Wunsch auf Kaiserschnitt

hallo

ich habe einen Wunsch auf Kaiserschnitt da ich SS- Diabetes habe bis jetzt wurde es zwar mit Diät behandelt dieses klappt leider nicht weil sonst muss ich hungern oder ich esse normal und die Werte steigen also wird diese Woche noch zum Diabetologen (bekomme wahrscheinlich Insulin :-( ) . Der FA meinte bis jetzt immer das mein Baby größer wäre und kaum habe ich gesagt das ich einen Kaiserschnitt möchte hieß es das Baby hätte normale größe und er hat mir versucht die spontane Geburt ein zu reden auch ne Einleitung ( was daran spontan ist weis ich ja auch nicht #kratz) auf meine Ängste, Sorgen und Fragen wurde gar nicht eingegangen. :-[

So nun bekam ich einen Überweisung ins KH dies habe ich dann wieder angesprochen habe auch gesagt das meine Schwester auch bei ihm war und die sich bei Gewicht ganz arg verschätzt haben um 1,5kg.die haben dann bei ihr einen Notkaiserschnitt gemacht der kleine wog 4770g . habe dem Dr auch gesagt das SS- Diabetes habe und es momentan nur mit Diät behandelt wird. Der Dr ist auch nicht auf meinen meine sorgen eingegangen hat mir nur erklärt was alles passieren kann, ist ja auch gut so, aber als ich gefragt habe was bei spontan Geburt alles passieren kann hat er abgelegt.

Nach 10 min hat er mich wieder heim geschickt ich soll doch noch mal drüber nachdenken und nächste Woche wieder kommen da es in meinem Fall eine spontane Geburt gehen würde und wenn ich einen Kaiserschnitt will wird er das auch so machen aber wenn die KK nachfragt warum wird er hinschreiben "auf Wunsch" .

Ihn hat es nicht interessiert das ich Diabetes habe oder arg Wasser in den Beinen sowie Händen oder ein BV weil ich schön 4mal Butungen hatte mitten in der Schwangerschaft.

So sorry das es so lange geworden ist nun zur meiner Frage :

Wenn es jetzt doch zum Wunschkaiserschnitt kommt wie viel muss ich selber zahlen (AOK)?

Da meine Ängste und alles andere nicht als Indikation durch geht geht es dann wenn ich doch Insulin bekomme#zitter?

lg helena 38ssw

1

Hallo Helena,

wovor genau hast Du denn solche große Angst? Machst Du Dir Sorgen, dass es zu Komplikationen kommen könnte, wg. Deines Diabetes, oder gibt es noch andere Gründe, warum Du Dir einen Kaiserschnitt wünschst, z.B. die Angst ausgeliefert zu sein, die Angst vor dem Schmerzen, die Angst vor Verletzungen Deines Intimbereiches, hast Du im Freundes- oder Bekanntenkreis Horrorgeschichten gehört......?

Ich habe gerade mal im Buch Meine Wunschgeburt vom Verlag edition riedenburg nachgelesen. Da wird beschrieben, dass bestimmte Komplikationen des Kaiserschnittes bei Frauen mit Diabetes häufiger auftreten. Dazu gehören vor allem Blutungen, Wundheilungsstörungen, Wundinfektionen und Blutgerinnsel. Das soll Dir jetzt keine Angst machen, sondern nur verständlicher werden lassen, warum Dein Arzt möglicherweise so gegen den Kaiserschnitt ist. Die Risiken für die Mutter wären in Deinem Falle einfach etwas erhöht und ich kann mir vorstellen, dass Dein Arzt deshalb lieber die normale Geburt für Dich bevorzugt.

Schlussendlich hast aber immer Du als Frau die Wahl und wenn Du für Dich nur diesen Weg eines Kaiserschnittes siehst, wirst Du bestimmt auch einen (anderen) Arzt finden, der Dich darin unterstützt.

Solltest Du wirklich so große Angst haben vor der Geburt, wie wäre es dann, Dir vielleicht eine kompetente Hebamme zu suchen. Ist zwar schon etwas spät, aber vielleicht findest Du eine, die in Ruhe alles mit Dir bespricht und Dich evtl. auch zur Geburt begleitet. Es gibt ja an manchen Kliniken Beleghebammen.

ausserdem guck Dir doch mal das Buch Hypnobirthing an. Vielleicht was für Dich???

