eure erfahrungen mit ambulanter entbindung...

huhu ihr lieben,

so langsam rückt bei mir der et ja näher und man überlegt sich ja so einiges.
ich würde sehr gerne wenn alles in ordnung ist und es uns beiden gut geht nach der geburt das kkh wieder verlassen.ich weiß ´das ich mich zuhause besser erholen kann(bin leider seit vielen jahren krankenhauserfahren).
meine hebi vertritt da die gleiche meinung.sie würde auch bei uns zu hause vorbeikommen sowie ich wieder zuhause bin.

würde gerne eure erfahrungen hören und würdet ihr es wieder so machen?

und ganz wichtig...hat euer umfeld da auch so negativ drauf reagiert?

danke schon mal im vorraus

gruß
l.et-13#winke

1

Hallo,

Also ich bin auch ambulant nach Hause gegangen und würde es sofort wieder machen. Ich hab mich viel besser erholen können, hatte nicht den Streß, dass ständig, und wenns nur die Putzfrau ist, jemand ins Zimmer kommt und konnte auch den Besuch einfach besser dosieren, so wie es für meine Tochter und mich gut war.

Man muss einfach nur gut versorgt sein und es vorher gut organisieren. Meine Mama war viel da und hat gekocht und den Haushalt geschmissen, so dass mein Mann und ich das neben den durchzechten Nächten nich auch noch machen mussten, vorallem mein Mann.

Mein Umfeld hat teilweise auch negativ reagiert, aber das war mich ziemlich egal, geht ja um mich und mein Kind und nich um deren Meinung.

Also hab Mut, ich find es lohnt sich :-)

2

vielen lieben dank für deine antwort.
genau das denke ich nämlich auch.vorgesorgt wäre auch schon.mein mann hätte erstmal urlaub und meine mam würde auch jederzeit kommen.wir haben ja auch noch unseren großen.

ich versteh nur nicht warum außenstehende da so negativ reagieren.#schmoll

möglich ist so eine ambulante entbindung ja auch nur wenn wirklich alles ok mit dem baby und mir ist.

gruß

3

Ich habe in einem Geburtshaus entbunden und war 2 Stunden nach der geburt wieder zuhause hatte keine Probleme ich kann es nur empfehlen.
am nächsten Tag waren wir schon Spazieren.

Ich könnte nie über nacht in einem Krankenhaus bleiben is für mich horror.
Mein 2 Kind kommt wieder im GH zur welt.

4

Ich habe zweimal "fast" ambulant entbunden (nach einer Nacht nach Hause), und mein Umfeld hat nicht negativ reagiert.

Wichtig ist eben, daß Du es wirklich so organisierst, daß die ersten ein, zwei Wochen Partner, Mama, Schwiemu oder sonstwer den Haushalt macht, aber nicht Du. Du solltest Dich genauso ausruhen können wie im KH, also nicht für kochen, waschen oder putzen zuständig sein, sondern nur für stillen, evtl. wickeln und ausruhen.

5

Hallo,

@tani-89: da können wir uns die Hand geben ! Für mich ist Übernachtung im KH auch die Hölle, aber leider mußte ich bei meiner ersten GEburt 6 Nächte bleiben , weil ich einen KS hatte.
Diesmal habe ich auch vor im Geburtshaus zu entbinden. Meine Angst nur , was ist wenn ich die Schmerzen nicht mehr aushalte und eine PDA möchte !!?? das geht im Geburtshaus ja nicht.....


LG

6

Ich habe eine einleitung gehabt und hatte keine schmerzmittel die schmerzen waren sehr stark aber das schaft man auch ohne schmerzmittel.
Du hast es spätestens vergessen wenn du dein kleines im arm hältst.

Meine geburt dauerte insgesammt nur 11/2 stunden gedauert hatte keine verletzung und habe am nächsten tag schon gekocht und bin spazieren gegangen.
Waren auch in der ersten woche noch bummeln weil es mir super ging.

meine 2 Geburt ist auch ohne schmerzmittel damals hatten sie auch keine mittel gegen schmerzen, wir frauen halten veil aus.

weiteren Kommentar laden
7

Ich habe auch ambulant geboren und würde es jederzeit wieder machen .

Sind um 21 Uhr im Kh gewesen und um 23.35uhr war der kleine Mann da (3.Kind) naja und um 4 Uhr nachts waren wir alle wieder zuhause und haben dann erstmal angestoßen mit Oma und Opa und es war klasse.

