Die Zeit rast mit zwei Kindern..

Hallo, irgendwie bin ich aktuell überfordert. Bin hauptsächlich alleine mit unseren Zwei Mäusen, die Große wird zwei und die Kleine ist jetzt drei Wochen alt. Die Zeit rast. Ich bin nur am funktionieren und kann kaum atmen. Irgendwie lebe ich zwischen Stillen hier, Flasche da, Windel wechseln von beiden, der Kleinen beim großen Geschäft helfen was sich gerne über Stunden zieht, die Große bespaßen und darauf achten, dass sie die Kleine mit ihrer Liebe nicht erdrückt im wahrsten Sinne des Wortes... Dann will man Mal rausgehen und nach einer gefühlten Ewigkeit der Großen hinterherrennen um Schuhe, Overall bla bla anziehen und Kleine fertig machen und Tasche packen etc. Ist man nur noch KO und hat eigentlich gar keine Lust überhaupt das Haus zu verlassen. Man jetzt von Termin zu Termin und die Kleinsten Dinge sind so groß .. wann bitte pendelt sich das ein und wie überhaupt schaffen das Eltern mit Schreibaby.. ich will mich nicht beschweren, aber ich bin gerade überfordert von der Zeit, wo eine Stunde vergeht wie eine Minute und der Tag in einer knappen halbe Stunde gefühlt vorbei ist... Lg

1

Das ist normal und hört auf.
Wenn beide mal über 2 sind, erleichtert das schon. Jeder Schritt Selbständigkeit ist spürbar, ständig.
Ich war jedes Mal erleichtert, wenn wir einen Schritt weiter waren.
Irgendwann wirst du sagen "Wir gehen", nur noch deinen Schlüssel nehmen und gehen. Die Kinder ziehen sich selbst an und setzen sich ins Auto.

2

Das Gefühl hatte ich die ersten Wochen auch extrem. Das wird besser! Die Zeit wird immer noch rasen mit zwei so kleinen Kindern, aber nicht mehr so schlimm.
Gönne dir so viel Ruhe wie du kannst und mach nur die aller nötigsten Termine.
Du bist noch mitten im Wochenbett. Da darfst du dich nicht ganz vergessen. Hast du mal jemanden für die Große? Sonstige Hilfe? Nimm alles in Anspruch was geht.

Alles Gute

3

Hey, mir gehts ähnlich wie dir...
Unsere Kleine ist jetzt auch drei Wochen alt.
Allerdings ist die Große schon drei und geht Vormittags in den Kindergarten.
Am Abend bin ich meistens auch echt durch und zwar schon ab fünf... ich bin froh, wenn ich dann die Große irgendwie ins Bett gebracht habe, allerdings schaffen wir das selten vor halb acht... weil eben die Zeit so rennt.
Ich bin auch gespannt, wann sich das alles ein bisschen besser einpendelt.
An Haushalt ist gar nicht zu denken... bin froh, wenn ich was zum Mittagessen auf den Tisch bekomme und dann Mittags auch irgendwann mal gewaschen bin 😂😂😂

Es wird bestimmt bald besser!!!
LG

4

Hallo,

Das kommt mir bekannt vor ;)
Unser Tagesmotto heißt „überleben“.... wirklich.... die Zeit rast und man kommt nicht zur Ruhe.... man möchte dich oft teilen um jedem Kind gerecht zu werden.

Mein großer ist schon 6 Jahre, meine Tochter 1,5 Jahre und der kleine 2 Monate.

Der kleine hat die ersten 7 Wochen eigentlich nur geweint und geschrien.... es war schrecklich!
Jetzt ist er ruhiger und weint kaum noch.... zum Glück ich war mit den Nerven am Ende. Meine Tochter hat im Moment eine große mamaphase und die Eifersucht kommt....

Ich bin aber froh dass die großen in die Kita gehen, sonst würde ich gar nicht mehr mit Haushalt und Hund klar kommen....

Aber ich kann dir sagen anfangs sind wir auch gar nicht klar gekommen. Inzwischen haben sich alle gefunden und wir uns eingespielt ;) warte ab, es wird bald besser!hut ab, dass du stillst! Das würde ich niemals schaffen....

Lg

5

Mein großer ist zwar schon zehn aber dennoch ist der Tag bei uns auch stressig! Da die Schume weiter weg ist muss ich ihn immer hin fahren und wieder abholen! Das heißt morgens wirklich Streß schnell duschen, stillen, Bischen aufräumen und dann mit beiden los... dann wartet der Haushalt, der Hund und Wäsche Wäsche Wäsche, einkaufen essen machen und was sonst alles noch so wartet dann kurze Zeit später muss ich wieder los den großen abholen! Hausaufgaben machen, zum Handball fahren usw.! Die Wochen ziehen an uns vorbei und morgen wird der kleine schon 5 Wochen alt es geht so schnell😭!
Und abends bin ich einfach nur froh wenn alles einigermaßen geschafft ist und ich ins Bett kann! Ich zieh meinen Hut vor allen Mamis mit Zwillingen!

6

So geht es mir auch! Der „Große“ ist 15 Monate und der kleine 5 Wochen. Leider schreit der kleine, wenn er nicht getragen, gestillt wird oder schläft....das schlaucht! Ich bin aber froh, dsss die Zeit so rast, denn ich hoffe dass es einfacher wird, wenn der Kleine ein bisschen mehr kann bzw. Erstmal die ersten 3 schreimonate durch sind. Ich kann der ersten Säuglingszeit und dem Wochenbett nicht so viel abgewinnen, aber das Alter von meinem „Großen“ ist so zuckersüss💕ich freu mich, wenn beide mobil sind ☺️

Top Diskussionen anzeigen