wer hatte schon mal eine PDA und wie waren eure Erfahrungen?

Ja, frage steht ja oben.

wie war es für euch? erleichternd? trotzdem sehr schmerzhaft?

ich frage weil ich eine für mich sehr schlimme Geburt hatte. ohne pda, da in der wanne.

nun überleg ich ob diesmal wieder Wanne oder doch die versuchung der pda überwiegt.

Nun warte ich auf eure Berichte ;-)

1

Ja ich hatte eine!

Ich bin nämlich das Weichei der Nation und hab schon bei der Narkoseberatung in der Anmeldung (4 Wochen vorher :-p) gemeint " PDA am liebsten jetzt schon" #rofl

Bin mit 5 cm offenen Muttermund ins KH und hab direkt gesagt "ICH- PDA- SOFORT" und ich hab sofort eine bekommen und es war SCHÖN!!!

Sie hat top gewirkt, ich hab das setzen gar nicht gemerkt. Sie haben lediglich nicht mehr aufgespritzt am Ende weil da der Muttermund komplett auf war und ich die Presswehen intensiver merken sollte zum mitarbeiten :-D

Mein Fazit: auch diesmal wieder.. am liebsten jetzt schon #hicks

Wanne würd mich z.B. gar nicht reizen..

LG
Nina

2

Hey :)

Also ich habe mich bei der Geburt meines Sohnes so ca.bei der "Hälfte" für ne PDA entschieden-vorher konnte ich die Wehen noch gut durch Treppensteigen "verarbeiten, irgendwann hatte ich aber solche krampfartigen Ausstrahlungen in den Rücken und die Schnauze voll :-D

PDA setzen-merkt man nicht.Schon garnicht wenn man Wehen hat.

Danach hab ich die Wehen natürlich trotzdem noch gemerkt, aber irgendwie "gedämpfter"-übrigens konnte ich auch trotzdem noch umher spazieren;)

Ich würde mir bei einer weiteren Geburt die PDA definitiv früher geben lassen-nicht erst bei ca.7 cm ;-P

Alles Gute für Dich:)

3

Ich will dir jetzt wirklich nicht zu nahe treten. Aber du solltest vielleicht eher schauen, was genau bei der ersten Geburt nicht optimal gelaufen bist und was du tun kannst, dass es bei der 2ten Geburt vielleicht anders läuft. Eventuell mal über Hypnobirthing nachdenken.

Wie du weisst , kann es sein, dass es so schnell alles geht, dass man dir die pda verweigert und dann?

Für mich persönlich kam eine pda nicht in Frage wegen der möglichen Nebenwirkungen.

Was ich von meinen Freundinnen gehört habe, waren die meisten begeistert, wie toll es war plötzlich kaum noch Schmerzen zu haben. Seltsamerweise waren deren Geburten viel länger als meine und endeten eine grosszahl im kaiserschnitt. Da frage ich mich , ob da vielleicht ein Zusammenhang drin besteht. Aber das kann auch zufällig sein.

LG Chris

4

Ich hatte die Wahl PDA oder Kaiserschnitt, hab bei jeder Wehe Hyperventiliert und die Hebamme meinte das würd ich keine 3 Stunden mehr durchstehen.

Vorm Kaiserschnitt hatte ich noch mehr Angst als vor der PDA also hab ich die genommen.
Das setzten war unangenehm aber ich war auch extrem verpannt, gesessen hat die gleich beim ersten Versuch 1a nicht einseitig, ohne Taubheitsgefühl. Die restlichen 8 Stunden warn dann mehr nach dem Motto ich glaub ich hab jetzt ne Wehe.

Neben oder Nachwirkungen hatte ich keine.

5

Huhu!

Ich hatte auch eine, ich habe ich so verkrampft das der Muttermund nicht aufging. Bei 5 cm wurde sie gelegt, hat sofort gesessen, aber ich bin ein Sonderfall. Bei mir hat es 30 min. gedauert bis sie richtig wirkte, bei anderen geht es wohl schneller.