Zuhause hab ich mich gut erholt und mir ging es auch super das Kh war nicht so einverstanden da mein kleiner nur ein gewicht von 2650gr hatte aber meine Hebi meinte es sei okay und sie kam dann auch gleich am nächsten Tag vorbei.

Ja die Leute waren erstaunt und meinten ob das denn ginge und so und naja viele haben auch nur den Kopf geschüttelt aber wie gesagt ich würde das wieder machen .

Ich würde es nach der geburt entscheiden wie es dir geht und wenn alles paßt ab nach Hause.

LG Jenny

8

genauso würden wir es machen...also wirklich erst nach der geburt entscheiden.auf krampf unedingt nach hause ist ja totaler schwachsinn.
in dem kkh in dem ich entbinde ist es kein problem ambulant zu entbinden.
wenn der kleine mitten in der nacht kommen würde dürften wir zwar auch nach hause aber sie würden es uns ans herz legen dann lieber noch die nacht zu 3.im kkh zu verbringen und nach dem frühstück erst heim zu fahren.

grüßle

9

Habe auch "fast" ambulant Entbunden also am nächsten Tag nach Hause uns ging es super,mein Umfeld war geteilter Meinung, es lief alles gut und meine Hebi kamm auch am nächsten Tag.Musste im Krankenhaus ein ganz teil Papiere unterschreiben das ich halt zum HNO-Arzt wegen dem Hörtest und mir halt sofort ein Termin zur U2 beim KiA mache,meine Hebi hat die Stoffwechselkrankheitsuntersuchung gemacht und eingeschickt.Hat alles wunderbar funktioniert.Und falls fragen auftauchen hat man ja eine Hebi.

Meine Cousine die vorher nicht so dafür war ist vor zwei Tagen ,auch ein Tag nach der Geburt ihres Sohnes nach Hause und sie ist auch froh das sie nach Hause gegangen ist weil man wirklich alles nach seinem Gefühl machen kann und die Schwestern einen nicht reinreden.


schöne geburt wünsche ich euch


Gruß

Denise (Lilli ,2 Jahre ;Zoe ,4 Monate)

10

Habe dreimal ambulant entbunden. Würde es immer wieder machen. Schlafen im eigenen Bett mit Baby und Papa, keine Krankenschwestern, die einen durcheinander bringen, so viel Ruhe, wie man möchte (Besuch ist kein Besuch sondern Hilfe und bringt Essen mit und kümmert sich um die Großen) ...
Also, nur zu empfehlen. Allerdings sollte der Partner auch dahinter stehen, sonst ist es MIst

11

Hallo

Nö,würde ich nicht nochmal machen,

















5 Kinder sind genug#verliebt#verliebt.

Ich habe einmal drin gelegen und 2 mal ambulant entbunden und 2 Kinder sind daheim geboren.

Die Hausgeburten waren natürlich viel schöner.

Aber du hast nach den ambulanten gefragt.Das fand ich auch sehr schön.Ich hatte jedesmal eine Hebamme und somit war ich versorgt.

Ich mag auch keine KH.

lg

12

huhu ihr lieben,

ich danke euch allen für eure antworten.schön das ihr alle so tolle erfahrungen mit der ambulanten entbindung machen konntet.

eure erfahrungen bestärken mich in meinem wunsch ebenfalls eine ambulante entbindung zu versuchen...wenn alles gut geht natürlich.

danke!

euch wünsche ich noch alles liebe und gute

l.et-12#winke

20

also ich muss hier jetzt auch mal ein kleines argument dagegen halten.

natürlich ist es viel schöner zu hause zu sein, aber ich hatte nach der geburt meiner tochter große probleme mit dem stillen und war auch froh immer jemand ansprechen zu können der mir behilflich ist (die hebamme ist ja auch nur ein oder zweimal am tag da).

Bei der jetzt anstehenden Geburt habe ich auch überlegt ambulant zu entbinden. Man kann aber auch nach der geburt das krankenhaus früher verlassen, wenn das baby gesund ist (da schaut halt der kinderarzt vorher nochmal rüber) und wenn nicht muss man auch bei einer ambulanten geburt eh auch im krankenhaus bleiben.

13

Huhu,
ich habe ambulant entbunden und würde es persönlich nicht noch einmal machen , ich hatte zu Hause einen Kreislaufzusammenbruch und konnte froh sein das zu diesem Zeitpunkt meine Hebamme bei mir war.

Aber ich kenne das alle meinte vorher zu mir ich wäre bekloppt wie könnte man nach einer Geburt sofort nach Hause gehn.

Gruß Nadine

Top Diskussionen anzeigen