37 ssw Querlage vom baby Kaiserschnitt?

Hallo ihr lieben
Ich wende mich eigentlich ziemlich verzweifelt an euch in der Hoffnung das jemand von euch Erfahrungen mit Querlage beim baby hat . Ich bin in der 37 woche (36+1) mit meinem 3 kind schwanger. Gestern hatte ich eine Vorsorgeuntersuchung beim meinem Frauenarzt ctg und alles weitere war unauffällig und so wie es sein soll ,dann beim Abtasten vom Muttermund ist ihm aufgefallen das dass Köpfchen nirgends zu spüren war ,daraufhin tastete er meinen Bauch ab und meinte nur "Oh ,er liegt quer" Der Ultraschall bestätigte dies . Also bekam ich eine Überweisung ins Krankenhaus zur Abklärung wie es jetzt weiter geht ,bin auch direkt hingefahren. Im Krankenhaus wurde dann nochmals ein ctg geschrieben, Blut abgenommen, Ultraschall gemacht . Alles super bis auf die Querlage . Mir wurde dann eine Äußere Wendung angeboten die ich aber ablehnte weil ich damit in meiner ersten ss schon keine schönen Erfahrungen gemacht habe ,und mein erstes kind sich auch nach der Wendung wieder in BEL gedreht hat allerdings war ich da in der 32 ssw . Nun wurde gesagt das er sich von allein nicht mehr drehen würde und jetzt nur noch ein Kaiserschnitt möglich wäre ,ohne großes gerede wurde der jetzt für den 20.Dezember fest gelegt 😥 Das ist allerdings wirklich das aller aller aller letzte was ich möchte.

Nun meine frage . Wer hat Erfahrungen damit ,muss ich den Kaiserschnitt über mich ergehen lassen oder darf ich hoffen das er sich doch noch richtig dreht ,soll ich den Kaiserschnitt tatsächlich machen oder lieber bis zum ET (1.1.20) warten und schauen ob er sich bis dahin gedreht hat ,oder lief es bei euch auch durch die Querlage auf einen Kaiserschnitt hinaus?
Über jede Erfahrung bin ich dankbar, genauso wie über jeden tipp oder trick den ich vielleicht anwenden könnte .

Im übrigen habe ich keine Hebamme mehr da meine seit der 31 Woche leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann . Und laut Arzt gestern in der Klinik habe ich ein bisschen viel Fruchtwasser ..

Liebe grüße

1

Hallo, ich habe leider keine Erfahrung mit natürlichen Geburten bei Querlage. Aber ich finde den geplanten Termin für den KS ganz gut, denn wenn alles planmäßig verläuft wärst du Heiligabend mit Kind zu Hause. Hätte mehr Sorge, dass es sonst an den Festtagen eher losgeht und man dann ins Krankenhaus muss mit event. KS zu einem Zeitpunkt wo sie dann nicht so super besetzt sind. Grundsätzlich bin ich ein Typ der den Rat der Ärzte befolgt.

2

Du musst gar nichts!
Wieso das Kind 12 Tage vor ET aus dem Bauch schneiden, wenn es noch etwas Hoffnung gibt, dass es sich in dieser Zeit dreht.
Ich würde warten. Sollte es am ET immer noch quer liegen, dann könnt ihr im neuen Jahr immer noch den KS durchziehen.
Aus der Querlage ist auf jeden Fall keine natürliche Geburt möglich, das weißt du ja.

Alles Liebe ❤️

3

Liebe Sarah,
hol dir bitte Hilfe von deiner Hebamme. Es gibt da noch den ein oder anderen Trick, um das Kind in die richtige Position zu drehen.
Dein Kind kann nur in QL liegen, weil es den Platz dazu hat. Also heißt es, den Platz zu beschränken. Durch einen Bauchgurt (kein Beckengurt) kannst du das schon mal erreichen.

Alles alles Gute und nicht ja nicht aufgeben!

4

Hallo, mein Baby lag auch in Querlage. Hatte dann auch 1 Woche vor ET nen KS Termin bekommen. Habe von meinem Arzt Bryophyllum Pulver bekommen und sollte mich viel entspannen. Jetzt hat er sich in der 36. SSW gedreht. Ich drücke dir die Daumen dass es noch klappt 🍀

5

War denn dein Baby schonmal in SL gelegen? Mein Arzt meinte nämlich wenn es schonmal der Fall war dann dreht sich das Baby früher oder später auch wieder in SL. Das kann sogar kurz vorher erst der Fall sein

6

Er liegt öfter in SL oder mal in BEL also er dreht sich wirklich immer munter hin und her ,bei den letzten beiden Vorsorgeuntersuchungen hat er auch immer in SL gelegen.

7

Hallo Sarah,

einen Tip habe ich leider nicht. Aber ich bin quasi in der gleichen Situation.

Bin jetzt 35+3 SSW und mein Baby liegt schon länger quer oder BEL. Meine Hebamme hat schon 2 mal gemixt und kommt heute nochmal. Am Dienstag hat der Kleine sich gedreht, allerdings nur von BEL mit Kopf rechts in QL mit Kopf links, vom Gefühl her jedenfalls.

Wenn er in BEL bleiben würde, hätte ich such über eine spontane Geburt nachgedacht. Bei QL weiß ich nicht. Ist auch mein drittes Kind und da kann es ja sein, dass sie sich später noch drehen 🤷‍♀️

Habt ihr im KH keine Hebammensprechstunde, wo du dich vielleicht nochmal beraten lassen kannst?

Ich bin auch hin und her gerissen, ob ich dann einen KS machen lassen soll. Möchte auch ungern ein Risiko eingehen und dann im Not-KS landen. Dann lieber ein geplanter. Hatte aber noch kein Gespräch im KH.

