Kaiserschnitt mit Vollnarkose

Hallo zusammen :-)

da meine Kleine in Beckenendlage liegt, werde ich in 3 Wochen einen Kaiserschnitt bekommen. Da ich von der OP nichts mitbekommen möchte, wollte ich gern eine Vollnarkose bekommen. Hat jemand Erfahrung damit?
Über ein paar Tipps wäre ich dankbar.

Liebe Grüße

1

Hallo Du!

Ich würde es mir an Deiner Stelle überlegen. Ich hatte einen KS mit Vollnarkose und mir fehlt der erste Schrei meiner Tochter, wie sie aussah nach der Geburt und auch die U1 konnte ich nicht mitbekommen. :-(

Ausserdem geht auch das Narkosemittel auf das Kind über und ich empfand das als nicht so toll. Ich musste auch noch Antibiotika nehmen, Thrombosespritzen und Schmerzmittel so dass meine Tochter in den ersten 5 Tagen nach dem KS oft die MuMi wieder ausgebrochen hat. (Vielleicht lag es aber auch nicht daran...)

Also ich würde es mir gut überlegen. Wenn ich die Wahl gehabt hätte, dann hätte ich eine Spinale gewählt.

Allerdings kann ich Dich auch verstehen, ein bischen Bammel hätte ich auch gehabt.

#herzlich Babysun & Fabienne (heute genau 7 Wochen alt) #huepf

2

ich hatte vollnarkose bei meinem ks wegen bek. was möchtest du denn wissen?

7

Mich würde interessieren, wie es Dir danach ging? Wieviel Tage hattest Du Schmerzen?
Was bekommt man bei der Vorbereitung mit? Ist der Blasenkatheter schmerzhaft? Wie wird man narkosiert?

8

tja wie ging es mir danach?ich glaube wie jeder anderen danach auch. richtig heftig sind die schmerzen nur am ersten tag danach nicht mehr so schlimm, klar es tut noch weh wenn man aufsteht, aber es wird von tag zu tag besser.son blasenkatheter tut nicht weh beim einführen. ich habe davon nichts gespürt.es war sogar lustig nicht aufzustehen um auf toilette zu gehen. sie haben ihn mir am nächsten tag abend gezogen auch das tat nicht weh, ich würde es so mal vergleichen, als wenn dein mann sein penis rauszieht und das tut ja auchnicht weh;-)
ich habe für die vorbereitung schlaftabletten bekommen also einen tag voher für die nacht damit ich ruhig schlafen kann;-)die vollnarkose war bei nicht geplannt, warum ich eine während der op bekommen habe würde ich dir nicht so gerne erzählen auf jedenfall habe ich die behrümte schwarze maske auf einmal bekommen. ich dachte ich würde umkippen, da ich schon immer kreislaufprobleme habe und umgekippt bin und so ähnlich hat es sich angefühlt. ich weiß noch wie ich sagte "mir wird so schlecht" und weg war ich.

auf jedenfall ist filip um 8.21uhr geb und um 8.24uhr war ich wieder wach und dachte es würde jetzt losgehen und da war er auf einmal. das war schon komisch und auch ein wenig schmerzhaft weil ich ja nichts mitbekommen habe#schmoll, aber das war nur in dem moment und wenn man sein kind sieht dann ist es egal, weil man das süßeste baby der welt hat#freu

also irgentwelche nachwirkungen hatte ichn icht von der narkose mir war auch nicht schlecht oder so. ichhabe auch gestillt und das ohne probleme habe ihn 9 mon gestillt, falls du dir darüber sorgen machst.meien cousine hat vor 4wochen auch per ks entbunden und sie sagt das nächste kind wenn es wieder ein ks wird wird mit vollnarkose geholt.

ichwar so gegen 11 wieder auf mein zimmer und habe ganz normal noch gefrustück und danach zu mittag gegessen. ich hatte riesen hunger nach der op und durst.hatte ja seit dem abend so gegen 22.00 uhr das letzte mal gegessen habe im kreissaal noch wasser bekommen von den hebammen. dort kommst du auch nach dem ks hin weil du 2std beobachtest werden mußt.wir haben dann unsere cd von zuhause aufgelegt und ne ganze menge fotos gemacht. das waren bis dahin die schönsten zwei std meines lebens#freu

seh es mal so wenn du ein ks hast hast du den wochenfluss nur 3-4 wochen und nicht 6-8 wochen;-) und lass dir von niemand etwas einreden wegen dem ks. mach es so wie du meinmst und wenn du vollnarkose haben willst, dann mach es und quäle dich nicht nur weil es andere nicht gut finden das du vollnarkose willst. ich kann dich sehr gut verstehen und deien ängste.

ich wünsche dir alles gute für die geburt und freue mich dann deinen bericht zu lesen unter geburtsbericht#freu

puenkchen

p.s
ich konnte wegen dernarbe die erste zeit keine jeanshose anhaben das hat immer so gescheuert. ich bin da viel mit röcke mit gummizug rumgerannt und zuhause jogginhosen. also leg dir ein vorrat an jogginhosen an;-)

weiteren Kommentar laden
3

Hallo!!
Ich hatte auch zweimal KS mit Vollnarkose. Ich kann nur sagen ich würde es immer wieder machen zu einem der KS zum anderen mit Vollnarkose. Ich muß auch dabei sagen bevor gleich wieder unnötige Komentare kommen mein KS war Gesundheitsbedingt. Aber auch anderster hätte ich ein KS gewollt
Also mein Mann war mit dabei bzw. als das Baby da war hat er es sofort bekommen. Meine zwei haben zum Beispiel gar nicht geschrien als sie auf die Welt kamen. Der sogenannte erste Schrei :-).Das würde dich dann auch nix nützen wenn du alles mitbekommst. Aber was soll ich dir hier groß schreiben. ich bin bereit dir mehr zu sagen aber schreibe mich dann doch bitte unter Lujuba@freenet.de an. Mein erste Geburt war 03.02.2003
und die zweite 23.01.2006.
LG Bianca

