Total deprimiert vom 2. Kaiserschnitt- Trauerbewältigung, hilflos

Hallo!

Am 03.05. hatte ich meinen zweiten Kaiserschnitt.

Meine Tochter Ida kam am 28.11.09 ungeplant per Kaiserschnitt nach Gestose, misslungener Einleitung und 4 Tagen Wehen zur Welt- ich fand das damals sehr schlimm, habe aber den Kaiserschnitt selbst dennoch als Geburt empfunden. Im OP waren alle sehr nett, ich habe sie direkt übers Tuch aufs Gesicht gelegt bekommen, ein mega Glücksgefühl- und war sofort nach dem Nähen mit Ihr und meinem Mann im Kreißsaal wo wir ausgiebig kuscheln konnten..
Da es ungeplant war, war es Samstag nachmittag und ich konnte nicht am selben Tag aufstehen und hatte eine schlimme Nacht..
Diesmal wieder eine Gestose, Einleitung vor Termin kam aus diversen Risikogründen nicht in Frage- schließlich haben wir uns für den geplanten zweiten Kaiserschnitt entschieden, damit sicher ist, dass es besser abläuft, mein Mann dabei sein kann und es nicht nachher ein Notkaiserschnitt unter Vollnarkose wird.
Aber es ging von Anfang an schief- erst hatten Sie im OP einen Notfall und wir kamen über 4 Stunden zu spät dran, dann mussten sie Ihren Zeitplan aufholen und haben fieberhaft losgelegt- es war als wäre ich nicht da, oder zumindest nicht wach. Mein Sohn kam auf die Welt, man hat Ihn sofort zum Wärmebett getragen, dann erst mir kurz gezeigt und mitgenommen. Beim Nähen war ich ganz alleine- die Anästhesie war auf einmal auch nicht mehr an meinem Kopfende, nur an meinem offenen Bauch haben sie genäht- mir ist furchtbar schlecht geworden, ich habe versucht jemanden zu sehen, dem ich Bescheid geben konnte, aber aus meiner Sicht war da keiner- erst als ich angefangen habe zu stöhnen und zu würgen kam jemand.

Ich habe die ganze Zeit nur gedacht- "Halte durch, gleich kannst Du zu Christopher"- aber als sie fertig waren, haben Sie den nächsten Kaiserschnitt direkt hinterher geschoben(obwohl ursprünglich mit gut 3 Stunden Abstand geplant), so dass die Hebamme dort mitmusste und ich nicht in den kreißsaal durfte. Ich lag dann im Aufwachraum zwischen irgendwelchen halbnarkotisierten Hüft- Blinddarm- oder was weiß ich was für OP's. Dabei war ich doch wach und ich hatte gerade ein Kind geboren- das hat vorne und hinten nicht zusammengepasst. Das alles war nur das Gefühle einer gruseligen OP, nicht einer Geburt. Da war gerade dieses kleine Leben aus mir entfernt worden und jetzt lag ich da alleine ohne meinen Sohn, habe seine ersten Momente komplett verpasst..
Als ich endlich zu meinem Sohn durfte war ich nur noch verletzt, enttäuscht und traurig. DasGlücksgefühl kam erst viel später, um das Geburtserlebnis fühle ich mich komplett betrogen und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll..

Wer hat ähnliches erlebt oder kann mir irgendwie helfen?

Liebe Grüße,
Katharina

3

liebe katharina,

ich hatte auch eine geplante sectio 2008 und es ist im vergleich zu einer spontangeburt oder wenigstens einer sekündären sectio wirklich 'nur' eine große op:-(.

das ganze hochgefühl fehlt, da du den hormoncocktail nicht hattest, wohl aber bei der ersten geburt.

man erlebt eine geplante sectio sehr nüchtern und emotionslos.
ich habe auchg einem geburtserlebnis hinterher getrauert.

ich kann dir folgenden tip geben:

stillen was das zeug hält, um ganz viel körperkontakt zu haben

das baby so viel es geht tragen - im guten tragetuch oder manduca

heulen wann immer dir danach ist und genau das auch deinem kleinen sohn zugestehen

dir immer bewusst machen, daß das größte wunder in deinen armen liegt

wenn du merkst, daß du sehr lange nachhaltig immer noch traurig wegen der sectio bist, nicht lange fackeln und hilfe in anspruch nehmen. du kannst deine nachsorgehebamme ansprechen oder eine heilpraktiker/homöopath ( bachblüten können da wirklich hilfreich sein)

ganz liebe grüße und auch noch einen dicken glückwunsch zum baby#liebdrueck

lieber gruß, sonnenkind#sonne

4

Vielen Dank- werde es mal mit den Rescue Tropfen versuchen wenn es mich so überkommt...
Oder weißt Du noch was besseres?
Alles Liebe

5

PS: Es tut gut, zu hören, dass ich mir das nicht nur einbilde und Deine Tipps sind sehr gut- werde Ihn gleich mal wieder stillen und knuddeln gehen!

