Angst vor der Geburt😓

Hallo Liebe UrbisđŸ€—

Wie war das bei euch so? Habt ihr sehr starke Angst gehabt vor der Geburt.

Wohlbemerkt ist das mein zweites Kind, aber das ist jetzt 10 Jahre her🙈

Ich bin jetzt in der 40. ten Woche und warte quasi das es losgeht.

Seit ein paar Tagen habe ich aber furchtbar Angst vor den Wehen und dem ganzen Geburtsprozess😰 meine Hebamme ist im Urlaub, und kann auch nichts machen aus der Ferne.

Wie habt ihr euch beruhigt?
Da die letzte Geburt 10 jahre her ist, weiß ich zwar was auf mich zukommt, kann das aber garnicht einschĂ€tzen wie es jetzt wird, ob mein Körper nach so langer Zeit und 10 jahre Ă€lter das nochmal so mitmacht🙈

Lieben Gruß

Hallo!

Kann dich gut verstehen, ich blicke auch wesentlich unentspannter auf meine 2. Geburt als noch vor 3 Jahren beim ersten Mal. Hab die erste Entbindung noch mal mit meiner Hebamme etwas „aufgearbeitet“ und analysiert, was gut und schlecht war und worauf ich heute mehr Wert legen wĂŒrde. Zudem habe ich das KH noch mal etwas besser bzw. unter anderen Gesichtspunkten ausgewĂ€hlt und hab damit nun ein ganz gutes GefĂŒhl. Trotzdem ist die Angst einfach da, man weiß einfach, was da auf einen zukommt! Augen zu und durch, wie schaffen das!!!:-)

Hey.

Ich kann dich verstehen. Vor der 2. Geburt hatte ich auch totale Panik. Ich hatte bei der ersten Geburt absolut keine Probleme, aber da wusste man auch nicht wie es wirklich ist. Bei der 2. Geburt ja schon... aber als dann die Wehen los gingen, war ich doch wieder entspannt und hatte keine Angst mehr.
Du schaffst das 😊 alles Gute fĂŒr dich!

Meine 1. Geburt hatte ich 0 Angst, bin aber voll traumatisiert aus dem Wochenbett gekommen. Die Geburt selbst war nicht mal das was mich aus der Bahn geworfen hat, sondern meine Probleme danach! Ich hatte ne Saugglocke und PDA. Als diese Stunden nach der Geburt aufhörte zu wirken, hĂ€tte ich gerne gehabt das sie weiter wirkt, so 8 Wochen. Die ersten 3 Wochen waren schlimmer als jeder Geburtsschmerz! 8 Wochen konnt ich nur unter Schmerzen auf stapelweise Kissen sitzen und Sex fĂŒhlte sich ein ganzes Jahr an, als wĂŒrde mein Mann versuchen mich mit nem Baumstamm zu PfĂ€hlen. Egal wie BlĂŒmchensexy er es versucht hatte.

Als ich das 2. Mal schwanger wurde bekam ich ne Panikattacke. Da bin ich ehrlich. Mein Mann meinte schon "gut dann wird es eben ein KS, er wird mich zu nix drĂ€ngen und nochmal wĂŒrde er nicht wollen das ich diese Hölle danach durchgehen muss." Am Ende wurde es eine traumhafte Geburtshaus Geburt. Ich war danach sogar so geflasht, ich hĂ€tte am folge Tag am liebsten nochmal entbinden wollen nur der Geburt wegen. Das ging nur durch die ideale Begleitung unter der Schwangerschaft und meiner Vorbereitung.

Mir hat es ĂŒbrigens sehr geholfen die ersten geburtswehen mental auszublenden und zu meiner Lieblingsmusik durchs Wohnzimmer zu tanzen als wollt ich ne Mischung aus bauchtanz und salsa versuchen. Nach kurzer Zeit war mein Becken komplett taub wie nach einer Spritze vom Zahnarzt. Im ĂŒbrigen dauerte die zweite Geburt nicht mal 4 Stunden, die erste 10. Ich hatte vielleicht 4 oder 5 schmerzhafte Wehen und war laut Bericht 20-30 Minuten am tönen und das nicht mal laut. Nur bei den Presswehen aber das war so So 'n ĂŒberwĂ€ltigendes urschreien. Es war mega befreiend und krĂ€ftig gebend. Es war alles im allen das geilste Erlebnis und ich war sofort fit danach.

