Wehenschwäche!

Hallo :-)

Ich bin noch nicht schwanger und muss über eine 2te Geburt nachdenken. Aber meine frage gehört wohl eher hier her! Ansonsten einfach verschieben ;-)

Ich hatte bei meinem Sohn eine wehenschwäche und musste eingeleitet werden. Im Endeffekt ging's dannach zu schnell. Hat wohl nur ein kleiner Stupser gereicht ;-)

Ist es sicher das ich die nochmal habe? Oder kann ich bei der 2ss / Geburt mit normalen Wehen rechnen?

Ich möchte so gern das es allein los geht. Einleitung war nicht so schön. Wobei alles reibungslos und perfekt war und toll. Aber unendlich schmerzhaft!!!

Danke für die Antworten.

Lieben Gruß Kisuna

1

Sicher kann das von alleine losgehen, dein Körper "kann" ja Wehen ;-)

Wie weit über Termin haben sie dich damals denn eingeleitet?
Und wie?

3

Nach 3 Tagen. War schon am et nicht mehr so gut. Wenig Fruchtwasser und Plazenta war 2 grad verkalkt. 2 Tage später wars dann viel zu kritisch und wollten direkt einleiten aber Kreißsaal war voll. Und direkt bei der Einleitung kam nach 2 Std ein Wehensturm. Ich hab dann nach 5 Std mit Wehen Hammer und achmerzmittel entbunden. Er war auch sehr groß. Kann das damit zu tun haben?

7

Da war das Mittel wohl falsch dosiert....!

Fruchtwasser ist am Termin IMMER wenig, das ist ganz normal; ebenso die Verkalkung der Plazenta...
Wenn es dringend ist, dann MÜSSEN sie einleiten, Kreißsaal voll zählt dann nicht!
Also kann es nicht so schlimm gewesen sein... #schein

Aus der Ferne aber schwer zu beurteilen.

Vielleicht hätte auch einfach ein Coktail ausgereicht um es anzustupsen.

weiteren Kommentar laden
2

Woran hat sich die Wehenschwäche denn gezeigt?

4

Na das weiß ich nicht. Das steht in meinen Unterlagen vom Krankenhaus!

5

Naja, eine Wehenschwäche äußert sich entweder darin dass du gar keine Wehen bekommen kannst, was extrem selten ist (und nicht selten liegt es einfach nur daran dass das Baby einfach noch nicht soweit war und einfach noch ein paar tage gebraucht hätte), oder dass die natürlichen Wehen nicht ausreichen (was meist nur bedeutet dass das CTG nicht bis zu einer gewissen höhe ausschlägt).
Nachdem was du in der anderen Antwort beschrieben hast, kann man eigentlich nicht seriös auf eine Wehenschwäche schließen und ich würde eher von einer "gemachten" Wehenschwäche ausgehen. und sowas wird sich sehr wahrscheinlich nur wiederholen wenn man Ärzte hat die das wieder so interpretieren obwohl eigentlich alles normal ist.

weiteren Kommentar laden
9

Hallo,
Es gibt ja noch andere Einleitungsmethoden als den Wehentropf. Der sollte ja eigentlich nur im Notfall eingesetzt werden.

Ich habe auch eine Wehenschwäche, zumindest Startschwäche und bei mir wurde bei beiden Geburten eingeleitet. Allerdings sanft mit einer Magentablette. Danach hat es beim ersten Kind noch 1,5 und beim zweiten Kind 1 Tag gedauert, bis es losging... Man muss also noch etwas Zeit mitbringen können. Mein 1. Kind war 13 Tage drüber das zweite 8. da war das Fruchtwasser bei Einleitung schon komplett weg.... Frag doch mal in deinem KH nach, welche alternativen Einleitungsmethoden sie haben. Oder geh mal zu einer Hebamme in die Sprechstunde, die kann dir auch sagen, ob du wirklich eine Wehenschwäche haben könntest. Vielleicht ist es ja gar nicht so.

Ich wünsche dir eine gute und selbsrbestimmtere Geburt! Diesmal wird es bestimmt einfacher!

LG Wiebke

10

Meine Frauenärztin meinte ich habe keine! Meine Hebamme wollte schon mit nem Cocktail einleiten an et +5!

Ich hab ein Gel vor den Muttermund bekommen und während des Presswehen dann ein wehentropf. Die haben wohl nicht ausgereicht zum pressen. Als der Tropf kam, ging es schnell. Ich hatte schon 1 Std nach dem legen leichte wehen und sie wurden schnell stärker. Denke ich brauchte einfach eine kleine Hilfe. Aber ich hoffe natürlich das es beim zweiten mal anders wird. :-) aber ich bin noch nicht schwanger. Ich wollte nur mal nachfragen :-) danke trotzdem! Ih werd nochmal Meine Hebamme ansprechen. Die ist zum Glück immer für uns da.

11

Meine Frauenärztin meinte ich habe keine! Meine Hebamme wollte schon mit nem Cocktail einleiten an et +5!

Ich hab ein Gel vor den Muttermund bekommen und während des Presswehen dann ein wehentropf. Die haben wohl nicht ausgereicht zum pressen. Als der Tropf kam, ging es schnell. Ich hatte schon 1 Std nach dem legen leichte wehen und sie wurden schnell stärker. Denke ich brauchte einfach eine kleine Hilfe. Aber ich hoffe natürlich das es beim zweiten mal anders wird. :-) aber ich bin noch nicht schwanger. Ich wollte nur mal nachfragen :-) danke trotzdem! Ih werd nochmal Meine Hebamme ansprechen. Die ist zum Glück immer für uns da.

Top Diskussionen anzeigen