Soll nicht angefummelt/rumgereicht/eingeduftet werden! (LANG)

Hallo Mit#schwanger und schon Muttis!

Ich habe mir über die Zeit nach der Geburt (also die Tage im Krankenhaus, direkt nach der Geburt) Gedanken gemacht und würde mal gerne Eure Meinungen dazu hören -und gerne auch Erfahrungen von schon gewordenen Muttis!!

Also, ich habe eine Freundin die unbedingt mitwollte zur Geburt.
Will ich aber nicht. Mein Mann und ich machen das alleine. Wenn wir noch jemand zur Unterstützung brauchen dann rufen wir meinen Paps/Mama an.
Dann wollte sie angerufen werden wenn wir ins KH fahren -hab ich auch abgelehnt, ich denke da haben wir anderes im Kopf und wir rufen auch niemand von der Familie an wenn wir losfahren -die machen sich sonst alle Sorgen.
Sie wollte angerufen werden und vor dem Kreißsaal warten.#kratz
Hab ich auch abgelehnt.
Sie ist aber nunmal leider der Typ, der dann sobald er informiert wurde: Baby ist da! in die Klinik kommt. #schock
Wir haben nun vereinbart, dass meine Mam sie anruft und es ihr sagt (kennen sich sehr gut) und ihr auch freundlich aber bestimmt sagt dass wir am ersten Tag KEINEN Besuch wollen und sie doch bitte vorher kurz anrufen soll bevor sie kommt.
Denn sie bringt dann auch noch mein Patenkind mit, die ist 3 Jahre...
(Die Großeltern dürfen je nachdem wie es uns geht natürlich kommen, nur eben nicht Freunde und weitläufigere Verwandte)

->Was haltet ihr davon?

Außerdem möchten wir allen Besuchern vorher sagen, dass sie bitte ohne Parfum kommen.
Das rührt daher, das meine SchwieMu ein ganz schrekliches, schweres, süßes Parfum hat -von dem ich Kopfweh bekommen und das noch Studnen nachdem sie wegist in der Luft hängt.
Da dia Mäuse ja so einen stark ausgeprägten Geruchssinn haben, möchte ich nicht dass sie in Parfum "erstickt"
-außerdem will ich nicht mit Kopfweh rumlaufen müssen.

->Hattet ihr auch so "Spezialisten" in der Familie, kennt jmd das Parfumproblem?

Und zu guter letzt noch das Anfassproblem:
Die Großeltern bekommen ihr erstes Enkelkind natürlich in den Arm.
AAAber, da gibt es z.B. die Tante meines Mannes.
Sie ist noch nicht alt (um die 50) aber die totale "Fummel und Küßchenfrau".
Ständig tascht sie an einem rum.
Und wehe man gibt ihr nur 1 Bussi zu Hallo/Tschüß -dann schnauzt sie dich an und will unbedingt einen 2.
Das kann ich überhaupt nicht ab!
Und das macht sie auch mit ihren Enkelkindern -sie hat 3.
Und die werden auch auf den Mund geküßt.
Das gibts bei uns auch nicht!

Unser Kind wird nicht gezwungen jemand zu Küssen!!

Und deswegen wollen wir zu ihr und den andern Verwandten/Freunden sagen, dass wir in den ersten Tagen, wenn unsere Maus noch ganz frisch ist nicht möchten dass sie von einem zum andern gereicht wird. #hicks

->Wer hat das -und warum- auch so gemacht?

Vielen lieben Dank für Eure Antworten! #danke

1

hallo

dann sag das deinen verwandten einfach!!!

ich denke da müssen deine verwandten verständins haben, wenn du das alles nicht willst-

meine verwandtschaft, war vorher schon ganz vorsichtig, haben alle erst angerufen, bevor sie vorbei kamen. da es mir aber nach der geburt ziemlich gut ging, kamen an dem tag schon beide omis zu besuch... hatte jeden tag besuch im kh und hab mich echt darüber gefreut. mr war es im kh schnell langweilig, weil ich relativ schnell wieder fit war.

mit dem anfassen waren alle eh vorsichtig und hatten eher "angst" dieses kleine wesen anzufassen.

setz dich da einfach durch, es ist dein baby und du bestimmst wie damit umgegangen wird!!!

lg matzzi

2

Kann dich total verstehen und eine Geburt ist was sehr intimes. Ich würde meine Freundin auch nicht dabei haben wollen. Mein Mann war dabei und der hat schon genervt #freu. Kleiner Scherz #hicks


Also wegen dem Parfüm, das mag ich auch nicht mehr seitdem ich schwanger war "bäh". Ein normales Deo und sich waschen reicht in meinen Augen.

