alles doof nach KS

Hallo,

ich hatte am 17.12.2009 einen KS. Leider musste dieser sein, ich habe mich irgendwann damit abgefunden (wusste es schon viele Wochen vor der Geburt) aber irgendwie kann ich mich nicht damit "anfreunden". Wenn ich die Narbe sehe oder die Schmerzen bei jedem Schritt fühle, dann macht es mich traurig das es so sein musste und ich denke immer an die OP. Es war zwar die Geburt meines Kindes aber das ich jetzt immer noch so damit zu tun habe, macht mich fertig.

Ich habe noch nicht das Gefühl, dass die Region um die Narbe herum zu meinem Körper gehört. Sicher wird es besser wenn auch die letzten Schmerzen weg sind aber wie lange soll das noch dauern.

Ich mag auch noch ehrlich gesagt nicht mal an "Kuschelstunden" mit meinem Mann denken. Ich glaube das dauert noch Monate...

Ging es denn vielleicht anderen KS-Mamis auch so oder geht es nur nur mir so? Vielleicht kann mir ja jemand sagen ob es irgendwann wieder besser wird.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe. :-D

LG yorks mit Louis

1

Zwar bin ich keine "Leidensgenossin", da ich keinen KS hatte, aber ich wollte Dir trotzdem ein paar Zeilen schreiben.
Tut mir sehr leid für Dich, dass die Geburt nicht so gelaufen ist, wie Du sie Dir gewünscht hattest. Weißt Du, es gibt einige Frauen, die über ihre Geburt enttäuscht oder traurig sind, weil es einfach nicht so gelaufen ist, wie sie es sich gewünscht und vorher ausgemalt hatten. Auch bei natürlichen Geburten kann es viele Komplikationen und Probleme geben.
Vielleicht hilft es Dir ja mal in einer ruhigen Stunde die Zeit der Schwangerschaft und Geburt aufzuschreiben? Einfach nur für Dich einen Bericht, in den Du all Deine positiven und negativen Gefühle schreibst. Vielleicht kannst Du das Geschehene so besser verarbeiten?
Aber vor allem solltest Du stolz auf Dich sein, denn nur Du hast dieses kleine Würmchen auf Welt gebracht und nur durch Deine Liebe konnte er überhaupt wachsen und auf die Welt kommen. Er wird später sehr stolz auf seine Mama sein und sich bestimmt freuen, wenn Du ihm von der Schwangerschaft erzählst und den ersten Lebenstagen. Also bewahr Dir diese Erinnerungen!
Und vor allen Dingen: halte Dir immer wieder vor Augen, welches Wunder Du vollbracht hast!
Fühl Dich gedrückt!#liebdrueck

2

Hallo,

vielen Dank für deine lieben Worte.

Ich bin auch sehr stolz auf mein kleines Wunder.

3

hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen. ich hatte bei meiner 1. tochter einen notkaiserschnitt "aus dem stand heraus", ich wusste erst 5 minuten vorher, dass sie sie jetzt holen (die herztöne waren so schlecht, wehen hatte ich gar keine, war ein routine ctg) und schwupps war ich auch schon in vollnarkose ....
ich hab lange gebraucht, mich körperlich und seelisch davon zu erholen. sex hatten wir glaub ich nach ca. 3 monaten das erste mal wieder und ich musste erstmal total heulen und war völlig verkrampft (war wirklich noch nie ein problem bei mir vorher). ich hab mich so "versehrt" gefühlt und hab fast zuviel gekriegt bei dem gedanken, dass sie mich "schichtenweise aufgeschnitten" haben (sorry, ich hoffe, das macht es für dich nicht noch schlimmer, aber ich will einfach nur ehrlich sein). vom filmriss, schock, todesangst, versagens- und fremdheitsgefühlen etc. ganz zu schweigen.
es wird immer etwas sein, was ich einerseits total bedaure. aber ANDERERSEITS ist meine tochter bei mir, das wäre andernfalls wohl nicht so. das ist das, was wirklich zählt, und das ist es wert, immer wieder damit klarzukommen zu versuchen, dass es so war und nicht anders. ich weiß nicht, warum du einen ks bekommen hast, aber versuche dich weiter damit auseinanderzusetzen, ohne das ergebnis (=baby!!) aus den augen zu verlieren. irgendwann wirst du dich besser fühlen. gib dir zeit, um wieder fit zu werden, bei mir hat es auch lange gedauert, war eben so. wobei ich es damals echt gemein fand, wie schnell die anderen mütter wieder fit waren .... ;-)
kopf hoch, alles wird wieder besser!!
lg
anjulia (mit maus, 22 monate, und bauchmaus, ET- 28)

4

Ich beneide auch meine Freundinnen die so schnell wieder fit sind und es ihnen super geht.

