In 2 Tagen wird Eingeleitet... FRAGEN

Hallo ihr Lieben

am Freitag nachmittag gehe ich zur Einleitung ins KH bin dann in der 39 SSW.
Zuerst soll ich einen Wehencoktail bekommen und alles andere wird dann dort besprochen.
Habt ihr vielleicht einen Rat was besser ist Tablette, Gel oder was ganz anderes?

Und wie ist das mit Schmerzmittel unter den Wehen - hat da jemand Erfahrungen mit?

wie lange hat es bei euch gedauert bis das Baby da war und in welcher Woche wurde eingeleitet.

Freue mich auf eure Antworten =)

(ps.: bitte keine Post mit Warum und wieso wird eingeleitet - danke)

1

Bei mir wurde bei 40+9 eingeleitet mit einem prostagadin band.
Hab das Bändchen um 6:00 bekommen und um 21:02 kam mein Sohn zur Welt.

2

Ich wurde in der 42.ssw eingeleitet. Erst 2 mal mit Gel, am nächsten Tag dann mit einem Wehentropf, gegen Ende des 2. Tages war der leer und es kam der 2. Wehentropf und am 3.Tag bequemte sich dann mein Sohn zu Welt. Das Gel hat gebrannt, keine Ahnung, ob die Tablette da besser ist. Ich lies mir nach einigen Stunden Wehen eine PDA legen, das war super. Zuvor bekam ich schon andere Schmerzmittel, die die Schmerzen zwischen den Wehen nehmen sollten, aber die haben nur knapp 20min gewirkt und dann tat wieder alles weh.

3

Hi.
Da ich immer über Termin war bzw bei den Zwillis nicht bis zum Termin gewartet werden "brauchte", habe ich Gel, Tabletten und Cocktail "geniessen" dürfen, damit die Bande sich auf den Weg machte...
Gel war furchtbar; ich habe es anscheinend nicht gut vertragen, da ich furchtbare Schmerzen hatte, noch bevor die Geburt überhaupt losging - meine Hebamme meinte, dass die meisten Frauen es sehr viel besser vertragen... (ET + 10 Tage, Geburt allerdings erst am nächsten Tag)
Tabletten waren dafür toll, die Wehen und die Geburt waren so ziemlich so, wie ich mir eine "uneingeleitete" Geburt vorstelle - erträglich, reagierbar (atmen half tatsächlich); alles in allem eine entspannte Geburt. (ET +11 Tage)
Und die Zwillis (SSW 37+5 Tage, Geburt am nächsten Tag) wurden mit Cocktail eingeleitet; eeeeekligggg, wenn man aufstossen muß (als hätte man Duschgel getrunken), die Wehen liessen auf sich warten, wurden unterbrochen, bis dann am nächsten Tag der Spaß weiterging; allerdings so heftig, dass ich mir eine PDA geben ließ (da ich unbedingt spontan entbinden wollte und meine Kräfte ja inzwischen abschätzen konnte, war mir klar, mit den Wehen schaffe ich es nicht alleine bis zur Geburt) - ab da wars relaxt...
Alles in allem war die Geburt mit den Tabletten die für mich "natürlichste" und die mit PDA die leichteste; wobei jeder natürlich sein eigenes Empfinden hat!
Nicht stressen, lass Dich im KH aufklären und entscheide dann, wie Du vorgehen willst.
Und alles Gute für Euch,
GlG, Locke

4

Bei mir wurde bei 41+5 mit Gel eingeleitet.

Morgens um 9.00 Uhr habe ich das Gel bekommen und ab Mittags hatte ich bereits leichte Wehen.
Am nächsten Tag um 16.24 Uhr war mein Zwerg dann endlich da, ich hatte keinerlei beschwerden die auf das Gel zurück zuführen waren und brauchte auch nur 1 mal das Gel.

In der Nacht habe ich mir eine PDA geben lassen da ich starke Wehen hatte.

Dir alles Gute und eine schöne gemeinsame Zeit.

