Besuch der Schwiegereltern nach der Geburt (Ausland)

Hallo ihr lieben,
ich hätte mal eine Frage an euch bzw bitte euch um eure Meinung. Meinen Mann und mich beschäftigt jetzt in den letzten Wochen vor der Geburt (bin 34. Ssw) immer wieder ein Thema ...
Es ist so, dass mein Mann aus Italien kommt und meine Schwiegereltern bzw. die übrige Familie auch dort leben. Jetzt ist es so, dass es für die Schwiegermama komplett normal ist, direkt nach der Geburt (eher wahrscheinlich sogar direkt nach Ankündigung dass es losgeht oder besser gleich zwei Wochen vor ET) in den Flieger zu springen und hierher zu kommen (1. Enkelkind) . Am liebsten natürlich gleich für mindestens eine Woche. Ich kann natürlich absolut verstehen, dass sie ihr Enkelkind möglichst bald sehen und auch Zeit mit ihm verbringen möchte. Aber es ist unser erstes Kind, wir wissen nicht wie alles laufen wird, bzw wie es dem Kleinen und mir nach der Geburt geht und uns ist es wichtig, die ersten Tage /Woche möglichst viel Ruhe zu haben und als Familie zusammen zu wachsen und uns zu sortieren. Wir haben nun vorgeschlagen, dass die Schwiegereltern über Ostern (ca 2 Wochen nach ET) zu uns kommen und ein paar Tage bleiben. Wohnen würden sie dann bei uns im Haus direkt oder bei meinen Eltern, die nebenan wohnen. Also wären sie schon hauptsächlich direkt bei uns den ganzen Tag, was schon nicht viel Freiraum für uns bedeuten würde. Allerdings stößt die ganze Idee zwei Wochen nach der Geburt zu kommen leider etwas auf Unverständnis, da es in Italien wohl angeblich normal wäre, dass gleich die Familie anrückt und auch nicht nur zwei Tage bleibt. Akzeptiert wird unser Wunsch zwar, aber optimal ist die Situation nicht. Ist es so unverständlich, dass wir nach der Geburt erstmal unsere Ruhe möchten? Es wäre ja ok wenn sie uns mal im kh oder dann zu Hause für eine Stunde besuchen, was aber aufgrund der Wohnsituation nicht möglich ist.
Sehe ich alles zu eng? Ist oder war jemand von euch in einer ähnlichen Lage und wie habt ihr das gehandhabt?

Danke für eure Meinung

Lg

1

Hallo,
eine Schwiegermutter, die gleich nach der Geburt da ist, kann ein wahrer Segen sein ... wenn man sich mit ihr versteht.
Meine Schwiegermutter kommt aus Asien und ist echt super. Wir verstehen uns sehr gut. Sie war schon vor der Geburt gekommen, um zu helfen und ist insgesamt 3 Monate geblieben.
So hatte ich Zeit mit und für das Baby und sie hat sich um Haushalt & Co. gekümmert. War ich nach einer schlaflosen Nacht vollkommen fertig, hat sie sich Junior geschnappt und ist mit ihm spazieren gegangen...ich konnte Schlaf nachholen.

Es kann durchaus Vorteile haben, wenn die Schwiegermutter da ist ;).

2

Hallo liebes, ich war direkt nach der Entbindung für einen Monat bei meiner Mutter und ich muss sagen das es uns allen sehr gut getan hat. Ich wollte zwar das meine Schwiegermutter kommt doch leider hat es mit dem Visum nicht geklappt. Also ab zur eigenen Mama. Ich muss sagen die Unterstützung die ich bekommen habe hat mir wirklich sehr gut getan und als ich nach einem Monat nach Hause bin mit dem kleinen hätte ich mir gewünscht das meine Schwiegermutter auch da wäre weil es auch ihr erstes Enkelkind war und ich weis sie würde mich in allem unterstützen. Mein Kind hatte drei Monatskoliken und es hat echt gut getan bei meinen Eltern in die Dusche zu springen sich Zeit zu lassen und zu entspannen weil ich den kleinen auch mal nach einer langen Nacht für paa std abgeben konnte. Lg

