4. Geburt...

Huhu,

ich hätte mal eine Frage an die die Mamas, die schon 4 Kinder bekommen haben.

Man sagt ja immer ( ich weiss, das man das nicht pauschal sagen kann...) das die zweite Geburt schneller geht, die Dritte schmerzhafter und länger ist usw... Geburtenweisheiten eben.

Aber wie ist die 4. Geburt? Ich habe drei Kinder spontan bekommen und bei mir war es schon so. Dritte Geburt war viel schlimmer als die zweite. Nun bin ich wieder schwanger und hab ganz schön bammel vor der geburt.

Kann mir jemand von den 4. Geburten berichten?
Vielen Dank!!!

1

Moin!

Das habe ich auch schon gehört und witzigerweise hat es bei mir auch gestimmt....
Nun erwarte ich auch das 4. Kind und meine Hebi, die selber 5 Kids hat, meinte, die 4. Geburt wäre bei ihr super gelaufen. Und dass das bei mir sicher auch so werden würde...

Ich sag nur "ihr Wort in Gotes Gehörgang..."

Dir alles Liebe! #winke

2

Hallo!

Ich hab auch bald die 4. Geburt vor mir.
Bei mir war zwar auch die zweite schneller, aber die dritte war total entspannt und am wenigsten schmerzhat von allen.
Meine Mutter fand die 4. Geburt sehr schnell und sehr einfach.
Also bin ich einfach mal gespannt wie es bei mir wird.

LG Saya 33 ssw

3

#winke

meine 1te ging 4 Tage mit Einleitung(Mädchen)
die 2te dauerte 2 Stunden und war sehr schön (Junge)
die 3te ging ca 3 1/2 Stundenmit PDA und war etwas schmerzhafter (Junge)
und
die 4 te war wieder Einleitung dauerte von 8 Uhr bis ca 22 Uhr und endete im Kaiserschnitt wegen Geburtsstillstand
Alles Gute #klee

4

1. Geburt: 5 1/2 Std., Einleitung mit Gel wegen vorzeitigem Blasensprung ohne Wehen, PDA durch Wehensturm
2. Geburt: 2 3/4 Std., vorzeitiger Blasensprung, von alleine Wehen gekriegt, nur 30 Min. im KS, dann Kind da
3. Geburt: 2 Std. 20 Min., Einleitung mit Tropf wegen Fieber bei mir und zu hohen Herztönen beim Kind, wahnsinnig heftig und schmerzhaft...
4. Geburt: 20 Min., Einleitung mit Tropf wegen entgleister Gestationsdiabetes, das gleiche wie bei der 3. Geburt

5

Hallo,

meine vierte ging schnell und war superschön! #verliebt

LG Sabrina

10

Ja, meine auch!:-)

6

Hallo!

Ich kann mit fünf Geburten dienen, allerdings war die erste ein Kaiserschnitt, darum war die zweite meine erste Spontan- und meine fünfte die vierte Spontangeburt..

Meine erste Geburt begann mit einem Blasensprung und weil die Herztöne meines Kindes rapide schlechter wurden, gab es einen Kaiserschnitt.

Beim zweiten Kind begann die Geburt mit langsam sich steigernden Wehen.. Die Geburt empfand ich am mühsamsten.. 22 Std im Kreissaal, mittendrinn mit PDA (Ich konnte einfach nicht mehr und brauchte eine Pause).. Nach der Geburt hatte ich leider noch lange so einige "Problemchen"

Mein drittes Kind kam sehr holterdiepolter: Ich wachte nachts mit sehr heftigen Wehen auf und hab es so grad noch in die Klinik geschafft.. In insgesamt 45min (ab der 1. Wehe zuhause) war meine Tochter geboren! (Die Fruchtblase wurde geöffnet und ich mußte sofort pressen, nach einmal pressen war sie da!) Trotz knappen vier Kilo und einem KU von 37,5cm PLUS Händchen am Gesicht, als sie rauskam, hatte ich keinerlei Geburtsverletzungen und war ganz schnell wieder fit.

Mein viertes Kind kam per Bilderbuchgeburt: Zuhause gut erträgliche Wehen (wegen der vorigen flotten Geburt bin ich aber zügig in die Klinik gefahren).. und dann nach 3,5 Std und zweimal Pressen war mein Sohn geboren! Ich konnte die Wehen gut veratmen und als ich dachte, ich kann nicht mehr, war es auch schon fast geschafft :-) Nach der Geburt hab ich einige Zeit gebraucht, um auf die Beine zu kommen, aber insgesamt lief es trotzdem echt gut!

Mein fünftes Kind kam vor fast drei Wochen auf die Welt, es war meine vierte Spontangeburt: Ich hatte unerwartet vier Wochen vor dem ET einen Blasensprung.. Leider blieben die Wehen aus und am Ende mußte ich an den Wehentropf. Von da an ging es dann schon zügig, allerdings fand ich die Wehen schon früh sehr heftig und mußte mir eine PDA geben lassen. Da ich nie an den Punkt gekommen bin "ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr" und mit der PDA der Rest der Geburt ein Spaziergang war, war ich danach kaum ko und ziemlich zügig wieder auf den Beinen :-) Es war die einfachste Geburt von allen.. Also der Wehentropf hat schon reingehauen, aber da der Arzt mich fragte (als es fies wurde), ob ich gern eine PDA hätte und ich nicht mehr nein sagen konnte/mochte (wie auch immer), war es dann echt einfach und sehr schmerzfrei..

Also vier völlig unterschiedliche Geburten!

Ich wünsch Dir alles Gute für die bevorstehende GEburt!

Liebe Grüße!
becci81

7

Naja, das ist wohl bei jedem anders....
Die dritte Geburt war ein Spaziergang: 43 Minuten und schmerzarm. Die vierte Geburt war grauenvoll: Eingeleitet, viele Stunden und so schmerzhaft, daß ich eine PDA verlangt habe.
Am Ende waren das Kind und ich unterzuckert.
Aber ich drücke dir die Daumen, daß es bei dir ganz anders wird.
Alles Gute!
Julia

8

Bei mir war die vierte Geburt die leichteste, schönste und schnellste von allen, nur zehn Minuten richtig starke Wehen, vorher nur so ein bisschen "Vorgeplänkel". Einziges Problem: Das Kind war schneller als die Hebamme...
Zum Glück war´s sowieso eine geplante Hausgeburt, sonst wäre es vielleicht doch noch ungemütlich geworden.

9

Hallo ! Ich bin eine Vierfach-Mama und kann dir folgendes zu dener Frage sagen:
Mein Sohn (15 Jahre ) hat 4,5 Std. ab Wehenbeginn gebraucht bis er da war. Meine Tochter (13 Jahre ) hat 6,5 Std. gebraucht aber es war trotzdem leichter als bei meinem Sohn. Meine zweite Tochter ( 5 Jahre ) hat sich Zeit gelassen und es mußte eingeleitet werden ( Wehen waren dadurch natürlich viel krasser ), aber nach 4 Std. war sie da. Und meine kleinste Tochter (15 Monate ) hatte es super eilig und kam in der Geburtsbadewanne nach nur knapp 2,5 Std ( aber als Frühchen bei 36+5 ) zur Welt.

Die 3. Geburt war für mich die schlimmste und die 4. Geburt die schönste.

Habe übrigens bei den letzten beiden Schwangerschaften ab der 36 SSW die geburtsvorbereitende Akupunktur machen lassen, welche die Geburt um bis zu 2 Std. verkürzen kann.

Top Diskussionen anzeigen