Seit Geburt Probleme mit Schließmuskel - pupsen - peinlich!!

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein peinliches Problem. Seit der Geburt (20.07.07) habe ich irgendwie Probleme mit dem Schließmuskel. Ich kann sozusagen "die Winde" nicht halten #heul
Mit dem Toilettengang ist alles in Ordnung...

Darüberhinaus habe ich das Gefühl, dass ich mir bei der Geburt Hämorroiden rausgedrückt habe. Kann das sein? Ich habe weder Schmerzen noch Blut am Toilettenpapier, aber ich fühle "da hinten" etwas Wulstartiges...#schock

Könnte mein obiges Problem evtl. auch damit zu tun haben?

Hat jemand das gleiche Problem und kann mir weiterhelfen bzw. sagen, bei welchem Arzt ich das abklären lassen kann?

Mir ist das oberpeinlich!

Danke im voraus für Eure Hilfe!!!!
LG
Sandra

1

Hallo Sandra,

muss dir doch nicht peinlich sein :-p

Ich würd mit dieser Problematik beim Hausarzt vorstellig werden. Erforderlichenfalls wird er dich zu einem Proktologen schicken oder eben nur eine Salbe verschreiben.

Hatte nach der Entbindung auch Hämorrhoiden. Hab ich mit Zäpfchen und Salbe behandelt.

Was die Sache mit dem "Pupsen" anbelangt kann ich dir leider auch nicht sagen, ob es da einen Zusammenhang gibt.

LG
Martina

3

Hallo Martina,

danke für Deine nette Antwort! Ich werde dann mal einen Termin beim Hausarzt machen...und werde den auch mal bzgl. "pupsen" fragen #augen

Gibt es bei Hämorrhoiden eigentlich immer Juckreiz, Schmerzen oder Blut? Denn das habe ich ja komischerweise nicht...

LG
Sandra

2

Hallo Sandra,

dass ist doch wirklich nicht peinlich. ;-)

Es kann gut sein, dass sich in der Schwangerschaft Hämmorhoiden
bilden. Die bilden sich aber größtenteils wieder zurück. Vielleicht hängen damit sogar Deine Blähungen zusammen.

Warst Du denn schon bei der Nachuntersuchung ?? 6 Wochen nach der Geburt soll man doch zur Nachsorge. (Ich war aber auch noch nicht. #hicks)

Wenn Du noch zu Deinem Frauenarzt mußt, dann würde ich ihn einfach mal fragen.

LG
Juligirl mit Romy *21.07.2007

4

Hallo Juligirl,

danke für Deine Rückmeldung!
Gerade heute war ich beim FA, aber hab es ganz vergessen anzusprechen, bzw. mich dort auch nicht so ganz getraut. Ich werde erstmal meinen Hausarzt aufsuchen und hoffe, dass mir geholfen werden kann.

Mir ist das schon peinlich. Zuhause kann man ja ruhig rumpupsen, aber in der Öffentlichkeit will man ja nicht unbedingt auffallen. Vor allem, wenn es dazu noch ordentlich "müffelt" #augen:-[

LG
Sandra

5

Hallo,

also Peinlich braucht einem gar nichts sein.

Ich würde mal die Hebamme fragen oder den Frauenarzt. Die wissen am besten Bescheid und schicken dich zu dem richtigen Arzt oder können dir Tipps geben was du machen kannst.

Gruß bonnymaus3

6

Hallo, habe gerade deine mail gelesen. Mein Kleiner kam am 19. Juli als Sternengucker zur Welt, er ist unser drittes Kind.
Mir gehts genau wie dir. Die Pupserei hört zwar langsam auf, aber ich spüre auch etwas Wulstiges. Ich hatte bei der Geburt, die mit drei Stunden sehr schnell ging am Ende wahnsinnige Presswehen, da unser Kurzer halt mit dem Gesicht nach oben kam, daher wohl auch die Probleme. Meine Hebamme spricht von einer Traumatisierung des Analbereichs. Hört sich wirklich nett an, aber laut ihrer Aussage gibt sich das wieder. Du hast mein volles Mitgefühl, es ist einfach total doof.
Trotzdem viel Spaß mit dem oder der Kleinen und vielleicht als Beruhigung bei meinen anderen Kindern hatte ich das nicht. War deine Geburt vielleicht auch ungewöhnlich von der Kindslage?
Lieben Gruß Jutta

Top Diskussionen anzeigen