3

Finde es toll, dass meine Vorredner so unkompliziert sind - ich bin echt leider garnet so. Für mich wäre es ein Alptraum. Ich möchte mit meiner Familie (Mama, Papa, Kind und evtl. Geschwister Kinder) die Zeit direkt nach der Entbindung möglichst alleine verbringen, mit so wenig Besuch wie möglich. Ich brauche da unbedingt meine Ruhe. Habe vielleicht leicht reden weil meine Mama immer in den Startlöchern steht und nur 10 min entfernt wohnt....aber hier bei mir Besuch 24 std am Tag um mich und meinem Kind habe ? Das würde ich dankend ablehnen - egal wer beleidigt oder sich auf dem Schlips getreten fühlt. Mein Papa wohnt auch im Ausland und habe mit ihm verhandelt, dass er erst nach 2 Wochen kommt und dann auch nicht bei mir im Haus übernachtet, sondern bei meiner Schwester. Ich bin aber auch vielleicht nur komisch.

4

Ich sag mal so irgendwann mal werden unsere Kinder Kinder bekommen und dann wollen wir gerne auch da sein....ich geh nach der Geburt direkt zur Mama für 2 Wochen und meine Schwiegermutter wohnt nebenan. Somit können Sie sich um das Baby und die anderen Kids kümmern und ich etwas zur Ruhe kommen. Bin dankbar dafür🙏🏽

5

Huhu
Meine Schwiegereltern wohnen zwar nicht im Ausland aber im angrenzenden Bundesland und wir haben sie sogar extra gefragt, ob sie (Schwiegermama) direkt nach der Geburt kommt.
Allerdings ist es auch unser 4. Kind und wir wollen eine ambulante Geburt. Aber ich empfinde es auch eher als Segen, dass sie kommt, weil sie dann kocht, sich um die anderen Kinder kümmert und auch mal Haushalt und Wäsche macht.
So kann ich mit Mann und Baby erst mal richtig ankommen und entspannen. ☺️

6

Mmh, schwierig.. ja, irgendwann bin ich auch Großmutter.. aber ich erinnere mich dann hoffentlich daran, wie anstrengend es sein konnte. Ich selbst bin ja halbe Türkin, bin aber mit den Jahren dazu übergegangen, es mir und meinem Mann recht zu machen. Meine Mutter (Türkin) war mir eine Riesenhilfe, als mein Mann nach zwei Wochen arbeiten musste. Allerdings hat sie das Kind genommen, wenn ich es von mir aus aus dem Arm gegeben habe. Da er im Krankenhaus nicht bei mir, sondern auf der Kinderintesiv war, konnte ich ihn wahrscheinlich schwer hergeben. Ich hatte einen notkaiserschnitt, war aber verhältnismäßig fit. Und mein Sohn superentspannt. Was mich aber gestärkt hat, war, dass die Schwiegereltern ihn beim ersten Besuch völlig in Beschlag genommen haben, bis er am Ende völlig unruhig war und gespuckt hat. Hat er, bis er knapp zwei war, nie wieder getan. Man bedenke, sie sehen am Anfang noch nichts, sind auf Geruch der Eltern fixiert und deren Nähe. Aber: sie wäre ja dauernd da und somit auch vertraut. Wenn du es aus dem schlechten Gewissen heraus tust, lass es. Wichtig sind die ersten Wochen ihr drei. Ihr müsst euch als paar und Eltern neu kennenlernen und das Würmchen euch und ihr es. Auch weißt du ja noch nicht, wie die Entbindung verläuft oder das Wochenbett. Es kann aber bestimmt eine riesenhilfe sein, wenn sie dir den Haushalt abnimmt oder das kind, wenn euch danach ist. Wir erwarten unser 2. im September, wir werden unsere Eltern und Geschwister ins Krankenhaus kommen lassen, um die erste Freude zu stillen und dann spontan entscheiden, wie lange wir für uns bleiben. Nimm das Wochenbett auch für deine Genesung ernst! Bei mir hatte es zur Folge, dass die anfangs so viele Milch nach 8 Wochen immer weniger wurde.