P.S. Hör auf dein Bauchgefühl

5

Hi,

Bei mir wurde letzten Donnerstag bei ET + 9 mittels Gel eingeleitet. Nach der 2. Dosis 6 Std. später bekam ich regelmäßige, starke Wehen, die ich sogar veratmen musste, aber die leider gar nichts am Muttermund bewirkten :-(
Am Freitag genau das gleiche Spiel :-[
Am Samstag bekam ich ein Gel, das direkt an den Muttermund gelegt wird und die Wehen waren schon anders.. Sie waren mit nem Druck nach unten. Das war ganz gut, denn so stellte sich das Köpfchen endlich fest ins Becken. Nachmittags machte man mir dann die Blase auf und 2 Std später hielt ich meinen Spatz in den Armen ;-) #verliebt

Bei der einen Freundin hat man mit Tabletten eingeleitet und nach der 2. Gabe war die Kleine innerhalb von drei Stunden geboren.
Bei einer anderen Freundin wurde mit Cocktail eingeleitet und sie bekam 5 Std. später ihr Söhnchen. - Beide waren allerdings schon über dem Termin ;-)
Ich denke ein Patent-Rezept gibt es nicht und letztlich entscheidet dein Körper. Die Mittel (Tabletten, Gel) produzieren Wehen, allerdings soll dein Körper damit angespornt werden selbst Wehen zu produzieren und wenn er nicht bereit ist, endet es meistens anders als erhofft #hicks

Ich wünsche dir sehr, dass dein Körper gut darauf anspricht und du dann bald deinen Spatz in den Armen halten kannst ;-)

Lg Angel + Julia, Johanna und Linus (4 Tage)

6

Hallo,

Ich bin ins KH bei 41+2, weil ich es meinem armen Kind nicht antun wollte, an Weihnachten Geburtstag zu haben. Das war der 20.12.! Da hab ich den Cocktail bekommen. Das Rizinus Zeugs is ziemlich zähflüssig (bäh). Wirkung: alle folgenden Mahlzeiten sind direkt durchmarschiert und Schleimpfropf ging teils´weise ab.

Am besten liest meinen Bericht :-)

http://www.urbia.de/forum/43-geburtsberichte/3433008-9-tage-verspaetung-3-tage-einleitung-sehr-schoene-geburt/21824223

Schmerzmittel???? Keine Ahnung, also ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, danach zu fragen. Es war gut auszuhalten - absolut problemfrei!!! Mach Dir keinen Kopf. Das ist das beste Schmerzmittel :-)

7

Hallo,

bei mir wurde nach nem Blasensprung eingeleitet, weil meine Entzündungswerte zu hoch waren. Das war in Woche 38+2.

Ich bekam Tabletten und zwar Cytotec, die erste Tablette nahm ich um 13:00 Uhr, die zweite um ca. 19:00 Uhr. Die ersten Wehen kamen um 01:00 Uhr nachts (bis dahin wurde alle 2 h ein CTG geschrieben und da war bis 23:00 Uhr gar nichts zu sehen!). Als die Wehen noch nicht so stark waren bekam ich von meiner Hebamme eine Buscopan Tablette, aber ich glaub die hat nicht wirklich was geholfen *schulter zuck*

Die Wehen waren recht stark, aber auszuhalten, die Abstände waren auch okay, d.h. ich konnte immer mal ein bisschen durchatmen.

Schmerzmittel hab ich keine bekommen, aber es wäre alles möglich gewesen, also ne PDA (halt bis zu nem gewissen Zeitpunkt, mein Muttermund war um 03:00 Uhr auf 11 cm, d.h. da wäre eh nix mehr drin gewesen) oder auch ein Schmerzmittel über die Vene, aber im Endeffekt hab ich es ohne jegliche Mittel geschafft.

Toitoitoi für die Geburt #winke#klee

8

Gegen die Tabletten würde ich mich sträuben#zitter
,habe im KH viele gesehen die damit eingeleitet wurden und entweder sie rannten noch 5 Tage mit mehr oder weniger Wehen rum oder bekamen auf einen Schlag so heftige,dass dann ein Not KS gemacht werden musste.

