Anne Alle Mamis <3 Wie fühlen sich Wehen an?

Schwierige Frage, schwieriges Thema ;-)

Von allen hört man nur "Unglaubliche schmerzen" "Anderes als erwartet" "So heftig"
... aber danach ist alles vergessen :)

So weit so gut, aber WIE fühlt es sich an? Vergleichbar mit der Periode nur stärker? Oder doch eher wie eine herannahende Magen-Darm Erkrankung?

Viieeeelen Dank im Vorraus :)

Und an alle die es hinter sich haben, noch einmal mein herzlichsten Glückwunsch#flasche

1

Ich finde es fühlt sich an wie eine Mischung aus MD und Regelschmerzen. Deutlich heftiger zum Schluss hin, aber dafür bist du nach der 1min. (fast) wieder schmerzlos. Bei mir hat es noch ordentlich in den vorderen Oberschenkeln gezogen, dafür nicht im Rücken (wie es andere Frauen haben).

Es kommt steigert sich zu einer Spitze, bleibt da kurz und fällt dann wieder ab und man merkt wie der Schmerz weniger wird.

Schmerzhaft, aber nicht wirklich schlimm. Ich hab mich wirklich immer nur mit den Momentanen Schmerz beschäftigt und nicht drüber nachgedacht, dass da noch viele kommen. Von daher hatte ich auch immer nur 1min Schmerzen und nur wenige Sekunden absolut extrem, danach kam die Erleichterung - geschafft. :-D

2

Also ich bin jetzt mal ganz ehrlich:

Wie der fieseste Magen-Darm-Infekt, den ich je hatte.

Bei mir ging es auch so los, mit Durchfall, Erbrechen und Bauchkrämpfen (aka Wehen) alle paar Minuten.
Hier war nix mit langsam rantasten und drauf einstellen, ich war nach ner halben Stunde schon unter 5 Minuten Abstand.

Periodenschmerzen fand ich nicht vergleichbar.

3

So beschreibe ich es immer:

Menstruationsschmerzen im ganzen Körper und dann x1000!

4

Ich denke, das ist sehr unterschiedlich und jeder hat auch ein anderes Schmerzempfinden.

Ich kann also nur von meiner persönlichen Erfahrung sprechen:

Es fühlte sich an wie leichte Bauchkrämpfe, die von außen nach innen gingen (also von der Taille zum Bauchnabel aber etwas tiefer). Das kam dann den halben Tag alle 8 min, jeder Krampf gefühlt nur 10 Sekunden lang, aber tatsächlich ca. 1 - 1,5 min. In dieser Phase habe ich noch gar nicht daran gedacht, dass es losgehen könnte. Wir waren noch zur Vorsorge bei der Hebamme ("Sind wohl Übungswehen.") und Einkaufen. Erst nach ein paar Stunden wurden die Krämpfe doller bei gleicher Länge und gleichen Abständen wie zu Beginn. Als dann die Fruchtblase geplatzt ist, wurde es noch mal heftiger und auch so, dass ich nicht mehr viel reden konnte und veratmen musste. Ab da kann ich auch nicht mehr viel beschreiben... alles vergessen. Auf jeden Fall weiß ich, dass es immer nur die Länge der Wehe weh tat und in der Pause dazwischen nicht. Bei den Presswehen dann eigentlich gar nicht mehr außer einer Art Dehnungsschmerz. Ich dachte auch nur an diesen Moment und habe nicht an das gedacht, was noch kommt. Ich war irgendwie ganz bei mir.

Zusammenfassend: Echt unbeschreiblich! Überwältigend und hinterher mächtig, mächtig stolz und nur noch schön und nach 2 Tagen schon alles vergessen.

11

Weil Nina2283 das gerade so schön beschrieben hat, möchte ich auch bei mir hinzufügen, dass ich ebenfalls ohne Schmerzmittel im Geburtshaus entbunden habe. Wenn ich die Berichte von Frauen lese, die ihre Kinder im Krankenhaus geboren haben, bin ich mittlerweile wirklich überzeugt, dass es im Geburtshaus so viel entspannter zugeht, dass auch die Schmerzen besser auszuhalten sind bzw als weniger schlimm empfunden werden.

