Eure Meinung zum Wunschkaiserschnitt

Mein Name ist Ute Taschner. Ich bin Ärztin und freie Autorin.

Das Thema Kaiserschnitt beschäftigt mich seit langem, einerseits aus persönlichen Gründen, andererseits schreibe ich immer wieder darüber.

Im Rahmen der Recherchen zu einem Buch über Schwangerschaft und Geburt nach einem Kaiserschnitt habe ich damit begonnen, mich mit dem Wunschkaiserschnitt zu beschäftigen.

Ich habe gemerkt, dass Frauen, die sich einen Kaiserschnitt wünschen vor allem mit vielen Vorurteilen zu kämpfen haben.

Deshalb möchte ich mich dieses wichtigen Themas annehmen um mit einigen dieser Vorurteile einmal aufzuräumen.

Und dazu benötige ich Eure Meinung.

Deshalb bitte ich diejenigen unter Euch, die sich einen Kaiserschnitt wünschen oder die bereits einen Wunschkaiserschnitt hatten, bei einer kurzen Umfrage mitzumachen.

Es handelt sich dabei um 10 Fragen, die anonym und schnell beantwortet werden können.

Umfrage abgelaufen

Wer mir zusätzlich Bemerkungen oder seine Meinung zum Thema Wunschkaiserschnitt schreiben möchte, kann das tun unter: meine_wunschgeburt@geburt-nach-kaiserschnitt.de

Ich freue mich auf Eure Meinungen und bin jetzt schon gespannt, auf die Auswertung der Umfrage.

herzliche Grüße
Ute Taschner

4

Es ist mir echt ein Rätsel, warum Frauen angegriffen werden, wenn sie sich für einen Wunsch-Kaiserschnitt entscheiden. Es ist einzig und allein die Entscheidung der frau und die hat JEDER zu respektieren. Mir ist es völlig egal, wer wie entbindet, hauptsache, diejenige ist damit glücklich. Nur darum sollte es gehen. Was einen selbst glücklich macht, ist auch automatisch die beste Entscheidung für die betreffende person.

1

Wenn ich vielleicht was sagen darf ... Wenn eine Frau eine traumatische Geburt hinter sich hat, hätte ich vollstes Verständnis für einen Wunsch-ks.

Aber ich finde erstgebärende, die sich von Anfang an für einen Wunsch-ks entscheiden einfach nur schwach.

2

Liebe Kiki,

danke für Deine Anmerkung.

Da ich hier nicht alle Kommentare rauskopieren kann, jedoch jede Bemerkung und Meinung sehr wertvoll finde, bitte ich Dich, mir Deine Meinung gerne an die E-Mailadresse meiner Homepage zu senden, unter der ich alle Bemerkungen und Kommentare sammeln kann.

Diese lautet: meine_wunschgeburt@geburt-nach-kaiserschnitt.de

herzlichen Dank für Deine Mühe

Ute

3

...und genau das sind die Vorurteile und Attribute die einer Erstgebärenden zugeteilt werden: schwach! Welch eine Verurteilung ohne hinterfragen der Gründe. Dazu habe auch ich ein aussagekräftiges Urteil: traurig!

Gerne werde ich als "Wunschkaiserschnitt" Kandidatin, das Wort Wunsch in diesem Zusammenhang ist bereits völlig deplatziert, an der Umfrage teilnehmen!

Viele Grüße!

weitere Kommentare laden
13

Dankbar bin ich, dass man mir diese Möglichkeit gegeben hat auch wenn die zwei KS schrecklich waren. Die Umstände habe ich mir aber ausgesucht.

Noch ist es zum Glück jedem selbst überlassen.

Auch wenn die Babys nicht gefragt werden können, keine Mutter macht es aus Spaß.

Diese Vorurteile nerven wahnsinnig. Schwäche #augen?

Nächtle #winke

15

Hallo,

ich denke auch das jede Frau das selber wissen muss, jedoch finde ich auch, dass besonders Erstgebärende besser betreut werden müssen durch Hebammen und Ärzte, die ihnen die Angst nehmen. Oftmals ist es ja wirklich nur Angst vor dem Ungewissen, was Frauen dazu bewegt und viele Hebis und Ärzte sind dann auch keine Hilfe, wenn sie der Frau dieAngst nicht nehmen können.

Ich finde es gut, dass besonders nahc traumatischen Geburten ect. ein WKS möglich ist, jedoch sollte Frauen besser darüber aufgeklärt werden, dass nicht jede Geburt gleich ist, damit die schlimme Geburt mit einer schönen ausgeglichen werden kann.

