1.Kind Kaiserschnitt, 2. Spontan wie das 3.????

Hallo,

ich habe da mal eine Frage.

Ich habe vor 8 Jahren mein erstes Kind bekommen nach langem hin und her und weil sich der Muttermund nicht richtig geöffnet hat undmeine Tochter nicht fest im Becken gelegen hat wurde ein Kaiserschnitt gemacht. War im nachhinein auch froh, meine Tochter 4210 gr. schwer und 55 cm. Dann habe ich 2007 meinen Sohn geboren. Er kam 10 Tage früher als geplant, hatte 3210 gr. und 54 cm und kam per normaler Geburt, was für mich die Höhle war. Da mein Muttermund zwar langsam aufging aber ich keine Wehen hatte, wurde ich an einen Tropf gehängt und mein Sohn kam ca. 1,5 Stunden später. Bin dabei gerissen und ich empfand es einfach als furchtbar.

Jetzt bin ich überraschend mit dem 3. Kind schwanger und habe keine Ahnung was ich machen soll. Die normale Geburt empfand ich schrecklich da man mir auch sagte das man nach einem Kaiserschnitt keine PDA bekommen darf. Mein FA sagte zwar das das Blödsinn wäre aber Sie haben keine gemacht.
Jetzt fand ich eigentlich vor meinem 2. Kind einen Wunschkaiserschnitt doof, bin aber jetzt am überlegen beim 3. Kind einen machen zu lassen. Auf der anderen Seite ist das ja auch immer eine Operation.

Aber wie sieht das jetzt eigentlich aus, könnte mir eventuell eine normale Geburt mit einer Unterstützung durch eine PDA vorstellen, aber darf man das nun oder nicht????

Mein Kaiserschnitt ist ja schon 8 Jahre her und ich hatte nie Probleme mit meiner Narbe.

Vielleicht kann mir ja einer helfen.

Gruß
Daniela

1

Meine 1 Geburt war ein KS, meine 2 spontan mit prophylatischem Dammschnitt, Rückenlage, Wehentropf, PDA etc.
Die dritte Geburt wird nun zu Hause gemacht. Ohne Arzt. Mit hebamme.

Eine PDA ist eine Kontraindikation nach Sectio genau wie ein Wehentropf und sonstige Einleitungen. leider setzen viele Ärzte Frau und Kidn trotzdem dieser Gefahr aus.

LG

3

Diese Meinung ist aber veraltet, man kann sehr wohl eine PDA haben.

4

Nein, diese Meinung ist nicht veraltet. Nur leider wird es den Frauen meistens gar nicht erzählt. Sind ja alles Sachen die das KH hübsch abrechnen kann.

weiteren Kommentar laden
2

Hi,

da würde ich das KKH wechseln, denn be mir war eine PDA nach KS gar kein Problem!!!

Die Risiken des KS und v.a. die lebenslangen Nachteile für das Kind wären ein Grund, warum ich mir an deiner Stelle einen vernünftigen Kreißsaal suchen würde, der dir eine PDA macht. Ich hatte total Angst vor den Schmerzen und hätte theoretisch schon von Anfang an ne PDA haben können, trotz KS beim ersten Kind.


LG Minnie

5

Hallo,

also ich hatte eine PDA (1. Kind KS, 3.800g, 2. Kind spontan 4.825g:-p). Die hat das KH mir auch ohne irgendwelche Probleme gegeben, sie haben sie mir sogar eher ans Herz gelegt.

Ich würde versuchen auf deinen Bauch/deinen Zwerg zu hören und danach zu entscheiden.
Bei mir war es genau umgekehrt, wie bei dir. Für mich war der KS eine absolute Katastrophe, die spontane Geburt trotz diverser Komplikationen (vorzeitiger Blasensprung, grünes Fruchtwasser, sehr großes Kind, geschnitten und gerissen, Placenta wollte nicht raus, also anschließend Vollnarkose,...) wie eine Erlösung. Und der Witz: Nach dem KS ging es mir lange auch körperlich richtig mies, obwohl es ein "ganz normaler KS" gewesen ist, und nach der spontanen Entbindung ging es mir richtig gut und ich bin rumgelaufen und konnte alles - mit einem HB von 5,9!
Also: Die Psyche ist ein sehr entscheidener Faktor und dementsprechend solltest du versuchen zu entscheiden. Ob für deinen Zwerg und dich ein KS oder eine spontane Entbindung das richitge ist, das wisst nur ihr.
LG und alles gute
Eva

6

Hallo Daniela,

die Meinungen gehen da mal wieder auseinander.

Ich habe selber 3 Entbindungen hinter mir.

1. KS nach langen Wehen mit Wehentropf und Geburtsstilstand

2. eingeleitet mit PDA

3. eingeleitet ohne PDA, mit Dammschnitt weil Nabelschnur um den Hals lag

Du siehst es geht, ob und in welchem Fall das sinnvoll ist kann besser dein Arzt beurteilen, der deine Geschichte besser kennt. Jede Geburt ist anders und ich bin froh um einen weiteren KS herumgekommen zu sein. Wie du schon sagst, ist ja immerhin eine Operation. Ich würde auch auf jeden Fall vorher absprechen, ob evtl eine PDA genacht werden kann oder nicht.
Ach ja, zwischen den Geburten lang 4 und 2 Jahre.

LG,
Lieke

7

Hallo!

Deine dritte Geburt kann durchaus leichter werden als Deine zweite.

Denn Deine Zweite gilt eigentlich wie eine erste, da spontan.
Die zweite spontane sagt man ja wird leichter.

Das mit der PDA gilt heute nicht mehr.
Ich hätte auch eine PDA bekommen, wäre die Geburt noch nicht so weit fortgeschritten gewesen.
(Hatte genau ein Jahr vor dieser (spontanen) Geburt eine Section gehabt.

Wünsch Dir alles Gute.
Lass Dich gut beraten und hol Dir mehrere professionelle Meinungen ein.

Top Diskussionen anzeigen