Ach ja, Du wolltest doch noch etwas zu den Kosten wissen. Wunschkaiserschnitte zahlt die Kasse nicht. Dein Arzt muss eine medizinische Begründung aufschreiben. Wenn Du solche Angst hast, sollte er Dir aber wenigestens mal zuhören. Wenn Du Dich so unverstanden fühlst, wechsel schnellstens den Arzt

lieber Gruß#winke
Lisabell

2

danke

4

ich wollte Dir weder was aus, noch einreden. Ich hoffe, Du hast es auch nicht so verstanden.

Meine Fragen zu den Gründen für Deinen Kaiserschnittwunsch waren eher für das eigene drüber Nachdenken und nicht zur öffentlichen Diskussion gedacht.

Du scheinst Dir jedoch schon ganz sicher zu sein, was Du gerne für die Geburt Deines Kindes möchtest und ich denke, wenn Du das so kommunizierst, wirst Du auch einen Arzt finden, der Dir dabei hilft.

Vielleicht gibt es bei Dir noch eine anderes Krankenhaus in der Nähe, denn ich denke, Du und dieser Arzt, ihr kommt in diesem Leben nicht mehr zusammen.

lieber Gruß und alles Gute für die Geburt
Lisabell

3

Leibe Müttis oder werdende Müttis

also um deutlich zu machen ich will nicht das mir versucht irgendwas ein zureden oder aus zurede. habe ich schon genung gehört! ich will auch keine diskussionen hier entfachen... es gab sie hier schon genung!

ich möchte nur antworten auf meine fragen.

danke

5

Hallo,

zu deiner Frage: ich glaube das ist von KH zu KH unterschiedlich und hängt wohl auch davon ob, wer den KS durchführt. Gelesen habe ich von Beträge um die 1500 Euro.

Du solltest dir allerdings einen großen Gefallen tun und dir ein KH suchen, welche deine Ängste ernst nimmt und dich nicht so abbügelt. Es ist wirklich verkehrte Welt, ich werde regelrecht bedrängt einen KS zu machen, obwohl erstmal überhaupt gar kein Grund besteht und ich auch gar nicht möchte und du möchtest und hast meiner Meinung auch gute Gründe dafür und wirst nicht ernst genommen.

Such dir ein anderes KH.

#winke

6

das ist ja eucht komiisch ich habe gründe und die wollen es nicht und du hast keine und die wollen unbedingt bei dir machen....

aus welchen gründen wollen die das denn, wenn ich fragen darf?

7

Weil ich schon einen KS hatte und das ist bisher der einzige Grund.

weitere Kommentare laden
10

Das ist anderen auch schon so gegangen. Ich kenn aber keine einzige Frau, die nicht im zweiten oder dritten Krankenhaus ihren Kaiserschnitt bekommen hätte. Eine Indikation ist auch ohne wirklich Grund bislang noch immer gefunden worden.

Gibt es bei Euch nur dieses eine Krankenhaus?

Lg,
fina

11

nein zum glück nicht
habe jetzt ein termin im anderen kh ausgemacht leider ist der erst nächsten dienstag.
ich finde es auch sehr komisch das die sich so währen beim FA hat auch früher in dem Kh gearbeitet die zwei kennen sich auch gut ... finde es echt komisch...

15

Lass Dich gernhaben und geh woanders hin.

Du musst das Kind kriegen, nicht der. Es braucht immer einen der's macht und einen der es mit sich machen lässt.

Lg,
FINA

12

Was ich nicht verstehe: Fuer nen KS kriegen die KHs doch deutlich mehr Geld als fuer ne Spontangeburt. Deswegen lassen sich die Aerzte im Normalfall gern auf sowas ein. Warum bei dir nicht?

13

ja dies frage ich mich auch eine freundin hatte einen reinen wunschkaiserschnitt und die musste ncihts zahlen oder jemanden davon überzeugen und mir wird nicht mal zugehört ich wurde ja nciht mal im kh untersucht kein ultraschall kein ctg oder sowas ncihts.
der hat auch so geredet als würde er gleich einschlafen und das 5min nach 10min war ich wieder draußen war/ bin so böse:-[:-[:-[:-[:-[

14

achso und in meinen mutterpass hat er nur nach dem et geschaut und hat es mir dann wieder gegeben.... kam mir richtig verarscht vor.... hatte bis jetzt auch immer einen guten eindruck von kh