Das Abknutschen fand ich auch schlimm #schock. Aber ich war ein intelligentes Mädchen und habe immer gesagt: Ich will nicht das Emanuel evtl. krank wird ( Bakterien / Viren - Speichel ).

Und ich wurde leider auch in der ersten Zeit mit Besuch bombadiert. Ich habe ne Macke gekriegt und alle rausgeschmissen #augen. Mein Mann kann leider sowas nicht und ist immer friedfertig, aber mich hat die Sippe genervt. Alle wollten #torte und #tasse futtern und natürlich bedient werden und ich mit der Naht konnte kaum laufen und sie bedienen #schock. Da kam nur raus und auf wiedersehen #cool

Es war für mich eine sensible Zeit und diese wollte ich mit meiner "eigenen" Familie verbringen. Ich habe es denen danach nochmal erklärt und sie haben es eingesehen #freu

Mach dein eigenens Ding #herzlich


eine schöne Entbindung wünsche ich dir #herzlich


PR

3

#pro#pro#pro

Ich habe mir auch jeglichen Besuch in der Klinik verbeten. Und wer uns drei zu Hause besuchen will, wird sich wohl oder übel ein bis zwei Wochen gedulden müssen und dann auch vorher anrufen. Und wir sagen dann, ob und wann es uns paßt. Da bin ich Egoist und ich denke, das ist auch gut so.

Als kleine Entschädigung wollen wir per email Fotos rumschicken für alle ganz ungeduldigen.

Meine Freundin wollte auch, daß ich sie anrufe, wenn wir losfahren, aber ich hab ihr gleich gesagt, das machen wir nicht. Ist ja auch echt nicht notwendig. Reicht doch, wenn man Bescheid sagt, wenn das Kind da ist. Ich will jedenfalls nicht, daß dann zu Hause am Küchentisch ausgewertet wird, in welcher der Geburtsphasen ich mich grade befinde...#schock

Und zum Thema rumreichen: Ich werde, wie ich mich kenne, mein Baby sowieso nicht aus der Hand geben - niemandem, außer meinem Mann#schein. Die haben oder hatten alle schon selber Babys, da brauchen die nicht meins...

Naja, mag für manche vielleicht zu extrem erscheinen, aber man sollte in der Hinsicht seinem Gefühl folgen und nicht falsche Rücksicht nehmen, nur damit es den anderen gutgeht und man selbst sich dabei aber schlecht fühlt. Ist meine Meinung!:-p

4

Hallo!

Kann dich total gut verstehen! Ich weiß jetzt wie sich eine Raubtiermama fühlt! Neele ist jetzt schon 4 Wochen alt, aber als sie im KH jeder anfassen wollte bin ich fast ausgetickt. Und letzten Freitag war ich meine Kollegen in der Bank besuchen und da musste sie auch jeder angriffeln, schrecklich! Irgendwie muß man da aber einfach entweder was sagen oder drüber hinwegsehen.
Wegen dem Besuch, mich hats im KH auch total genervt und gestresst und ich war jeden Tag froh, wenn Besuch wieder weg war und wir Ruhe hatten ABER die ersten Tage/Wochen daheim waren nur sch... und daher war mir der Besuch im KH 1000mal lieber, als wenn sie dann alle angerückt wären, wenn wir daheim waren.
Also überleg dir das gut wann du Besuch haben willst, denn den Zwerg sehen werden sie alle wollen, nur kann ich aus meiner Erfahrung sagen, das KH ist das kleinere Übel ;-)

LG Kili77

5

Hallo,

da mein erstes Kind zuhause geboren wurde, war demzufolge auch Wochenbett zuhause.
Zuhause ist privater und die Neugierigen hielten sich zurück.
Lediglich die Omas kamen für einige Stunden 200km angereist.

Abgesehen davon hatte ich vorher schon eindringlich gebeten uns min. 1 Woche Zeit zu geben und auf unseren Anruf zu warten.
Das war wohl ein gutes Bauchgefühl meinerseits denn das frau nach der Geburt anders tickt als davor war mir nicht so klar.
Ich mußte mich zunächst mit Baby, Milcheinschuß, Babyblues, Dammriß °3 und Wochenfluß zurecht finden.