Ich durfte selber nachspritzen, hatte so einen kleinen Knopf an einer Pumpe, habe ich einmal gemacht. Nach einer halben Stunde hat die Hebi noch mal geschaut und tata alles offen und ich merkte trotz der PDA einen Druck dem ich auch entgegen pressen konnte. Tat nicht weh aber ich habe ihn gemerkt. Bis Lotti da war hat es dann noch 10 min gedauert. Mein Mann kam gerade noch rechtzeitig.

Bei mir hat die PDA super angeschlagen und mich in keinster weise bei der Geburt behindert, wie ja manche hier berichten. Dafür bin ich sehr dankbar denn Bammel hatte ich vor einer PDA auch.

Als sie draußen war habe ich mich sofort aufgesetzt und sie selber aufgenommen. Zwei Stunden musste ich noch im Kreißsaal warten dann bin ich auf meinen eigenen Füßen auf die Station gelaufen. Die Hebi wollte mich eigentlich im Stuhl schieben, aber mir ging es gut.

Durch die PDA musste ich noch die Nacht im Krankenhaus bleiben, von meinem Befinden her wäre ich am liebsten gleich nach Hause. Am nächsten Tag sind wir dann aber Mittags gleich nach Hause.

Cloti

Cloti

6

ich hab bei meiner großen ne PDA gehabt, das setzen war kein großer Akt, gewirkt hat sie genau richtig, nehmen wrd ich sie trotzdem nie wieder bzw nurnoch als allerletzten Ausweg. Ich hab nämlich die volle Ladung Nebenwirkungen zu spüren bekommen und die PDA war nicht zuletzt auch ein Grund für den KS den ich dann bekommen habe.

Die nächste Geburt war ohne PDA und wie gesagt, mit mir nie wieder, das Risiko ist mir zu groß dass es wieder soclhe Auswirkungen auf den Geburtsverlauf hätte. Dazu sind mir die Geburten meienr Kinder zu kostbar.

7

Huhu!

Ich hab mir nach 10 Std. im Kreißsaal ne PDA legen lassen, als ich noch nen Wehentropf bekommen hab. Da ging bei mir nichts mehr. :-(

Naja, nach 2 Einstichversuchen lag die PDA wirklich super, d.h. ich hatte noch Gefühl in den Beinen und Füßen, aber vom Wehenschmerz hab ich fast nichts mehr mitbekommen.
Erst als die Wehe auf dem Höhepunkt war, hab ich was gemerkt. ;-)
Leider hatte der Anästhesist vergessen, mich an den Infusomaten anzuschließen und so kamen nach 2 Stunden die Schmerzen mit aller Wucht zurück. AUA!
Das konnte zum Glück schnell behoben werden. #schwitz

Die ärgste Nebenwirkung, die ich hatte, war kaum auszuhaltender Juckreiz am ganzen Körper!
Ich hätt mich am liebsten ÜBERALL gekratzt, aber ich hatte ja Besseres zu tun. *hihi*
Das hat aber nachgelassen, sobald mein Kleiner da war und die PDA wieder abgemacht wurde.
Ein großer Vorteil war auch, dass ich, als ich genäht wurde (Dammriss 1°), keine lokale Betäubung brauchte, die Nachwehen am ersten Tag kaum zu spüren waren ich und trotz der PDA 4 Std. nach der Geburt nach Hause gehen konnte. ;-)

Mir hat`s geholfen, auch wenn ich`s natürlich lieber ohne geschafft hätte.
LG!

8

Hallo,

"leider" brauchte ich auch eine. War den 4. Tag in Wehen. Stundenlang bei 4cm und es ging einfach nicht weiter. Da ich in den 4 Tagen nur 5 Stunden Schlaf hatte, musste was passieren.
Also Wehentropf und PDA. Die vorher nicht in Frage kam. Mein Mann und meine Hebi haben mich überredet.