Auch die vielen falschen Aussagen von fremden sind da problematisch, denn viele machen Erstgebärenden solche Angst, dass sie sich zu diesem Schritt entscheiden. Auch ch wollte beim 1. Kind einen KS, weil ich mir "Mein aby" im Fernsehen angesehen habe und daraufhin panische Angst hatte. Meine Mutter konnte mir diese Angst nehmen und so konnte ich zwei Kinder spontan ohne Schmerzmittel gebären.:-)

Ich wünschte mir, dass Frauen lernen besser auf ihren Körper und ihr Gefühl zu hören und das eine Geburt wieder etwas normales wird und nicht etwas, was mit High Tech Überwachung und Massenabfertigung endet. Nicht das ich es nicht gut finde, dass kontrolliert wird wie es Mama und Kind während der >Entbindung geht, jedoch machen besonders Ärzte schnel Stress, selbst wenn die Hebi noch völlig gelassen ist.

lG germany

17

Hallo Germany,

Du sprichst mir da aus der Seele. Ich finde auch, dass jede Frau das Recht haben muss, zu entscheiden, wie sie ihr Kind zur Welt bringen möchte. Aber diese Entscheidung sollte nicht aus Angst getroffen werden müssen.

Und Medienberichte über Horrorgeburten tragen leider nunmal dazu bei, Ängste zu verstärken, anstatt einer Frau die Unsicherheit zu nehmen.

lg Ute

18

Liebe Ute,

genau so ist es. Meine kleine Schwester hatte auch große Angst vor der Entbindung und wollte daher einen WKS. Ich konnte ihr die Ängste nehmen und nun möchte sie ihren Kleinen doch spontan bekommen und kann sich einen Ks überhaupt nicht mehr vorstellen.

Ich denke auch, dass es mehr Therapeuten geben muss, die sich auf solche Fälle spezialisieren oder Selbsthilfegruppen usw. damit Frauen die eine schlimme Geburt hatten, dieses aufarbeiten können um angstfrei in eine weitere normale Geburt starten zu können, sofern medizinisch nichts dagegen spricht.

lG Franzi

weiteren Kommentar laden
16

Die Umfrage ist mit uns abgesprochen.

Viele Grüße
urbia-Team

20

ich mache mal mit, ich hatte einen WKS#winke

21

Hey, super! Danke!

Ihr seid wirklich toll, denn es haben seit gestern schon 20!!! Mamas geantwortet. Es dürfen aber gerne noch vieeeeel mehr werden, denn nur so kann die Umfrage auch wirklich aussagekräftig werden.

lg
Ute

22

Gerne

Ich meine wieso sollte Frau nicht dazu stehen können und vor allem die eigene Sicht aufzählen können, das hilft den Ärzten mit sicherheit auch ein Stück weit die Wünsche einordnen zu können und darauf eingehen zu können und den Frauen somit die freie Wahl lassen zu können.

Denn leider lehnen viele Ärzte den WKS ohne medizinische Gründe noch ab, ich musste sehr lange suchen, alle lehnten ab.
Ich fand erst bei 40+1 einen arzt der einen macht und er machte dies noch am selben tag

Lg

25

Hallo Frau Taschner,

ich hatte zwei WKS und habe Ihre Fragen bereits beantwortet.

VG Eder

28

herzlichen Dank, super.

Es freut mich, dass hier aus diesem tollen Forum so viele Frauen mitmachen!

29

sogar zwei? Ich bin schon sehr gespannt, auf die ganze Auswertung.

weitere Kommentare laden
35

Ich hoffe ja, dass sie nicht nur mit Vorurteilen aufräumen wollen, sondern auch erwähnen, dass viele Frauen im Nachhinein sehr große Probleme damit haben, dass sie nicht spontan entbunden haben! Diese Information zu geben finde ich sehr wichtig!
Viel Erfolg mit Ihrem Buch!

36

Hallo Carrie,

ich frage ja in der Umfrage auch nach Folgen bzw. Komplikationen. Wenn also jemand einen WKs hatte und hinterher darunter leidet, kann sie das ja bei den Komplikationen eintragen oder sich bei mir persönlich unter der angegebenen e-mail melden und darüber berichten.

Interessant wäre für mich auch, ob jemand der beim ersten Kind einen WKS hatte, sich beim nächsten Kind eine natürliche Geburt wünscht.

Derartige Berichte bitte auch an meine e-mail schicken.

Gruß
Ute

38

#sonne

jeder hat seine Gründe...mir ist es egal ob jemand ein Wunschkaiserschnitt macht...für mich war das nie ein Thema, da ich mich für eine spontane Geburt entschieden habe (und es auch konnte)

Lg

Top Diskussionen anzeigen