Dammmassage, Schmerzen, sowas blödes :-(

Hallo zusammen,

ich habe gestern zum ersten Mal die Dammmassage mit Weleda-Öl ausprobiert. Mal ganz davon abgesehen, dass es jetzt schon schwierig ist, da richtig ranzukommen #rofl, hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, als wenn da alles geschwollen wäre. Sprich, es war ziemlich unangenehm und tat beim leichten Dehnen einfach weh (was ja lt. Anleitung eigentlich nicht sein sollte).

Da ich heute wieder zur VU war, sprach ich meinen fA darauf an. Er meinte, da ich bereits seit Mitte der SS mit den lockeren Bändern etc zu kämpfen habe, hat sich die Muskulatur um den Beckenboden recht verkrampft. Ich solle es nun einfach weiter versuchen, vllt mit Autogenem Training zusätzlich üben, dass man bewusst loslässt da unten usw.

Tja - nun sitz ich hier und weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll. Bei der Dammmassage heute war es wieder recht schmerzhaft. Autogenes Training - naja - das geht auch nicht "mal eben so". #schwitz
Morgen werd ich mir Himbeerblättertee und Heublumen aus der Apo besorgen. Hat vielleicht noch jemand einen kleinen Tipp, was ich tun kann, um loszulassen und entspannter zu werden?!

Da die Kleine vom Kopfumfang auch nen ziemlichen Dickschädel hat, hab ich nun einfach Angst, dass ich mir selbst vor lauter Angst im Weg stehe und viel zu verkrampft bin. Bisher war ich sehr positiv auf die Geburt eingestimmt und nun so unsicher und ängstlich. :-(

Ist oder war vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation?!

Danke und LG
Sunny, ab morgen 37. SSW, MuMu bereits fast verstrichen #schwitz

1

Hallo Sunny,

wie waer es denn, wenn du deinen Mann mal ran laesst... Vielleicht bist du lockerer, wenn du dich nicht verbiegen musst, um da unten ueberhaupt dran zu kommen.

Wegen des KU wuerde ich mir vorerst keine Gedanken machen. Mir wurde auch immer gesagt, ich wuerde einen kleinen Brocken bekommen. War garnicht so!

LG und geniess die restliche Kugelzeit noch! :-)
Barbara

2

Also ich fand das damals auch total unangenehm und habs deshalb nie wieder gemacht. Also wirklich gar nichts da unten.

Ergebnis: weder Dammriss noch -schnitt!

War auch bei der 2. Entbindung so und vor der 3. werde ich auch wieder nichts machen.
Ich persönlich denke, dass ist ähnlich, wie bei den SS-Streifen. Manche schmieren und ölen und bekommen welche und andere machen nix und haben keine. Wird sicher eher eine Sache des Gewebes sein, als der Massage.

LG Samy

3

Danke für eure Antworten!

Mein Mann wirds nun mal versuchen ... und wenns nicht geht, dann bleibts doch nur bei den Heublumensitzbädern. Etwas machen sollte ich ja; das hat selbst der FA empfohlen...

Ich tu mein bestes und dann werden wir sehen, was passiert! :-)#schwitz

Danke euch nochmal!

LG
Sunny

4

Hallo Sunny,

also mir tut das auch weh!

Mach es auch nur ab und an, wenn ich grad mal dran denke. In meiner ersten Schwangerschaft hab ich es nicht gemacht und bin geschnitten worden, fand das aber überhaupt nicht schlimm, ist schnell verheilt und hat mir nie Probleme gemacht.

Meine Hebamme meinte aber das ich jetzt vor allem meine Damm-Narbe massieren soll - das mach ich auch.

Himbeerblättertee würde ich an deiner Stelle nicht trinken. Davon wird dein gesamtes Gewebe zwar weich aber auch richtig aufgeschwämmt und falls du nach der Geburt doch genäht werden musst dauert dies unnötig lang. Dann reib wenigstens deinen Damm immer bissl mit dem Öl ein, das bringt galub mehr als dieser Tee der noch dazu überhaupt nicht schmeckt!!

LG und alles Gute
Peggy

5

Hey,

mir tat die Massage auf die beschriebene Art und Weise auch dermaßen weh, dass ich sie abgewandelt habe..Ich dehne jetzt nicht von innen her, sondern massiere den Bereich außen und drücke dabei das Gewebe auch hin und her, aber eben so, dass es nicht wehtut..Ich denke, auch das regelmäßige einölen kann helfen, da da ja auch gewebeentspannende Substanzen drin sind..Und vielleicht ist es auch wie in vielen anderen Dingen wieder ein Stück weit Kopfsache..Aber so hab ich das Gefühl, etwas für nen weicheren, lockereren Damm getan zu haben und dann ist man vielleicht vom Grund her auch lockerer..

Den Himbeerblättertee trink ich auch ab und zu, aber ich dachte, der unterstützt die Gebärmutter?

Liebe Grüße:)

Top Diskussionen anzeigen