Das war wirklich super! Ich wollte weiter gehen, stehen usw können und nur die Tropf-Zeit betäubt sein. Genauso war es dann auch. Ich glaube es war ne Stunde, da war der Mumu auf. Und da fingen auch die Wehen wieder an. Ich hatte nen Knopf zum Nachdosieren, aber meine Hebi meinte, bis das wirkt, ist die Kleine da.
Dem war aber nicht so:-p Aber genauso habe ich es gewollt und bin ich dankbar für die kleine Lüge.
Habe also wieder alles gespürt. Und WIE#wolke Aber die Presswehen waren trotzdem angenehmer als die Eröffnungswehen im Vorfeld.
Nach der Geburt musste ich genäht werden. Da hatte ich wirklich Angst vor, im Gegensatz zur Geburt.
Meine Hebi meinte, ich würde nichts spüren vom Nähen, wg der PDA. Falsch! Hab alles gespürt. Also hat die Ärztin genäht und meine Hebi hat ein Betäubungsspray aufgetragen. Alle zwei Minuten- auf mein Betteln hin#schein

Die Einstichstelle habe ich noch 4 Monate nach der Geburt gespürt. Sehr unangenehm. Hat richtig doll gezwickt und gedrückt zwischen den Wirbeln. Das war eigentlich das Einzig Unangenehme an der PDA.

Trotzdem würde ich bei einer nächsten Geburt nicht direkt eine PDA nehmen, sondern nur in Ausnahmesituationen wie bei der letzten Geburt.

9

Hallo,

ich würde es einfach auf mich zukommen lassen .. ich wollte bei meiner 1. Geburt eine haben, aber da war der MuMu dann schon auf, also gab es keine PDA und ich finde es ging auch ganz gut so, ich dachte nur, ich musste jetzt noch 10 Std. weiter so Wehen durchstehen und das hätte ich mir nur mit PDA vorstellen können. Ich würde wie gesagt einfach mal schauen, wie es dir geht, wie schnell es geht usw. und dann entscheiden.

LG

10

ja ich möcht mich ja jetzt auch nicht festlegen das ich eine möchte. aber ich denke diesmal einfach ernsthaft darüber nach.

Ich habe die eigentliche geburt meiner tochter garnicht mehr mitbekommen, ich war teilnahmslos und völlig am ende. Das ist für mich immer noch schlimm nicht zu wissen wie sie auf die Welt kam.
Ich weiß nur noch das paar mal Notkaiserschnitt gemacht werden sollte weil die Herztöne so schlecht waren.

Es war wirklich wirklich wirklich nicht schön, und es war so die Hölle.

Der Kopf war bis zum Schluss (laut Krankenakte) abschiebbar. also heißt es sie hat den Weg wohl nicht richtig gefunden oder wie auch immer.

Ich bin kein zimperlicher Mensch, und auch nicht wehleidig. Aber ich war am ende. es ging nichts mehr. Ich kann mich auch an das danach nicht recht erinnern.

11

Dann lass es dir doch einfach offen. Sprich doch auch mal mit deiner Hebamme und v.a. deinem Mann darüber, dass der auch weiß, wie du dir die Geburt vorstellst und dass eine PDA für dich auch in Frage kommt (meine Hebi hat damals meinen Mann gefragt, ob wir vorher über PDA gesprochen haben und ich das auch wirklich wollen würde, da war ich gerade auf dem WC). Du kannst ja auch ein paar Notizen machen und die im KH abgeben, wenn du zur Geburt gehst, dann wissen die auch ein bisschen was, wie du es dir vorstellst usw. werde ich auch machen! Übrigens kann ich mich auch nicht mehr richtig an alles erinnern, v.a. am Ende ... ich denke das ist aber normal?! Wie lange ging denn deine Geburt? Warum wolltest du damals keine PDA?

Alles Gute

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen