ein Gel wäre mein Befund nicht gut genug. Cytotec habe ich ausgeschlagen. Naja jetzt hoffe ich nochmal auf eure Erfahrungen! Das Gel bei dem Befund? Ich glaube Wehencocktail ist eher semi oder?

1

Also mein Kleiner wurde damals eingeleitet in der 39.ssw. ich hatte davor seit 2 Wochen jede nacht wehen die aber nicht stark genug waren um etwas zu bewirken aber so stark das ich vor Schmerzen die ganze Nacht wach war.
Die Ärztin sagte ich hätte eine Wehenschwäche ausgelöst durch die wehenhemmer die ich in der 29.ssw bekam (plus lungenreife) weil sich da mein Gebärmutterhals auf 1,7 verkürzte.
Ich musste an dem morgen früh um Krankenhaus sein, die Ärztin untersuchte mich und dehnte auch meinen muttermund auf 4 cm (war auch schon bei fast 2). Dann bekam ich diesen Cocktail , dass war gegen 10 Uhr morgends. Nun sollten wir viel laufen. Brachte aber nichts. Immer wieder wurde untersucht aber es passierte nichts. Um 18 Uhr haben wir uns dann für den wehentropf entschieden, damit ging es recht schnell los. Um 19:58 war unser kleiner Engel dann endlich auf der Welt.

2

Hallo liebes. Ich wurde bei meinen Sohn mit den cytothec Tabletten eingeleitet, weil in der 38 ss woche fing mein Blutdruck extrem hoch zu steigen. 3 tage hat das alles gedauert. Ohne Erfolg. Ich hatte einen mega wehen Sturm. Ich musste jede Stunde ans Ctg. Und ich habe nicht verstanden warum. Jetzt im Nachhinein weiss ich es aber. Da dieses Cytotec nicht erlaubt ist und beim baby hätten die herztöne abfallen können oder sonst noch was. Jetzt verstehe ich wieso immer kontrolliert wurde. ich kann die Schmerzen nicht beschreiben es war die Hölle ich kann es nicht in Worten zusammenfassen. Nach 3 Tagen hatte ich einen blasensprung. Aber der Muttermund wollte sich einfach nicht öffnen. Am Nachmittag verschlimmerte sich die infektionswerte und die Ärztin meinte endlich einen Kaiserschnitt zu machen. Ich habe so gebettelt aber sie wollten ja zuerst einleiten. Ich werde nie nie nie nie wieder einer Einleitung zustimmen. Cytotec ist sogar ein nicht erlaubtes Medikament. Mein Sohn hätte sogar sterben können. Ich will dir keine Angst machen. LG🥰

3

Hey Jenny, ich muss dich mal kurz korrigieren. Cytothec ist ein "Off-Label-Use“ und bedeutet sinngemäß „nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch“. Gemeint ist damit, dass ein Arzneimittel gegen eine Krankheit eingesetzt wird, für die es von den Zulassungsbehörden keine Genehmigung hat.
Es ist als schon zugelassen aber halt nicht zur Einleitung sondern als Magen Medikament. Man hat damals eher zufällig herausgefunden, dass es Wehen auslöst. Es ist schon alles rechtmäßig. Du müsstest eigentlich was dazu unterschreiben.

Aber ich versteh dich. Bei mir stand damals auch Einleitung im Raum und ich habe mich dagegen gewehrt. Genau wegen solchen Erfahrungen, wie du sie gemacht hast. Ich hätte mir nie Cytothec geben lassen. Und habe heftigst mit dem Arzt diskutiert. Ich wäre auch in ein anderes KH gegangen.
Letztendlich hatte ich aber einen Blasensprung, Wehen und nach 24 h Geburtsstillstand. Also auch ein KS.
Den würde ich aber tatsächlich einer Einleitung mit Cytothec immer vorziehen.
Meine Freundin wurde damit 6 Tage eingeleitet und es endete, wie bei dir.... Meine Freundin bekam Fieber und es kam zum KS. Eine andere gute Freundin genauso. 3 Tage mit Cytothec eingeleitet.... Aber Not Kaiserschnitt weil Herztöne schlecht wurden.
Meine Schwägerin hing nur am Wehentropf und das Baby war in 2,5h da. 😎
Ich denke, es gibt gute Methoden zur Einleitung. Aber Cytothec käme mir auch nicht unter. LG Audrey

4

Also ich würde bei meinem Sohn auch mit cytotec eingeleitet. Bei mir ging es direkt eine Std nach der ersten Gabe richtig los. Ich wurde zwar unter der Geburt an das ctg angeschlossen aber es war immer alles gut mit dem kleinen. Also vorher natürlich auch zwischendurch aber war ein mobiles ctg was mich nicht gestört hat. Nur bei der Geburt selbst hat es ein bisschen genervt aber im Nachhinein wusste ich ja dass es super war dass alles kontrolliert wurde
Klar hatte ich einen ziemlichen wehen Sturm was im Nachhinein nicht ganz normal war. Aber dadurch ging es recht schnell. Erste Wehe 15 Uhr und der kleine war um 23:43 da bevor ich einen Kaiserschnitt bekomme würde ich es definitiv noch mal damit machen.

Evtl würd ich es wenn kein Zeitdruck besteht erst mal versuchen mit gel oder so eingeleitet zu werden. Aber denke das kommt auch auf die Situation an ob da noch die Zeit ist d groß rum zu experimentieren oder nicht. Ich hatte einen Blasen Sprung ohne wehen und meine Entzündungswerte waren schon fleißig am steigen.

Auch nun fast 3 Jahre später habe ich mich im Kreißsaal immer gut aufgehoben gefühlt und finde es auch vertretbar in meinem Fall dass das Medikament eingesetzt wurde

5

In deinem Fall wäre der Cocktail doch einen Versuch wert. Bei meiner Freundin hat er super geholfen. Sie hatte allerdings zwischendurch mal ein paar wehen schon.

Da bei dir ja nun doch dann vorzeitig eingeleitet wird und dein Körper noch nicht auf Geburt ist kann ich mir vorstellen dass du tatsächlich stärkere gesch7tze brauchst. Aber n versuch ist es definitiv wert erst den Cocktail zu testen.

6

Ich würde bei meinem Sohn am ET eingeleitet wegen SS Diabetes. Es wurde mit Gel gemacht. Mein Befund war nicht anders als deiner. Mittwochs angefangen 2x Gel bekommen nix passiert Donnerstag und Freitag das gleiche ausser das ich abends immer leichte wehen hatte über die Nacht waren sie wider weg. Samstags früh habe ich Blutungen mit Schleimpfropfen bekommen laut Hebamme alles gut so mumu 2cm weiterhin. Wider Gel gelegt. Mittags gegen 2 Uhr wider Gel gelegt bekommen. Dann war mein Mann zu Besuch 1 Stunde Dank Corona. In der Stunde regelmäßig wehen alle 2 min oder noch kürzer. Wir sind dann in den Kreissahl mumu 2cm es waren sehr starke und heftige wehen. Insgesamt waren wir 23 min. Im Kreissahl dann war mein Sohn da. Der Hebamme ging es alles etwas zu schnell. Fruchtblase geplatzt dann wollte sie nach dem mumu kucken ob sich überhaupt was getan hat und zack war der Kopf schon da.

Top Diskussionen anzeigen