Einleitung, ja oder nein????

Hallo :-)

Ich bin jetzt bei ET+4 angekommen und meinem Sohn gefällt es wohl zu gut in meinem Bauch. Ich hatte vor 3 Tagen 3 Stunden lang wehen alle 3 min und auch nach dem Baden wurden sie stärker. als ich im KH war hats au einmal augehört#aerger

Jetzt war ich gestern wieder zur kontrolle und der Befund ist unverändert. MUMU finger-durchlässig und GMH 2cm. Sie habe mir angeboten am ET+7 einzuleiten. Hier wird spätestens bei ET+ 13 eingeleitet.

Ich habe meine letzte ss einleiten lassen und es war die Hölle..... Ich habe sehr grosse Panik davor...
Nur ist es so dass ich seit gestern das Gefühl habe dass ich die Grippe bekomme. Mein Kopf tut so weh, mein Hals ist angeschwollen und ich huste seit heute Nacht extrem stark. Ich habe Angst dass es noch schlimmer wird und ich dann, falls es von alleine los geht, keine kraft für die Geburt haben werde.

Ich weiss nicht was ich machen soll. ich weiss ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen, ich bin aber für Ratschläge sehr dankbar.

Lg, Amela Et+4

3

Hallo,

der Körper macht nichts ohne Grund. Vermutlich ist dein Befund immer noch so unreif, eben weil er mit einem Infekt kämpft. Vielleicht will er diesen noch innerhalb der nächsten paar Tage auskurieren und konzentriert sich dann auf die Geburt.

Bei unreifem Befund würde ich niemals ohne triftigen Grund einleiten lassen, schon gar nicht bei ET+7. Die 2 Wochen nach dem errechneten ET gehören noch zur ganz normalen Schwangerschaft und sollten auch so behandelt werden, erst ab ET+14 spricht man vom Übertragen. Solange es dir (bis auf die Erkältung) und dem Baby gut geht, würde ich nicht in den natürlichen Ablauf eingreifen.

Mach dir keinen Kopf, lass dir vom KH nichts einreden, was du eigentlich nicht willst, kurier dich die nächsten Tage gut aus und lass deine Baby entscheiden, wann es kommen will. :-)

lg und alles Gute #klee, lienschi

1

Nicht einleiten ganz klar.

2

Solange noch alles bestens ist, würde ich nicht einleiten lassen.

4

nicht einleiten --- wenn du wirklich ein Infekt kriegst, dann schützt sich dein körper und die geburt fängt noch nicht an, bis es dir besser geht ... und wenn es wirklich zu lange ist, -- dann kann man über Einleitung reden ...

bis jetzt: versuche erstmal alles möglich zu machen, dass deine grippe nicht schlimmer wird: gute besserung! -- udn alles gute....

tanja

5

Hallo,

ich würde nie wieder einleiten lassen.
Schau,dass Du dich ins Bett legst und auskurierst,nur ein ausgeruhter Körper macht gute Wehen ;-)
Nutz noch die Zeit und lass Dich nicht unter Druck setzen.
Dein ET ist auch nur geschätzt also bleib ruhig und geniess noch die letzten Tage :-)

Gruß

6

Ich würde nie im leben einleiten lassen, außer es ist wirklich nötig (schlechte Versorgung, ect.)

7

Hi,

ich wurde mit dem selben Befund eingeleitet (Makrosomie, ET-4) u es war die Hölle. Selbst die PDA hat nichts gebracht. Der Kopf war auch noch nicht im Becken bzw. war wieder rausgerutscht (38 cm).

Nie wieder!!!

LG

8

Ich würde mich nicht einleiten lassen!!!!Kurier dich 1-2Tage aus und dann geht's dir bestimmt besser.Nachher quälst du dich etliche Tage durch die Einleitung,da ist dir auch nicht geholfen.Kenne viele,mich einbegriffen,dessen Einleitung dann im Not-KS endete....
Ruh dich aus,dein Körper wird das schon regeln :)

Alles Gute!

9

Tu Dir selber den Gefallen und lass nicht einleiten. Kurier lieber die Aerkältung aus.
Ich wurde ab ET +9 mit einem Befund von Muttermund weich, Fingerkuppe einlegbar, Gebärmutterhals 2,5 cm auf Drängen der Ärzte, weil sie ab ET +7 einleiten müssten weil alles spätere die Sterblichkeitsrate erhöhen würde eingeleitet.

Meinem Kind ging es super. Jedes Ctg war perfekt und ich fühlte mich den Umständen entsprechend super. Aber laut Richtlinien des Krankenhauses haben die Ärzte mich zu Einleitung gedrängt. Es war mein erstes Kind.

Wehen hatte ich und diese arbeiteten, waren den Ärzten aber nicht schnell genug. Sprich die Abstände waren bei alle 10 min.

Also wurde mit Gel eingeleitet. Es brachte nur höllenwehen alle 2 Minuten über 12 Stunden die aber ab Befund nur 0,5 cm des Gebärmutterhalses verstreichen liessen.

Dann wurde mit Propess, einem Bändchen was an den Muttermund gelegt wird eingeleitet. Brchte keine Befundsänderung.

Dann zusätzlich Coktail ausser Wehen keine Änderung am Befund.

Dann Muttermunddehnung mit Eipollösung wo die Blase platzte. Gute eigene Wehen, Mm 3 cm auf und dann am nächsten Tag Whentropf über 14 Stunden.

Es war die Gölle, der reinste Albtraum. Die Pda wirkte nur die ersten 2 Stunden, danach war alles nachspritzen, höhere Doierungen usw hatten null wirkung. Ich bin durch die Hölle gegangen und mein Mann kann tu Recht sagen: "Ich habe dem Teufel ins Gesicht geblickt"

Also fazit, sollte ich noch einmal ein Baby bekommen, ich werde NIEMALS mehr einleiten lassen so lange es meinem Baby gut geht und schon garnicht weil gendeine statistische Rechnung vorsieht wann mein Kind da sein zu hat.

Top Diskussionen anzeigen