7

Gestört, nicht gestärkt 😑

8

Finde nicht, dass du das zu eng siehst.
Ich habe zwar ein mega gutes Verhältnis zu meiner Schwiegermama aber möchte sie trotzdem nicht ständig da haben... es ist auch unser erstes Kind und ich weiß einfach nicht wie es mir nach der Entbindung gehen wird. Vielleicht wäre ich froh, wenn sie da ist, vielleicht würde mich das aber auch total nerven. Drum „schütze“ ich mich erstmal und möchte nicht dass sie ständig um uns rum ist. Sieht mein Mann genauso.
Bei meiner Schwester (sie hat 5 Tage vor mir Termin) ist es auch so, dass die Schwiegermutter direkt kommen möchte. Meine Schwester wird einen geplanten KS haben und sie haben den Termin jetzt extra nicht seinen Eltern gesagt um zu vermeiden dass sie dann einfach auf der Matte stehen. Sorgt zwar für Unverständnis und auch Unmut bei den Schwiegereltern (müssen auch von weiter weg anreisen) aber ist meiner Schwester komplett egal. Wer dafür kein Verständnis hat, dass man erstmal bisschen Ruhe möchte um zu sehen, wie sich alles fügt, der hat was grundsätzlich nicht verstanden find ich...

9

Vielen Dank für eure Meinungen :-)
Ich verstehe mich grundsätzlich gut mit meinen Schwiegereltern, allerdings sind sie wenn sie hier sind recht unselbstständig, was das ganze schon etwas anstrengend macht. Bin ich so von meinen Eltern nicht gewohnt. Die könnte man in China aussetzen und sie würden sofort selbstständig ihren Tag gestalten :-D. Versteht mich nicht falsch sie lassen sich nicht bekochen oä aber beschäftigen sich auch nicht selbst, fahren irgendwohin oä. Ich bin auch nicht der Typ der um Hilfe im Haushalt fragt oder möchte . Eher saugt mein Mann mal durch und verhungern werden wir auch nicht auch wenn es mir erstmal nicht perfekt gehen sollte :-). Außerdem wohnen meine Eltern in der Nähe die auch mal schnell was für uns besorgen könnten. Ach ich weiß auch nicht.... Für mich ist es einfach total abstrakt, dass es für sie normal ist wenn beim ersten Kind sofort Besuch für länger als einen Tag anrückt.
LG und schönen Abend euch

10

Hallo Liebes

Ach liebes ich kann dich so gut verstehen, vorallem weil es dein erstes Baby ist. Bei mir war die Situation genau gleich. Meine Schwiegermutter und Schwager leben auch im Ausland und als das Baby da war, kamen sie einen Tag danach mich im Spital besuchen und dann waren sie bei uns Zuhause. Ich war 5Tage im Spital, Schwager ist dann zurück gegangen und die Schwiegermutter ist dann ca. noch eine Woche bei uns geblieben. Ich muss ehrlich sagen wir kommen gut aus aber es war mir zuviel auch weil ich einfach alleine mit meinem Mann und Baby sein wollte. Sie
hatte halt so Freude an dem Baby war eigentlich noch süss. Jedoch ihre ständigen Tipps haben mich total genervt und immer wenn das Babys geweint hat kam sie geeilt und wollte wissen was es hat. Ich bat Sie doch mich und meinem Baby einwenig Zeit für uns zu lassen und sie solle mich machen lassen und nicht gleich rennen. Sie merkte, dass ich gerne alles alleine machen möchte. Ich war dann sehr froh als sie zurück flog und so konnte ich die Zeit mit meinem Baby sehr geniessen. Es ist wirklich nicht einfach jemanden 24 h um sich zu haben!! Schwierig ist auch weil es das erste Kind ist und du einfach den Freiraum brauchst und die Zeit. Scgwiegermamas meinen es einfach gut mit Tipps etc. Und möchten für den kleinen Sorgen und uns unterstützen. Es ist lieb gemeint aber beim ersten Kind war für
mich schon wichtig mich einfach machen lassen.
Ich hatte eine anstrengende kurze Geburt und einen Dammschnitt und musste genäht werden. Ich wollte einfach meine Ruhe. Anfangs März bekomme ich mein zweites Baby und die Schwiegermutte kann gerne kommen aber erst einen Monat später und dann kann sie auch einen Monat bleiben. Ich brauch die Zeit für mich und meine kleine Familie und dass müssen alle akzeptieren. Es ist halt schon schwierig wenn man weitweg wohnt und sie bei euch übernachten müssen. Hör auf dein Gefühl und wenn du am Anfang mit deinem Mann und Baby sein möchtest dann mach das. Wichtig ist es wie du ihnen dies vermittelst.

Mich haben Sie verstanden und akzeptieren es, dafür kann sie dann einpaar Wochen später kommen und lange bleiben ist auch schön 🥰
Alle Liebe und egal wie du dich entscheidest es muss in erster Linie für euch stimmen.

Top Diskussionen anzeigen