Ich weiß ja das der KS die beste Entscheidung war, sonst würde mein Kleiner wohl ohne mich aufwachsen müssen aber trotzdem ist die Situation momentan total blöd.

Es ist gut zu wissen, dass es auch anderen so geht und ich nicht alleine mit solchen Gedanken klar kommen muss.

Dann hoffe ich, dass ich mich mit der Zeit damit abfinden kann und alles wieder normal wird.

Vielen Dank für deine Antwort und Hilfe.

LG yorks mit Louis

5

Hallo Yorks,

ich hatte zwar auch keinen KS. Aber ich kann dich dennoch verstehen.. den so geht es mir bei dem Thema stillen.

Ich wollte so gerne stillen.. 5 Tage habe ich es versucht. Johanna ist zwischenzeitlich sogar auf die Intensiv gekommen.. 2 Tage nach der Geburt, es war schrecklich. Mein KH-Zimmer war auf einmal so leer. Sie konnte ihren Blutzucker nicht halten, somit auch ihre Temperatur nicht uns wurde dann auch noch gelb.

Als nach 5 Tagen immer noch kein Milcheinschuss da war, habe ich Abstilltabletten genommen..
Es tut mir in der Seele weh, das ich nicht stillen konnte, das ich bei dieser Sache versagt habe.

Aber was soll ich tun?
Es ist leider so. Jetzt nach 8 Monaten habe ich mich damit abgefunden, das es so war.
Und es war "damals" im KH auch die beste Entscheidung abzustillen.
Hatte mich extrem unter Druck gesetzt, wobei der Kopf abgeschaltet hat und somit klappte nichts mehr.

Es wird besser... irgendwann. Es dauert.

LG Diana

9

Danke dir.

Kann leider auch nicht mehr stillen, die Milch ist einfach weg gegangen von heute auf morgen.

Aber unsere Flaschenkinder werden ja auch groß. :)

6

Hallo Yorks!

Ich hatte am 12.12.09 auch einen Kaiserschnitt, war nicht geplant und auch eher ein Notkaiserschnitt weil die Herztöne schlecht waren.

Bin ziemlich überrascht gewesen, denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und mich auch voher nicht auseinander gesetzt.

Ich muss nun zugeben, dass ich einen Traumkaiserschnitt bekommen habe, mal abgesehen von der OP an sich, die war echt ätzend, aber es ist alles optimal verheilt, die Narbe sieht man kaum noch und ich bin schon einen Tag später wieder rumgelaufen, so dass ich oft nen Rüffel von den Schwestern kassiert hab.
Heute, gute fünf Wochen später, gehts mir super und ich hab nur noch selten Schmerzen. Hab auch schon wieder geherzelt und es war ok, nicht so wie vorher aber das hat ja auch noch Zeit.

Meine beste Freundin hingegen hatte eine natürliche Geburt und lag danach zwei Wochen flach, konnte nix machen und fühlte sich nur schlecht.

Will damit nur sagen, dass es auch anders sein kann. Also sei nicht traurig, alles kommt zu seiner Zeit und bald bist du auch wieder fit.

LG,
Trish

10

Ich hoffe, dass ich meine KS-Schmerzen auch bald los bin. Dann geht es mir bestimmt auch wieder besser.

Ich denke, ich muss einfach noch geduldiger werden mit allem.

Danke für deine Hilfe.

7

Hi du,

es tut mir sehr leid das es dir nich gut damit geht!

Ich hatte am 18.07.07 einen KS. Ich wusste es auch schon länger da mein kleiner falsch lag!
Heute denk ich manchmal das es schon sehr schade war, das ich nicht normal entbinden konnte, allerdings bin ich froh das mein kleiner gesund ist und bei mir ist egal wie :-)

Mein KS war alles andere als schön, hatte während KS schmerzen, habe 2liter blut verloren, konnte erst am 3 Tag mein Bett wieder verlassen!Und hab lange gebraucht bis ich wieder normal laufen konnte wegen den schmerzen!

Mit meiner Narbe hatte ich allerdings keine probleme! Also ich fand mich deswegen jetzt nich hässlig ;-)

Jetzt nach fast 3 Jahren sieht meine Narbe endlich schön aus, keine bollen mehr , einfach nur noch glatt und schön!