Ich hatte zwar auch zwischendurch eine kurze Phase, in der ich mir wünschte, meine Hebamme könnte mir einen Hammercocktail aus Schmerzmitteln mischen. Aber dann kamen die Presswehen und schwupps war mein Baby da :D

5

Periodenschmerzen, nur x-Mal stärker.

Ich hatte ne Einleitung und es fing erst harmlos an, als wenn ich wirklich meine Mens hätte. Das steigerte sich dann aber.

#winke

6

Hallo,

es war für mich purer Schmerz.

Ich hab meinem Mann und später der Hebamme echt die Hand zerdrückt
Wofür ich mich am Ende entschuldigt habe :)

Der Arzt meinte an einem Punkt sogar zu mir ich müsse mich jetzt beruhigen.

Ich dachte echt ich sterbe

Ich bekam bei 8 cm ne PDA (die saumäßig weh getan hat), danach konnte ich so ne Stunde schlafen.

Und auf einmal gingen diese Presswehen los und ich schwöre ich hab mir in dem Moment gewünscht die Erde würde unter mir aufgehen.

Also ich habe die Geburt meines Sohnes als sehr schmerzhaft empfunden und das ist auch das einzige was mich vor einer weiteren Schwangerschaft abschreckt.

Nun ja ich habs offensichtlich überlebt :)

Es ist schon schwierig aber dafür sind wir ja gemacht.

Alles Gute

7

#winke

Ich kann das Gefühl schwer beschreiben - es sind Krämpfe und es ist schmerzhaft. Soviel weiß ich noch.

Die Übergangsphase fand ich am schlimmsten, ich saß im Auto (Stau) und hab mit erwünscht, mich kloppt jemand mit nem Holzhammer k.o.! #rofl

Im Geburtshaus bin ich dann in die Wanne und das war eine echte Wohltat. Die Presswehen waren für mich schmerzlos, ich war nur ziemlich überrascht, das man gegen den Drang zu pressen nicht ankommt und wie gewaltig der Druck ist.

Alles in allem war die Geburt sehr toll und (für mich) gut ohne Schmerzmittel auszuhalten und ich würde gern noch mind. eine erleben! #verliebt

Lg
Nina

8

Ich denke das kommt immer auf die jeweilige Person an und auf das Schmerzempfinden. Ich hatte durch die Endometriose schon oft starke Regelschmerzen und muss gestehen, dass ich die Wehen nicht so schlimm wie die Regelschmerzen fand! Es war für mich auch kein richtiger Schmerz, sondern ein unheimlicher Druck, den ich einfach nur loswerden wollte...

Muss dazu sagen, dass die Geburt relativ zügig voranging und mein Mumu, als ich die ersten richtigen Wehen verspürte, schon halb offen war.
Mein Fazit: lieber ein Kind kriegen als eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt durchzustehen #schwitz

9

Ich finde es sehr schwer, zu beschreiben, wie es sich anfühlt. Mit den Vergleichen Magen-Darm bzw. Periodenschmerz kann ich nicht mitreden...ich hatte als Kind die letzte MD-Grippe und Mens-Schmerzen hab' ich auch keine.

Dafür bin ich Wadenkrampf-geplagt, wenn ich nicht zusätzlich Magnesium nehme (außer im Sommer, da hab' ich generell nie welche) und würde entsprechend das eher damit vergleichen...gleichzeitig mit einem großem Druck verbunden.

Presswehen habe ich so gut wie nicht gespürt, was am Ende echt blöd war, da ich nur nach Gefühl gepresst habe...keine Ahnung ob ich dabei Wehen hatte oder nicht.

Ich bin sehr gespannt wie die zweite Geburt verläuft. Bei der ersten bin ich mit diesen Krämpfen sehr gut klar gekommen. Ich hatte nie das Bedürfnis nach Schmerzmitteln/PDA/Hände zerquetschen ;-) Nur meine Ruhe wollte ich, am besten überhaupt nicht anfassen und ansprechen. Ich hoffe entsprechend, dass es wieder so wird.

Top Diskussionen anzeigen