Erneute Schwangerschaft mit 44?

Hallo.
Sind hier Mütter, die im Alter von ca. 44 noch mal schwanger wurden?
Ist es wirklich zu riskant?

4

Meine Frauenärztin ist 44 und gerade mit dem ersten Kind schwanger...:)

1

Guten Morgen ☺️

schau doch mal im Forum "Schwanger ab 35" nach, dort dürften einige Mamas und Schwangere unterwegs sein. ☺️

Hast du denn mit deinem FA über deinen Kinderwunsch gesprochen, falls ja was hat er denn dazu gesagt? 😊 Sorry für die evtl. persönliche Frage ☺️

Liebe Grüße und alles Gute

Amy mit Prinzen 20+5. 💙

2

Ich find es verantwortungslos .riskant ist es sowieso ,auch wenn der Vater älter ist ,erhöht sich das Risiko auf Krankheiten usw .aber willst du ernsthaft immer für die Oma gehalten werden .und die Chance mit 45 nochmal schwanger zu werden ist natürlich und künstlich doch sowieso schon fast an der 0 .Die Natur setzt nicht grundlos Grenzen .Wenn da noch jemand natürlich schwanger wird ,ist das wie ein 6er im Lotto .Ich finds nicht richtig und zu egoistisch in bezug auf Krankheiten und Lebenserwartungen .und wenn hier jetzt wieder jemand kommt von wegen ,sie kennen etliche 30jährige die kranke Kinder haben ,das kann ich irgendwie nicht mehr hören .natürlich kann das immer passieren aber mit fast 50 schreit es ja fast danach

6

Also wenn du wen mit 44 auf 50 hochrechnest, solltest du nach deiner Aussage dich selbst mit 33 also hochgerechnet 40 dir das auch überlegen schwanger zu sein/ werden. Ob das noch unter Verantwortung fällt. Sry aber manche kämpfen echt mit ihren Hormonen.

8

Tut mir leid. Ich find es verrückt mit 45 an ein Kind zu denken ..ja,deswegen ist bei mir jetzt auch stop ,ich käme nicht auf solche Ideen ,tut mir leid .meine Mutter ist 50 und findet es genauso schlimm .irgendwo muss doch der Egoismus mal Grenzen haben .wenn das Kind 18 ist ist sie Mitte 60 fast ..das ist doch alles nicht mehr schön.ist meine persönliche Meinung .ich habe es im Familienkreis und der Junge wurde seit der Grundschule gehänselt ,ob es seine Oma wäre,die ihn von der Schule abholt .an sowas denkt niemand ,mal abgesehen von den gehäuften Fehlgeburten ,das Risiko für Krankheiten im späteren Leben des Babys .ich finde man sollte nicht nur an sich selbst denken .meine Mutter denkt heute noch wehmütig an die Babyzeit zurück ,aber das schwanger werden überlässt sie anderen .was ist denn das schon für ein Unterschied noch von 45 auf 50 ?ich finds ab 40 zu alt .ist meine persönliche Meinung dazu !so und jetzt steinigt mich 😊

weitere Kommentare laden
3

Und damit mich niemand direkt wieder angreift .ich finde eine Frau mit 45 nicht alt,aber zu alt für ein Baby .bei mir ist jetzt mit 33 Schluss ,37 war immer meine Deadline ,alles andere wäre für mich nicht in frage gekommen .ich finde eine Frau ab 40 schon recht alt für ein Kind aber 45 find ich krass

49

Wieso interessiert dich dann ein Thema worin ganz klar gefragt wurde " Erneute Schwangerschaft mit 44"?
Du bist nie Ü 40 Mutter geworden.
OK, du hast deine Meinung dazu abgegeben.
Ist deine.Die Mehrheit sieht es anders.
Ende der Diskussion

5

Ich bin 43 Jahre und mit dem 2. Kind schwanger in der 9. Woche.
Mir sind die Risiken sehr bewusst , aber meine Frauenärztin ist da sehr entspannt und hat uns immer ermutigt es nochmal zu versuchen.
Schwanger werden war im übrigen trotz meines Alters überhaupt kein Problem. Leider hatte ich letztes Jahr im November eine FG mit AS in der 9. Woche und letzten Zyklus einen frühen Abgang. Aber laut Gynäkologin ist dies in jedem Alter möglich.