4

Hey,

ohne dir jetzt in irgendetwas reinreden zu wollen. Hast du dir das wirklich richtig überlegt?
Ich meine, wenn du eine Vollnarkose hast, verpasst du so viel. Den ersten Schrei deines Kindes und auch nachher braucht es so seine Zeit, bis du wieder aufnahmefähig bist. Ich kenne einige, die einen KS mit vollnarkose hatten und alle sagen, dass ihnen eine Menge fehlt. Und das sind wirklich so die schönsten Momente, wenn du dein Kind das erste mal schreien hörst und es das erste Mal blutverschmiert siehst #huepf.

Naja, egal wie du dich entscheiden wirst: ich wünsche dir alles Gute für die Geburt.

LG Kathrin

5

Hallo,

ich kann Deine Bedenken und die anderen Antworten verstehen. Jetzt kommt meine Erfahrung.

Ich hatte (klar sonst würde ich Dir nicht antworten) auch den KS mit Vollnarkose - ungewollt und gesundheitsbedingt. Hatte ein Hellp-Syndrom, falls Dir das was sagt. Vorher pumpten die mir noch den Magen aus.

Letztendlich: Freiwillig würde ich so was nicht machen! He! War zig Tage platt, konnte erst nach 3-4 Tagen aufstehen und zur Toilette, war vollkommen fertig. Der Milcheinschuß kam (lt. KH) durch den KS später, was problematisch für die Ernährung des Kindes war, da zu wenig Vormilch da war bzw. diese nicht gereicht hat. Dann würde beigefüttert. Später (hierdurch) alles: Gepumpt, gestillt mit Problemen, beigefüttert. Der helle Wahnsinn.

Jedem das seine. Nur überleg' es Dir gut. Natürlich geht's nicht jedem danach so besch... wie mir. Aber ich hätte es auch nicht gedacht.

Erkundige Dich ausreichend bei Deinem Arzt, :-)

liebe Grüsse
moselmuppes

6

Hallo!

Ich war in der gleichen Situation wie du: Beckenendlage mit geplantem Kaiserschnitt.
Und auch ich hatte echte Angst vor der Spinalanästhesie. Zum einen die Angst, dass die "danebenstechen" und ich dann eine Verletzung am Rückenmark habe...#schock und zum anderen die Angst davor eine OP "am eigenen Leib LIVE mit zu erleben", Angst vor den Geräuschen bei der OP, etc.
Bin ein echter Schisser bei sowas...

Dennnoch hab ich mich für die Spinale entschieden und bereue es keine Minute!!!
Du bist wirklich so "benebelt" und aufgeregt, dass du von der OP nichts mitbekommst. Und als der Arzt mir sagte:" Wir haben schon angefangen", dachte ich mir nur "oh, das geht aber schnell". Echt nicht schlimm.

Hört sich zwar blöd an, aber ich finde, als "Vorbereitung" ist es ganz gut sich im Fernsehen (Mein Baby oder Babystation) mal angesehen zu haben, wie so ein KS unter Spinal abläuft.

Zur Vollnarkose: Ich hatte auch schon mal eine Unterleibs-OP unter Vollnarkose und kann das deshalb ein wenig vergleichen. Schön ist keine OP, aber bis du aus der Vollnarkose wieder einigermaßen "wach" bist, das dauert.
Überleg's dir gut!

Aber wenn auch so ein Angsthase wie ich das schafft, dann schaffst auch du das.

Falls du mir eine konkrete Frage zur Vollnarkose stellen willst, gerne!

Alles Gute,
Lilly und Viktoria 16 Wochen

10

Hi,

ein Kaiserschnitt ist für das Kind ohnehin schon belastender als eine Spontangeburt...und mit ITN noch extrem verstärkt bis hin zur Kindesdepression. Wie erwähnt wird das Kind von der Narkose betroffen.


Wenn möglich sollte immer eine SPA/PDA bevorzugt werden.


11

Hallo!

Ich hatte bereits 2 KS und beide mit Vollnarkose.
Geburt 1 vor 6 Jahren, Hellp-Syndrom, daher ging es nicht anders. Einblutungsgefahr, daher nur Vollnarkose möglich.

Geburt 2 vor 5 Monaten, Spinale gewünscht, ging nicht wg. beginnendem Hellp-Syndrom, wieder Einblutungsgefahr, Anästhesist traute sich auch nicht so richtig daran, da ich nicht gerade Modell-Maße habe und daher auch eine Vollnarkose.

Vorteil: Du schläfst und kriegst nichts mit und wenn Du wieder wach wirst, dann ist alles vorbei!

Nachteil: Eben weil Du schläftst hörst Du Dein Kind nicht direkt schreien, Du siehst es nicht. Bist müde und kaputt und registrierst erst nach längerer Zeit, was wirklich los ist und ob alles gut gegangen ist.

Aber ich würde es wieder so wählen! (Geht aber nicht mehr wg. Sterilisation und ich dürfte auch nicht mehr wg. zu hohem Risiko! Daher keine weitere SS. Aber 2 Kinder reichen mir auch voll und ganz!)

Monchichi1

Top Diskussionen anzeigen