Ne zeitlang dacht ich auch ohjeee das kann ja nichts werden, aber nur geduld!

Ach und Kuscheln wollte ich trotz der Narbe...mein Mann hatte kein problem damit! Und irgendwie hab ich es gebraucht, aber natürlich nich weiter.. das ging ne weile nicht!

Also kopf hoch das wird schon!

Schau dir dein süßes Kind an, und alles wird gut!

Ganz liebe grüße sabi und Fabi 18.07.07

8

Danke für deine Antwort. Ich hoffe auch, dass ich mit der Zeit daran gewöhne.

Es macht mir Mut, wenn ich höre dass bei dir auch wieder alles normal geworden ist. Dann habe ich einfach Geduld.

LG yorks mit Louis

11

Liebe Yorks,
dein Posting könnte von mir sein.
Ob es besser wird, kann ich dir nicht sagen, da mein KS erst vor 3 Wochen war.
lg
Babsi

16

Dann geht es mir ja nicht alleine so. Dachte schon ich bin komisch. ;-)

Vielleicht bin ich zu ungeduldig und will das alles ganz schnell wieder normal ist. Wahrscheinlich dauert das Wochenbett deswegen auch 8 Wochen nach der Geburt. Die Zeit muss man sich wohl einfach nehmen.

Dann drücke ich uns mal die Daumen, dass es schnell besser wird.

12

Lass Dich mal ansehen, es ist nicht normal, dass Dir vier Wochen nach dem KS noch was wehtut!

15

Wer schaut denn da noch rauf, der FA?

Meine Hebi meinte immer alles normal. #kratz

17

Ich hatte schon 2 KS, aber nach vier Wochen nie Schmerzen. Ich konnte nach 3 Wochen wieder gut Berggehen o.ä. ohne Schmerzen. Ja, ich würd den FA schauen lassen.

weiteren Kommentar laden
13

Hallo Yorks,

erstmal alles Gute zu Deinem Kleinen.
Ich habe meinen Sohn vor 2 Jahren normal entbunden und auch da kann so vieles nicht so laufen, wie es soll.
Ich habe damals sehr viel Blut verloren, habe seitdem einen Schaden an der Hüfte, den sich niemand erklären konnte und weshalb ich 3 Monate nach der Geburt an Krücken gehen mußte. Ich war damals 10 Tage im Kranenhaus und mußte nach 2 Wochen nochmal 7 Tage rein, weil ich Fieber hatte, der Dammschnitt entzündet und mein Entzündungswert viel zu hoch war. Am Dammschnitt hat sich dann noch wildes Fleisch gebildet, und, und, und. An Sex war garnicht zu denken, und als ich das erste Mal mit Luca spazierenwar, war er schon 5 Monate. Es war alles so ätzend und trotzdem: ich habe meinen kleinen Schatz, der das Beste ist, was mir in meinem Leben passiert ist und ich denke immer, es gibt viele, denen gehts noch viel schlechter.
Ich weiß, daß ich Dir damit nicht geholfen habe, aber Du siehst, auch bei Normalentbindungen kann es danach ziemlich blöd laufen.

Ganz liebe Grüße und es wird schon!
Isabell

Trotz allem hätte ich gerne ein zweites Baby, dann müßte ich aber einen Kaiserschnitt bekommen (wg.Hüfte) und davor habe ich auch total Schiss! Obwohl ich ja auch denke, viel schlimmer kanns nicht werden.

14

Hey,

danke für deine Antwort. Also nachdem was du durchgemacht hast, brauchst du keine Angst vorm KS haben. Die OP ansich ist auszuhalten. Mir tat zwar die Spinale und das Kathetersetzen tierisch weh aber viele spüren das gar nicht. Ich hatte eine Schulterkrampf und Kreislaufprobleme während der OP aber auch das ist auszuhalten und hat ja nicht jeder.

Ich sag immer, wenn ich Memme den überstanden hab, dann schaffen es andere erst recht. :)

Ich schaue mir auch immer meinen Kleinen an und sag mir dann, das war es Wert und der Rest kommt hoffentlich wieder von alleine.

Danke für deine Antwort, das tat gut.

18

Ich kenne das gefühl. Warum musste der Kaiserschnitt denn sein?

Du kannst mich gern über PN anschreiben und ich empfehle dir dieses Buch: http://www.kaiserschnittbuch.de/team/index.html

lg

Top Diskussionen anzeigen