Beim zweiten Kind war es anders.
Es wurde 4 Monate zu früh geboren im Krankenhaus.
Unaufgefordert mit Kameras behängt kam die Verwandtschaft.
Sie wollten mir eine Freude machen, habe es aber nicht so empfunden.

Übrigens sind es nicht nur Verwandte die Kinder anfassen und tätscheln.
Mittlerweile habe ich keine Hemmungen mehr zu sagen, daß ich es nicht möchte.

Viel Glück dabei.
Sie werden vielleicht etwas verärgert sein, aber die Neugier wird überwiegen.

Ich wünsche dir eine schöne Geburt

belala

6

Mach dein eigenes Ding!#pro Ich wollte auch nicht, das jemand bescheid weiß. Sonst machen sich alle Sorgen, wenn ich mich nach drei Stunden nicht fröhlich melde. Nein. Die Geburt war etwas ganz intimes und das wollte ich allein mit meinem Mann haben. Sonst hat sich die ganze Familie zurückgehalten. Ich bekam nicht so viel Besuch. Mir fiel allerdings die Decke auf den Kopf und mir wäre mehr Abwechslung lieber gewesen. :-(
Das mit dem Parfum kann ich gut verstehen. Mein Mann schleppte meine Schwiegereltern an. Da die vorher in einer Kneipe waren lehnten sie von sich aus ab, dem Baby zu nahe zu kommen. #huepf Dafür war ich dann doch dankbar. Und das mit dem nicht küssen ist doch eigentlich sebstverständlich, auch wenn man das einigen Leuten noch sagen muß!

Erklär was du möchtest und bestehe darauf! :-D

7

bei uns ist es zwar noch eine Weile hin, aber wir haben jetzt schon allen gesagt:
Die ersten Tage gehören uns dreien - also Mama, Papa und dem kleinen Frosch - ganz allein :-)
Ich kann mir vorstellen, eine Geburt ist für alle Beteiligten anstrengend genug, da brauch ich bestimmt keinen Besuch, der mich noch zusätzlich in Anspruch nimmt... Und der Frosch mag lieber auch erstmal in Ruhe in der Welt ankommen und sich an all den Krach und das Licht und so gewöhnen, bevor er schrille Stimmen und lauter Fremde um sich herum haben will.
Unsere Eltern und Freunde murren zwar jetzt schon ein bißchen, aber wir haben ganz klar gesagt: "es gibt einen Anruf oder eine sms, dass das Baby da ist, den Rest könnt ihr auf unserer Website erfahren. Anrufen oder gar einfach vorbeikommen könnt ihr euch sparen - Telefon und Klingel stellen wir die ersten Tage einfach mal ab" #cool
Das mag von mir aus egoistisch klingen, aber ich kenne mich, wenn ich müde und/oder gestresst bin.... #augen

8

Laß dein Kleines einfach im Babybett liegen. Die Kleinen schlafen sowieso die meiste Zeit. Da wird niemand sie herausholen. Wenn sie munter wird, jage alle aus dem Zimmer, weil du Ruhe beim Stillen brauchst. Wenn jemand mit argen Parfüm naht, dann mache im Klinikpark mit demjenigen einen Spaziergang. Generell würde ich an deiner Stelle niemandem vorher bescheid sagen, dass ihr ins KH fahrt - kann ja auch falscher Alarm sein, oder sich ewig hinziehen. Anrufe alle paar Minuten braucht man nicht. Wir hatten bei unserem Sohn dann einfach unser Handy ausgemacht und waren eben nicht mehr erreichbar. Als er dann da war, hat mein Männe die frischen Großeltern informiert. Alle anderen nicht. Das war die Arbeit der Großeltern. Gleichzeitig haben wir uns jeden Besuch verbeten. Erst am 3. Tag ging es mir dann so gut, dass ich für Besuche offen war.

9

ich kann es verstehen wenn man die ersten 1-2tage nach der entbindung keinen besuch möchte.
auch das die freundin nicht bei der geburt dabei sein soll verstehe ich.


aber ansonsten stellt ihr euch alle etwas an.

alle sollen für einen da sein in der schwangerschaft und sobald das baby da ist tritt man all die leute die immer da waren "in den arsch"?

oh man so war ich nicht!!!!

Top Diskussionen anzeigen