Habe eine" Hebammenallergie"-ständige Bevormundung wegen WKS

wem geht es genauso?bei der anmeldung zum wks hatte ich mal wieder mit hebammen zu tun.läßt sich wohl nicht vermeiden.bei dem thema wks scheinen die sich förmlich zu überschlagen,stellen dämliche fragen ,gucken einen schief an..nicht grade nett.bei meinem sohn hatte ich das gleiche verhalten.mir geht das nur noch auf die nerven.überhaupt hasse ich leute,die sich ungefragt einmischen wollen.versteht das jemand?

1

Ach wenn ich blöd angeschaut werde schau ich darüber hin weg die schauen einen nicht nur blöd an wenn du ein WKS haben möchtest nein auch wenn er aus medizinieschen gründen passiert.

Also grinsen und sich sein teil denken.

3

Danke,es ist beruhigend solche worte zu hören.ich hatte zwar schon einen wks aber ich bin natürlich doch aufgeregt und die sollen einem doch helfen und nicht noch zusätzlich stress machen.die war im kh total unfreundlich."warum den ks?..als ich sagte,daß eben etwas anderes für mich nicht infrage kommt,hat die geguckt als hätte ich sie beschimpft..ich fands halt total unangenehm,weil ich ja bei der anmeldung mit ihr zu tun hatte,die hat mich dann noch abgetastet und ich fand das hat sie ziemlich rupig gemacht...nicht so wie meine gynäkologin..jedenfalls kam ich mir vor wie im mittelalter..

2

Hi,

hihi, ich kann Dich da voll verstehen ;-).

Mach einfach kurzen Prozess. Deine Entscheidung Ende aus.

Bei meinem Sohn damals hat eine Hebi auch mal versucht mich umzupolen. Blieb wohl beim Versuch... Sie kam nie wieder und das Krankenhaus dazu habe ich auch gleich gewechselt.

Dann habe ich überhaupt keine Hebi mehr gehabt, KS machen lassen und die Hebi, welche am KS Tag Dienst hatte wurde meine Nachsorgehebi. Super!!

Jetzt vor 7 Monaten habe ich es genauso gemacht. Bin zwar zur Vorsorge ins KH - zum nicht vorhandenen Wehen schreiben und gut war es. Die, die am Tag Dienst hatte wurde meine Nachsorgehebi. Super!!

Manchmal hat man echt den Eindruck, als wenn es um Geld gehen würde - ähnlich wie Provisionen pro Geburt #schock.

Furchtbar echt.

Lass Dir da nix einreden und gehe Deinen Weg. Pech gehabt wenn es ihr nicht passt. Eine gute Hebi unterstützt Dich so, wie Du es gerne hättest.

Liebe Grüße
Caro mit Max 5,5 Jahre und Lara 7 Monate

4

Danke für deine ausführliche Antwort.Ja du hast recht,dafür war aber die ärztin total nett und gut drauf.ich hätte auch resoluter reagiert,aber wer weiß ob die an dem tag dienst hat,wenn ich am 1februar kommen soll.man ist ja da in einem zwiespalt.einfach ätzend.schließlich erhalte ich ja auch ihren arbeitsplatz-indirekt-liebe grüsse

22

Eine KKH-Hebi sagte damals zu mir "Manchmal muss ich Anwältin des Kindes sein und ich sage dir, wie es ist..." und sie hatte ja auch recht. Man muss das einfach auch so sehen, dass Hebis und Ärzte nicht nur die Frau, sondern auch das Kind sehen und für das Kind ist ein WKS nicht gerade toll.

weiteren Kommentar laden
5

Nö. Verstehe ich nicht. Bezahlst Du Deinen WKS selbst? Dann musst Du Dir sowas natürlich nicht gefallen lassen. Aber so, leb damit und hör auf zu jammern.

6

Zahlst Du eine vag. Geburt mit allen Komplikationen selbst?

7

"Eine Geburt per Kaiserschnitt kostet die Krankenkassen zwischen 4.700 und 6.000 Euro. Für eine natürliche Geburt werden ungefähr 2.700 Euro fällig. Eine Hausgeburt belastet den Krankenkassen-Etat um ungefähr 500 Euro."

Zitat: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Wunschkaiserschnitt

Wenn sie einen Wunschkaiserschnitt will, soll sie die Mehrkosten einfach selber tragen. Muss ich mit meinen Luxus-Zähnen ja auch.

weitere Kommentare laden
20

Hmm, also mir ging es damals auch so, als ich den WKS wollte...meine Hebi, meine Mutter und die Ärztin bei der Geburtsplanung haben mir deutlich gesagt, dass ich ein höheres Risiko eingehe und mehr Schmerzen haben werde - letztendlich hatten sie alle recht.

Weißt du, die sagen das nciht einfach so, sondern weil es Hand und Fuß hat. Ein WKS ohne echten Grund ist nicht in Ordnung, sondern m.M.n. war ich damals selbstsüchtig...ich habe mich für höhere Risiken, v.a. für Spätfolgen für mein Kind, entschieden und das war nicht okay.

Ich habe mein zweites Kind spontan bekommen...das ist viel besser und weniger schmerzhaft.

21

PS: Letztendlich war meine Hebi diejenige, die mir geholfen hat, die mich in der schweren Zeit nach dem KS gestützt hat und die mir bei der spontanen Geburt die beste Begleiterin überhaupt war.

29

Endlich mal eine Frau die den Mund aufmacht udn sagt das der WKS nichtd as gelbe vom Ei ist und die Erafhrung selber gemacht hat.

weiteren Kommentar laden
23

Ich verstehe das!
Ich komme mit Hebammen nicht zurecht!
Hatte weder eine zur vorsorge noch zur nachsorge und war glücklich damit!!

Ich bin der Meinung das du dir das nicht gefallen lassen musst.
Im Notfall wende dich an die Klinikleitung, diese Mensche sind größteils da angestellt , du bist Kunde und der Kunde sollte immer König sein.
Ob im Einzelhandel oder in der Pflege!

24

Hallo,

ich hatte das gleiche Gefühl aber habe mich auf keine Diskussionen eingelassen.
Mein Entschluss stand fest und daher habe ich mich da erstmal mehr gar nicht zu geäußert!
Nur die nötigsten Fragen beantwortet und ansonsten nichts :-)

LG Z.

31

hebis, die meisten würden um jeden preis lieber eienn normal geb. machen, da verdienen die bestimmt mehr.

32

...und Ärzte machen aus reiner christlichen Nächstenliebe WKS?
(Hebis im Krankenhaus sind i.R. fest angestellt, mit einem festen Gehalt. Denen kann es aus finanziellen Gründen ziemlich egal sein, wie jemand entbindet!)

34

So ein Quatsch! Woher hast Du das denn, vielleicht aus der Bild oder einem anderen Boulevardmagazin???

weiteren Kommentar laden
33

Hallo,

und ich habe eine "Arztallergie", zumindest bei der Geburt. Ich komme nicht mit diesen ständigen Bevormundungen zurecht, nur weil es nicht nach Lehrbuch geht, und die Ärzte eigentlich gar nix zu tun hätten, ausser geduldig zu sein und die Gebärende positiv zu unterstützen!

LG, andalucia #sonne

40

Hier sieht man mal wieder wie tolerant die Frauen hier bei Urbia sind
*kotzurbini*

Top Diskussionen anzeigen