Ne Saugglocke wĂŒrde ich in 100 Jahren nicht mehr an mich dran lassen. Daher wĂŒrde ich auch nie mehr eine natĂŒrliche Geburt im Krankenhaus versuchen. HĂ€tte ich verlegt werden mĂŒssen, hab ich schon hinterlegt das es dann auf einen KS raus lĂ€uft. Saugglocke is das Tor zur Hölle nach den Folgen beim 1.

Bleib so gut es geht fĂŒr dich. Lass dich zu nix drĂ€ngen wo du dich unwohl fĂŒhlst. Sollte ein CTG im sitzen oder liegen erfolgen und du hĂ€ltst die wehen in der Position nicht aus und willst dich bewegen, dann tu das. Wichtig sind nur die Herztöne. Die kann man zb auch mit sonoline ĂŒberprĂŒfen. Der wehenschreiber is eh fĂŒr die Katz. Beim 1. Kind hat der nicht mal was verzeichnet obwohl ich welche hatte. Willst du kein Zugang, lass dir keinen geben. Willst du stehen, lass dich nicht zum liegen bringen. Nicht du musst dich dem Personal anpassen damit die es bequem haben. Die mĂŒssen sich dir anpassen und wenn nötig halt mal auf die Knie gehen. Willst du keine Einleitung lass dir keine geben. Willst du Schmerzmittel, verlange sie und Briefe seine Begleitung deine Rechte durchzusetzen. Willst du keine, lass dir nix aufquatschen. Willst du gedĂ€mmtes Licht und Ruhe. Zieh die VorhĂ€nge zu und verordnen einen Maulkorb im Kreißsaal. Wenn du vaginal nicht untersucht werden willst, willst du das nicht. Der Befund gibt keinen Aufschluss auf die restdauer. Nur bei Komplikationen macht der Befund einen Sinn.

Hi,
Oh je dss hört sich ja HorrormĂ€ĂŸig an😓 aber auch das is ein Punktvder mich geprĂ€gt hat, die erste Geburt an sich war nicht sooo schlimm wie ichces mir vorgestellt habe, aber das danach esr furchrbar. Der Riss wurde scheisse genĂ€ht und nicht ausreichend betĂ€ubt, ich hab jeden Stich gemerkt.

Und hatte auch ein Jahr lang schmerzen beim sex, was dann einfach nicht mehr ging.

Ich bin diesmal in einem anderen Krankenhaus, und hoffe das es da besser ist.

Ich wĂŒrde Dir gerne etwas Mut machen. Ich habe vor 5 Tagen mein 2. Kind entbunden. Die Geburt selbst dauerte nur 1,5h, sie war wirklich deutlich einfacher als die 1. Geburt. Meine Hebamme meinte mal, das 1. Kind beschreibt den Weg, das 2. Muss nur noch folgen. So war es dann auch. Ich habe keinerlei Schmerzmittel bekommen (es ging einfach zu schnell) und selbst so war es absolut machbar! Versuch da positiv ran zu gehen, das ist enorm wichtig! Seh die Wehen als etwas positives, sie bribgen Dich Deinem Kind nĂ€her und Ihre Anzahl. Ist begrenzt! Irgendwann musst Du durch den Schmerz gehen, aber dann ist der Kopf durch und der Rest ein Kinderspiel. Schmerzen bei der Geburt sind nicht wie ein gebrochener Arm. Dauerhaft sondern immer an und anschwellend, dadurch bekommst du immer wieder PAUSEN! Alles Gute Dir!!

Heey:)
Erstmal tief durchatmen 😅
Mach dich nicht so verrĂŒckt. Ich habe letztes Jahr meine Tochter super zur Welt gebracht.
Ich habe mir nie Gedanken gemacht“was wĂ€re wenn“ „wir wird’s wohl sein“ „aua hier aua da“
Geburtsvorbereitungskurs hab ich auch keinen gemacht. In meinem Augen sowas von ein völliger Schwachsinn 😆 Man macht den schwangeren eher meist Angst und Panik. Und bei der Geburt kommt es immer anderes als man denkt.
Kinder werden seid tausenden von Jahren geboren,ohne Kurse und hikack.

Lehn dich zurĂŒck und genieße noch die letzen Tage,Stunden,Minuten.
Alles andere ergibt sich von ganz alleine 🍀
Man macht sich oft so verrĂŒckt zu unrecht 😊
Du schaffst das!Da bin ich mir ganz sicher ❀

Top Diskussionen anzeigen