16

hallo, ich finde das verhalten des arztes nicht richtig, denn ganz offensichtlich hast du große angst und die muß erstmal ernstgenommen werden. allerdings sage ich dir als krankenschwester, das eine spontane geburt ein geringeres risiko bei ss diabetes is, als ein kaiserschnitt, auch ist die wundheilung sehr langsam, du wirst also nach dem kaiserschnitt lange brauchen, um dich zu erholen, plan das also ein, bei der vorbereitung deines wochenbettes. aber das der gedanke, dir ein riesenei rauszudrücken, angst macht, kann ich voll verstehen. wie sich ein arzt allerdings bei deiner verwandten um 1,5kg verrechnen konnte, ist mir ein rätsel, denn eigentlich ist dort nur ein spielraum von 500gr. also, der arzt war wohl blind. die chance, das das errechnete gewicht bei dir stimmt, ist also hoch. ich befürchte, du steigerst dich in deine angst rein und bist gar nicht mehr zugänglich für vernünftige argumente, aber ein kaiserschnitt ist ein riesenrisiko für euch beide! sei dir dessen bewusst! es gibt auch alternativen zum geplanten ks auf termin, z.b. warten, bis die wehentätigkeit einsetzt, früh um schmerzerleichterung bitten und vorher mal in ruhe mit einer hebamme über deine angst sprechen, aber nicht mit dem ziel, unbedingt einen ks zu bekommen, sondern eine gute lösung zu finden. wenn die geburt nicht vorangeht, wird man in deinem fall dann auch schneller einen ks durchführen. dir kann also nix passieren. überlege dir alles nochmal in ruhe. übrigens ist es auch normal, das man angst vor der geburt hat, je näher die rückt. alles gute

17

da du ja krankenschwester bist und ja gut bescheid weist ueber normale geburt und kaiserschnitt kannst du ja auch auf meine fragen antworten?

18

hallo, besser spät als nie, schreibe ich mal schnell: ob und wieviel du zahlen mußt, weiß ich nicht, arbeite nicht bei der kasse, sondern auf intensiv. da würde ich mal bei der kasse anrufen. ob du diät machst oder insulin spritzt hat keinen einfluß auf die entscheidung des arztes zum kaiserschnitt, man wird regelmäßig den zucker kontrollieren und ggf den zucker anheben oder absenken, da ss diabetes häufiger wird, sind hebammen und ärzte auch fit darin, den zu behandeln. bei deinem kind allerdings sieht es so aus, das der zucker in der ersten zeit nach entbindung eng kontrolliert wird. der einfachste weg wäre, mit der geburt normal zu beginnen und bei einem geburtsstillstand früh um einen kaiserschnitt zu bitten. ich verstehe gut, das du angst vor der geburt hast, aber hast du keine angst vor der narkose, den risiken und den folgen eines kaiserschnittes oder blendest du die aus? nach der spontanen geburt bist du wieder fit, kannst aufstehen, rumlaufen, dein kind tragen. nach kaiserschnitt liegst du, dein kind kannst du nicht selbst aus dem bett heben, veir wochen lang darfst du nur 5 kilo heben, d hats einen dauerkatheter in der blase, die naht schmerzt, weil bauchmuskeln beschnitten werden, es können verwachsungen entstehen, die chronisch schmerzen, durch den diabetes kann die wunde schlecht heilen usw...
schmerzlos ist also weder das eine noch das andere. eine erfahrene hebamme sieht, das ein baby zu groß ist für ein becken, du brauchst also keine angst zu haben, das du dir da einen riesenbrocken rauspressen musst. auch ist die größe des kindes nicht so entscheidend wie die lage und die kraft der mutter. auch zierliche kinder können schwer auf die welt kommen. die schmerzen unter geburt werden durch die hormonausschüttung ausgeblendet. versteif dich lieber nicht auf einen kaiserschnitt, sondern lass es auf dich zukommen. ich versteh auch nicht, was du gegen einen natürlichen beginn hast? traust du dir die geburt nicht zu? im moment behinderst du dich durch deine zwanghafte vorstellung, einen kaiserschnitt haben zu müssen. ich rate dir nach meinen erfahrungen: sei froh, wenn es eine spontane geburt wird! die frauen, die am meisten leiden müssen, sind die kaiserschnittfrauen.

19

such die schnell noch einen anderen fa der dich versteht und dich für einen ks überweisst!

Top Diskussionen anzeigen