innere KS Naht reist oder in der Gebärmutter reist immer was

Hallo!
Ich habe vor 19 Tagen meinen zweiten Sohn per KS zur Welt gebracht. War mein zweiter KS.

Aber diesmal blutete die Wunde sehr stark und sie mussten mich länger operieren und nähen als geplant. Hatte danach dann auch eine vergrößerte Gebärmutter mit viel Blut.

So jetzt habe ich normalen Wochenfluss, mal mehr mal weniger. Aber vor vier Tagen habe ich den Maxi Cosi mit Kind getragen und es blutete ser heftig los. Hebi meinte es ist innen wieder was aufgerissen.
Jetzt habe ich Angst sobald ich was trage oder zu viel zuhause mache dass es wieder aufreisst.
Ich muss doch auch mal mein Kind im Sitz tragen können!

Was kann ich zur Heilung nehmen? Arnica??

Danke
Marion

1

Also sollte da innerlich was aufgerissen sein, dann musst !!!! Du schnellstmöglich in die Klinik fahren.

Auch sonst bei stärkeren Blutungen würde ich in die Klinik oder mindestens zum Gyn gehen.

Es kann auch sein, dass sich die Gebärmutter nicht richtig zusammenzieht und deshalb die Blutung länger dauert. Das wird auch im Buch "Meine Wunschgeburt" von Taschner so beschrieben, als Nebenwirkung bzw. Komplikation des Kaiserschnittes.

Stillst Du denn? Stillen bewirkt ja auch ein Zusammenziehen der Gebärmutter.

Es kann auch sein, dass sie beim Kaiserschnitt ein kleines Stück Plazenta vergessen haben.

Aber alles das gehört beim Gyn oder in einer Klinik abgeklärt!!!! Nichts mit Hausmitteln!

herzlich Lisabell

2

du solltest damit ins KH und nicht selbst mit irgendwelchen medis rumdoktorn!!
außerdem musst du mein heben ein bisschen aufpassen...
ich durfte nach dem KS nichts über 5kg tragen!

3

Lass es kontrollieren, aber ich glaube kaum, dass die Naht wieder aufgegangen ist - hab ich in 30 Jahren Hebammenrei noch nie gehabt, aber viele Frauen, die ruck-zuck wieder die Geschwisterkinder zw. 10-15 kg auf dem Arm hatten.

Die verstärkte Blutung um den 14. Tag herum beobachte ich sowohl nach Spontan-als auch KS-.Geburten und ist völlig normal.

LG

Gabi

PS: Wenn die innere KS Naht wieder aufgegangen wäre würdest du auch nach innen bluten und glaube mir- dann würdest du hier nicht sitzen und schreiben können ;-)

4

Kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass da mal eben was reißt. Ich hatte innerhalb von 10 Monaten Sectio und Resectio. Musste danach eigentlich auch sofort wieder zu Hause anpacken, da mein Mann nicht da war, und ich noch unser erstes Frühchen hatte. Musste die auch immer hoch und runter ins/vom 4.OG in der Babyschale schleppen, teilweise sogar noch unseren 2-Jährigen, wenn der mal wieder partout nicht allein laufen wollte. Nicht optimal, aber passiert ist da nie was.

Aber ich würde da wohl trotzdem drauf schauen lassen, bei der Kaiserschnittnaht war/bin ich auch immer etwas vorsichtiger. Bei mir kam nach stärkerer Anstrengung aber auch immer wieder mehr Fluss.

LG
Mandy

5

ich denke nicht das die gebärmutter naht auf ist.. außerdem würde dein körper dir auch andere signale dann senden wie fieber usw.

wenn deine ks narbe blutet kann es sein das vllt durch unterwäsche was aufgescheuert ist das hatte ich auch . ging aber dann auch von aleine wieder weg.

undstarkes bluten hatte ich auch immer mal wieder im wochenfluss.. mal weniger mal stärker mal ziemlich komplett weg dann wieder von vorne..

6

"Ich muss doch auch mal mein Kind im Sitz tragen können"

nein musst du nicht. gerade in den ersten wochen solltest du maximal dein kind tragen - kein mehrgewicht. ich weiss, das ist schwierig.... aber das ist das beste fuer dich und die heilung.

mein maenne laesst mich selbst unser baby nur "mini-strecken" tragen, weil die midwife es ausdruecklich verboten hat, dass zu viel getragen wird in den ersten wochen.

alles gute fuer dich.

7

Und was mache ich, wenn das Kind noch ein Geschwisterkind hat? Das ist genau der Punkt, an dem die Theorie mit den 5 kg nicht klappt und trotzdem funktioniert das Tragen des "Mehrgewichts" sehr gut.

Top Diskussionen anzeigen