Da musst du auch immer unterschrieben weil die nichtmal zugelassen sind für den Gynäkologischen Bereich und das hat meiner Meinung nach auch seinen Grund.

15

Da muss ich dir leider Recht geben.

Bei meiner ersten!!! Entbindung hab ich die bekommen, und erst ging gar nix los. Als dann plötzlich die Fruchtblase geplatzt ist war mein Mumu bei 1cm. Ich hatte einen Wehensturm mit Wehen von null auf hundert im Minutenabstand. Nach 2 1/2 Stunden war sie schon da.

Damit bin ich total überfordert gewesen. Noch nie Wehen gehabt, und dann gleich so.

Ich erinner mich immernoch mit Schrecken daran. Ich wusste auch, dass will ich beim zweiten auf gar keinen Fall.

LG die Julia

19

Hi,

ich habe mit Cytotec super Erfahrungen gemacht. Wichtig ist nur wie damit eingeleitet wird - dann läuft in der Regel alles ganz gut. Und solche wie von dir beschriebenen Wehenstürme hatte ich in der ersten - nicht eingeleiteten - Geburt #schwitz. Und das über viele Stunden. Bei Cytotec hatte ich einen ganz kurzen und das war's dann auch. Von da an war's viel entspannter als die normal begonnene Geburt.

Liebe Grüße
Ina #winke

9

Bei mir wurde in der 38.ssw eingeleitet. War medizinisch notwendig.
Allerdings würde ich es heute NIE NIE NIE wieder tun. Man hat bei mir an einem Dienstag eingeleitet. In der früh um 9 Uhr und mein Kleiner ist am Donnerstag um 14.30 Uhr geboren.

Mir wurde am Dienstag Morgen das Gel gelegt, Wehen bekam ich ab 14 Uhr leichte. Dann am nächsten Morgen um 9 Uhr wieder Gel. Dann hatte ich ab Mittag Wehen, die alle 8 Minuten gekommen sind. Der Muttermund war da bei 3 cm. Ab ca. 19 Uhr kamen die Wehen alle fünf Minuten, musste da schon ordentlich mit atmen. Allerdings ging der Muttermund nicht weiter auf.

Die Nacht zum Donnertag war echt grausam. Ich hatte durchgehend alle 5 Minuten Wehen. Konnte nicht schlafen, nicht sitzen, nicht liegen, laufen ging einigermaßen. Bin dann immer wieder zum Kreissaal hoch um ein CTG schreiben zu lassen und da waren auch richtig große Wehen drauf alle 5 Minuten aber der Muttermund stand bei 3 cm. :-(
Am Donnerstag Morgen dann, immer noch 3 cm... #schmoll Um gegen 11 Uhr Vormittag gings dem Kleinen nicht mehr gut, die Herztöne sind ständig abgefallen, sodass meine Hebamme dann meinte, dass ein KS sinnvoll wäre... sie wusste, wie sehr ich mir eine normale Geburt gewünscht hatte... aber es ging nicht mehr, der Muttermund ging einfach nicht mehr weiter auf und dem Kleinen gings von Stunde zu Stunde schlechter.
Um 14.30 Uhr wurde er dann per KS geholt.

Was ich damit sagen möchte: Vor ET würde ich nur im äußersten Notfall einleiten lassen!!! Der Körper hat mir klar und deutlich gezeigt, dass er noch nicht bereit für die Entbindung ist. Das musste ich mit einem KS büßen...:-(

Schmerzmittel habe ich mir die ganze Zeit keins geben lassen, da ich Angst hatte, dass ich es nicht merke, wenn mir die KS Narbe von der ersten Geburt reißt. (Hatte bei meiner Tochter leider auch einen KS, aber da war es ein Not-KS mit Vollnarkose in der 36.ssw)

Lg und alles Gute trotzdem!#klee

10

schade dass es so blöd bei dir verlief

meine erste einelitung lief eig ganz gut und ich habe auch diesemal ein gutes gefühl =)

11

Dann geht bestimmt alles gut. :-)

Top Diskussionen anzeigen