Drücke uns die Daumen. Die Hoffnung stirbt zuletzt 👍😆

9

Nein eine Hebammensprechstunde haben wir leider nicht hier bei uns in der klinik .
Habe gerade nochmal mit meinem Gynäkologen telefoniert und er meinte ich könnte natürlich auch bis zum ET warten und hoffen das er sich dreht ,allerdings wenn die Fruchtblase vorzeitig platzen würde ,dann würde es in einem Not-Ks enden wenn er dann immer noch quer liegt ,was natürlich auch nicht sein muss ... ich bin völlig hin und her gerissen. Aber ich denke ich hoffe auf ein wunder das er sich bis zum 20 noch dreht ,wenn nicht werde ich wohl oder übel den Kaiserschnitt machen lassen . Hoffen wir auf das beste 😊

12

Ja... wenn man alles vorher wüsste 🙈

Einerseits denke ich, wenn es ein KS werden muss, dass es dann "praktisch " wäre, zwischen den Tagen es zu machen. Dann wären noch Ferien und es wäre einfacher für die Betreuenden von meinen beiden anderen Kindern. Dann wäre ich evtl an Silvester wieder daheim und wir hätten noch ein paar Tage zum eingewöhnen, bevor die Schule wieder startet...
Andererseits wäre es auch schön, wenn das Baby den Startschuss für die Geburt gibt.

Naja, noch ist Zeit. Bin gespannt was sich bei dir noch tut 🤗

8

Dass du viel Fruchtwasser hast ist ein gutes Zeichen denke ich. Ich hatte auch noch ungewöhnlich viel gegen Ende der Schwangerschaft. Mein Sohn hat sich bis zur 38.ssw nach Lust und Laune gedreht. Auch bei mir stand ein ks im Raum, den ich auf jeden Fall angenommen hätte, hätte mein Sohn sich nicht doch noch für die richtige Position entschieden! Ich finde Sicherheit steht an 1. Stelle. Bis zum 20. sind es ja noch einige Tage, vielleicht passiert ja doch noch was ;-) Falls nicht würde ich den Termin auf jeden Fall wahrnehmen. Quer kann dein Baby nun mal nicht geboren werden. Ich bin selbst ein ks-Kind aufgrund von Querlage ;-)

10

Ich denke das werde ich auch tun ,bevor ich vorbereitet werde wird ja sowieso nochmal ein Ultraschall und alles gemacht, hoffen wir das er sich bis dahin vielleicht doch noch dreht . Ich meine das tut er ja ,aber er bleibt einfach nicht so liegen 😅 ich hoffe jetzt einfach darauf das mir der ks erspart bleibt

11

Wäre schön wenn du dann berichtest wie es letzten Endes war! Viel Glück!

weiteren Kommentar laden
13

Moin 🙋🏻‍♀️ ☕

Meine 4. lag in QL bis zur 36.SSW.

Meine Hebamme meinte, da die Position so ungünstig ist, viel schlechter als die BEL, drehen sich die meisten Babys irgendwann bis zur Geburt.

Sie hatte mir eine äußere Wendung oder alternativ einen KS bei einsetzenden Wehen empfohlen, um bis zum Schluss warten zu können, ob es sich nicht doch noch dreht.

Leider machen das die KH wohl nicht so gern, ist mehr Aufwand, nicht zu planen etc :-( Ich würde aber noch mal drum bitten.

LG Nele
Mit Junge (12) und 3 Mädchen (9, 22 Monate und 8 Wochen)

14

Huhu,

und dein Baby hat sich dann ohne irgendwelche "Hilfsmittel" selbst noch gedreht? Ich hoffe echt, dass er noch von selbst auf den Dreh kommt :-)

15

Ja, leider unter fürchterlichen Schmerzen, aber so stand der Hausgeburt nichts im Wege #pro

Es sollen sich ja aus QL viel mehr Babys drehen als aus BEL...drücke dir die Daumen!

weiteren Kommentar laden
17

Huhu,
Es ist zwar schon ein paar Tage her aber ich dachte ich mach dir vllt. Etwas Hoffnung.
Mein 2. Sohn lag immer nur quer oder BEL. Es hieß der würde sich von alleine nicht mehr drehen.
Ich habe darauf bestanden ihn nicht vor 39+0 holen zu lassen und siehe da, bei 38+4 hat er sich von ganz alleine in SL begeben und blieb dann auch so liegen.
Gib die Hoffnung also noch nicht auf, alles ist möglich.
Lg

18

Danke für deine Antwort.
Das macht mir wirklich hoffnung . Wenn er am 20.Dezember tatsächlich geholt werden würde, dann wäre ich 38+2 . Die letzten zwei Tage hat er auch wirklich überwiegend mit dem kopf unten gelegen ,ist mir vorallem aufgefallen wenn er einen Schluckauf hatte . Heute hat er dafür wieder öfter quer gelegen ,aber auch nicht die ganze Zeit. Das zeigt ja auch das er durchaus in der Lage ist sich zu drehen . Mein Mann und ich haben entschieden am 20 ins Krankenhaus wie geplant zu gehen, dort soll ich bevor ich überhaupt für die op fertig gemacht werde nochmal untersucht werden ,sollte er dann tatsächlich immer noch nicht mit dem kopf im Becken liegen werden wir schauen das wir noch bis zum ET warten. Denn ich muss sagen das ich durch meinen ersten Kaiserschnitt (beim ersten kind) fürchterliche angst vor habe .
Aber deine Antwort macht mir wirklich Hoffnung, danke dafür 😊

Top Diskussionen anzeigen