1

Hallo Katharina ,

habe gerade mit Tränen in den Augen deinen Bericht gelesen.

Lass dich erstmal drücken #liebdrueck
Ein KS kann echt traumatisch sein, gerade wenn er so "technisch"abläuft wie bei dir.

Wichtig finde ich, nach vorne zu schauen. Was passiert ist, lässt sich nun nicht mehr ändern.
Natürlich fühlst du dich um ein schönes Geburtserlebnis betrogen, aber was jetzt zählt ist, dass du einen gesunden Sohn im Arm halten kannst!

Meine 1. Geburt war ein Not-KS unter Vollnarkose. Mein Mann konnte nicht mit in den OP, da es keine Zeit mehr für ihn zum Umziehen gab.
Bis ich genäht war, zu mir kam und meine Tochter in den Arm halten konnte waren schon 45 Minuten vergangen.
Wenigsten konnte mein Mann im Kreißsaal schon mit ihr schmusen.

Ich hatte aber auch sehr lange am Geburtsverlauf zu knabbern. Hatte sogar so absurde Gedanken, dass es nicht meine Tochter ist weil sie ja verwechselt worden sein könnte. Total dämlich, ich weiß #klatsch

Meine 2. Geburt war dann spontan und hat mich für alles entschädigt #herzlich

Ich wünsche dir viele positive Gedanken, um diese blöde OP schnell zu verarbeiten.

LG,
Kecke

2

Danke.
Im Moment weiß ich nicht wie ich es hinkriegen soll..
Eine Spontatngeburt werde ich leider auch nie erleben, aber das wäre nicht so schlimm, wenn der Schmerz über diese "Geburt", die für mich irgendwie keine war nicht so tief sitzen würde..
Alles Liebe

6

Hallo Maikäfer...
Oh Mann. Das tut mir so schrecklich leid!!!
Auf jeden Fall würde ich einen offiziellen Brief schreiben.
Vielleicht sogar mehr Schritte einleiten.

Ich hatte sm 10.5. eine gepl. Sectio und kam mir vor, wie beim Metzger.
Zum Glück hatte ich eine liebe Hebamme dabei, sonst wäre es eine totale Katastrophe gewesen.
Dafür hat man mir sofort bis gestern meinen Sohn wegen Anpassungsstörungen weg genommen un ich durfte nur zum stillen zu ihm :(
liebe Grüsse Maikäfer root

9

..Das ist ja schrecklich... Geht es ihm wieder gut? Bist Du noch in der Klinik?
Das mit dem Brief habe ich auch schon überlegt, und wenn nur zur Verarbeitung..
Ist Dein kleiner Maikäfer jetzt wieder bei Dir?
Wünsch Euch viel heilsame Kuschelzeit!

7

huhu,
ohje, dass hört sich schlimm an... ich hatte auch lange zu knappsen an meinem ungeplanten kaiserschnitt, aber was die da mit dir gemacht haben, ist eine frechheit.
hast du eine hebamme zuhause? ganz ganz viel reden hilft. und ganz ehrlich: auch ruhig mal einen brief an die klinik schreiben, wie du dich behandelt gefühlt hast. in manchen kliniken gibt es auch die möglichkeit der nachgespräche. ruhig mal ansprechen. so ein nachgespräch hat bei mir viele wunden geheilt und ich konnte die dinge aus der anderen sicht besser verstehen.

ansonsten: verbringe viel zeit mit deinen kindern, je älter sie werden, desto weiter weg rutscht auch die geburt und es gibt so viele schöne neue momente die man sich abspeichern kann... ich weiß das ist nicht einfach...
lg. marion

8

Hallo Katharina,

das ist wirklich richtig scheußlich für euch beide. Aber nur ein kurzer Moment in eurem Leben. Ihr könnt viel noch nachholen und heilen lassen.
Ich kann dir die Bücher von Brigitte Meissner empfehlen. Sie hat mehrere geschrieben, schau mal, welches dir am ehesten zusagt.

Und such dir evtl. jemanden vor Ort, der sich mit der Arbeit mit einem Geburtstrauma bei Mutter und Kind auskennt. Manche Hebammen haben da Zusatzausbildungen.

Was ihr selbst, gleich und ganz leicht machen könnt, ist das Heilbad (Babyheilbad, Mutter-Kind-Heilbad). Findest reichlich Infos dazu im Netz, wenn du Fragen hast, melde dich!

Und lass alles raus. Wein dich (mit deinem Baby) aus über all das, was schief gelaufen ist, erzähle deinem Baby, wie du es dir eigentlich gewünscht hättest. Wenn du jemanden hast, der dir dabei Halt gibt, wäre das schön, es geht aber auch allein. Lass die Wut und die Trauer raus, und los und gehen.

Sich bei der Klinik zu beschweren, kann danach dann noch hilfreich sein. Da musst du mal sehen, was passt. Jetzt vergrößert es evtl. nur den Schmerz und die Wut. Damit ist einem idR nicht wirklich geholfen.

LG und alles Gute!

Sonnnne

Top Diskussionen anzeigen