Spazierengehen mit Baby zu anstrengend?

Hi zusammen, ich hab vor 9 Tagen entbunden und bin soweit topfit... Ich hatte Geburtsverletzungen 2.Grades, aber hab jetzt schon fast keine Probleme mehr damit... Mein Baby versorg ich schon die ganze Woche selber und auch den Haushalt, erledige ich weitestgehend allein...

Jetzt zu meiner Frage, es ist so schönes Wetter und ich bin vor der Schwangerschaft immer eine 5km Runde bergauf/bergab Waldweg gegangen... Heute bin ich die Strecke das erste Mal mit Kiwa und Hund gegangen, es war gar kein Problem.... Ist es für mich zu anstrengend, diese Runde so kurz nach der Geburt zu gehen? Ist es schlecht für die Wundheilung, wenn ich mich so anstrenge und soweit gehe?

Lg Mimi

1

Das merkst du doch selbst -wie sollen wir hier das beantworten?

Wenn du keine Schmerzen währenddessen oder danach hattest wars ok.
Wenn es anschwillt, weh tut usw. dann wars zu viel.

Aber auf deinen Beckboden solltest du trotzdem gut achten, Inkontinenz ist scheiße. ;-)

Ich hatte eine große Dammverletzung (2.-3.°), Scheidenrisse, Hämorrhoiden.... und war 9 Tage nach Geburt noch nicht zu irgendwas von dem was du schon kannst in der Lage...
Bist du sicher dass es 2.° Verletzungen waren?

2

Ja, bin ich und steht auch so im MuPa... Dammriss, Labienriss und irgendwas von Schürfung steht drin...
Schon klar dass mir das niemand beantworten kann, es geht einfach drum, ob man das darf, wenn man sich gut fühlt oder ob man jegliche anstrengende Aktivität weglassen soll...

3

Nein, also wie in der SS auch -was dir guttut tu! ;-)

Bei manchen Sachen weiß mans halt erst danach -also wenn der Spaziergang zu viel gewesen wäre, hättest du es erst danach gemerkt. Aber dann macht mans halt nicht gleich wieder und das nächste Mal eben ne kürzere Strecke.

Viel Spaß #hund da habt ihr alle was davon!

LG #winke

4

wirst du merken. bei mir hing der beckenboden gefühlt zwischen den knien, als ich am 5. tag nach der geburt 5 km gelaufen bin. und als ich mich 5 wochen später mal übernommen habe (tagesausflug wildpark) bekam ich einen beginnenden milchstau.
lg

5

Hallo,

ich kann aus meiner Erfahrung und aus den Empfehlungen meiner Hebammen und Rückbildungskursleiterinnen nur empfehlen, das WochenBETT so wörtlich wie möglich zu nehmen.

Ich bin auch eher ein aktiver Mensch und es fällt mir sehr schwer, aber es ist das einzige, was ich empfehlen kann, selbst wenn man sich absolut gut und fit fühlt.

LG

8

Hallo,

Dem möchte ich mal wiedersprechen! Sorry;-)
Ich hab gerade mein zweites Kind per KS bekommen und war am 3. Tag wieder normal unterwegs, am See mit der grossen, bummeln und alles was anlag. Zum Einen bin ich nicht der Typ der sich lange im Bett oder Couch wohlfühlt, zum Anderen hab ich noch ein Kleinkind zu versorgen! Meine Hebamme fand das supertoll das ich schon so fit war und hat mich darin bestärkt das es richtig ist sich zu bewegen!(soweit man sicj gut fühlt!!)
Aber das ist eben meine Erfahrung:-€

Ganz l

9

Wie gesagt, ich bin grundsätzlich auch nicht der Typ für Bett und Sofa und ich habe von Kleinkind bis Schulkinder noch 5 weitere Kinder zu versorgen.

Aber es gibt diese Empfehlung zum WochenBETT nicht umsonst, denn die "Rechnung" bekommt man einfach dann möglicherweise in ein paar Jahren, wenn man sich JETZT diese Zeit nicht nimmt.

Sehr interessant übrigens auch in Blick in andere Kulturen: Meine Schwiegereltern kommen aus Asien und sie scheuchen mich immer wieder sofort ins Bett. Sie haben noch weitere Dinge, die eine Frau nach der Geburt vermeiden sollte, wie z.B. kalte Getränke.

Ist natürlich jedem selbst überlassen, aber ich persönlich möchte nicht in ein paar Jahren unter Inkontinenz und Beckenbodenproblemen leiden, weil ich direkt nach der Geburt zu ungeduldig war.

Alles Gute!

weitere Kommentare laden
6

Das merkst du. Ich war nach der Geburt meiner Tochter auch schnell wieder unterwegs obwohl die Geburt nicht so der Hit war (hoher Blutverlust). Die Geburt meines Sohnes war ein Spaziergang dagegen und dementsprechend war ich noch früher wieder unterwegs, z.B. ganz normal mit meiner 2-jährigen auf dem Spielplatz etc. Zum aktuellen Zustand meines Beckenbodens kann ich noch nicht so viel sagen, die 2. Geburt ist erst 9 Wochen her u der RüBi-Kurs hat auch noch nicht angefangen, aber nach der 1. Geburt hatte ich nicht die geringsten Probleme.
Wenn du merkst, dass es zuviel war solltest du einfach die entsprechenden Konsequenzen ziehen und langsamer machen - ignorieren und Zähne zusammenbeißen ist in dem Fall nicht sinnvoll. ;)

7

Hey

Ich war nur 24 st. Im kh bin dann nach hause und hab auch haushalt alles gemacht

Hebi hat a gesagt so lange es mir gut geht kann ich alles machen was ich will

Gruß sharpchen plus sammer der 3 wochen und 1 tag ist

Top Diskussionen anzeigen