Dir alles Gute!
LG Steph176

7

Hallo,
das wahrscheinlichste Risiko sind ja leider vermehrte Fehlgeburten. :-( Die Chancen je Zyklus sind halt gering, das Risiko eine Fehlgeburt zu erleiden ist dagegen sehr sehr hoch. Die Statistiken rund um das Thema kennst du ja bestimmt. Es kann natürlich auch alles total glatt laufen und unkompliziert werden. Zumal du ja auch nicht erstgebärend bist. Aber ich will ehrlich sein, da du ja schon 3 Kinder hast, würde ich es mir zumindest sehr gut überlegen. Unter Umständen machst du dir dein Glück durch sehr viel Leid kaputt. In jedem Falle würde ich aber mal mit der/dem Gyn sprechen, der/die kann deine persönliche gesundgeitliche Situation ja am besten beurteilen.
LG

11

Kann ich nur so unterschreiben ,das ist zu 100% meine Meinung .man sollte im Leben einfach mal zufrieden sein und auch von der „Babyzeit “ Abstand nehmen können,es zu akzeptieren ,dass die Kinder nun irgendwann selbstständiger/erwachsen werden und das Leben mit anderen Dingen gefüllt werden muss .was ist wenn nun etliche Fehlgeburten kommen ?oder ein schwer krankes Kind kommt .die ganzen anderen Kinder bzw Die Familie würde unter der Situation leiden .ich würde das Glück nicht unnötig herausfordern .

15

Meine Bedenken sind aber ganz andere, als deine und bestehen eher aus Sorge. Bei dir liest man ja regelrecht wie dein Blut in Wallung könnt, bei dem Thema. Das kann man auch alles etwas netter formulieren. Mit 44 wäre das größte Risiko Fehlgeburten, die müsste dann die TE und ihr Mann ertragen. Ich hatte leider einige und weiss, wie schlimm das sein kann. Wie schwer es dann unter Umständen wäre, für 3 Kids parat zu stehen. Das Risiko für Fehlbildungen, Trisomien etc ist erhöht, ja, aber da sprechen wir von ca. 3%! Da muss man die Kirche auch mal im Dorf lassen. Ich persönlich würde diese Risiken mit 3 vorhandenen Kindern nicht eingehen wollen, weil ich wirklich Sorge hätte, mein bestehendes Glück zu gefährden. Aber letztendlich muss das die TE plus Mann entscheiden. Ich würde eine Entscheidung für ein weiteres Kind nie verurteilen.

weitere Kommentare laden
10

Wie gut das jeder eine eigene Meinung hat. Ich bin mit 29 das erste Mal Zwillingsmutter geworden und das hat meinen Körper ganz schön gefordert. Jetzt mit 43 und neu verheiratet bin ich in der 8.Woche. Auf natürlichem Weg ohne Eisprung berechnen oder sonstigen Kram. Wenn man Urbia verfolgt haben auch viele junge Frauen FG und andere gesundheitliche Probleme. Wir wollten dieses kleine Wunder ganz bewusst und bisher freut sich alle Welt. Der Rest ist mir ehrlich gesagt pup egal

12

Genau ,darum gehts ja auch den meisten -um Egoismus ,alles andere ist pupegal . Ich sag jetzt am besten gar nichts mehr .gegenmeinungen sind sowieso nicht erwünscht .wenn jemand hier einen Thread eröffnet ,will jeder nur seinen eigentlichen Wunsch unterstrichen bekommen ,verschließt aber die Augen vor der Wahrheit .wenn man kritisiert ,ist man gleich unverschämt ,ausfallend gemein ,neidisch ,hat Probleme mit seinen Hormonen ,usw .ich find es für die Kinder nicht fair .Irgendwann ist Schluss ,ich möchte nicht für die Oma gehalten werden oder dass mein Kind später krank wird ,nur weil ich nur an mich selbst und meine Willen gedacht habe .Entziehe mich jetzt der Unterhaltung .

14

Ich seh es anders. Auch diese Kinder werden sehr geliebt und sind gewollt. Wenn der körper es schafft auf natürlichem weg schafft, finde ich es ok. Nachgeholfen hätten wir nie. Meine Oma hat meine Mutter mit 40 bekommen u meinen Onkel mit 42...früher hat da kein Hahn nach gekräht. Krankheiten eines Kindes können immer auftreten auch wenn du mit 25 dein Kind bekommst...spät ein Kind zu bekommen ist nichts für Angsthasen. Man muss einige Entscheidungen vorher ganz bewusst treffen. Ich fühl mich nicht zu alt, auch vom Kopf nicht. Und jedem von uns kann etwas passieren. Auch Kinder mit jungen eltern können diese verlieren...

weitere Kommentare laden
13

Hallo Maja,
ich bin 47 und gerade mit unserem 6. Kind schwanger.
ich finde mich noch nicht zu alt.

andrea

76

Wow! Herzlichen Glückwünsch! Ich freue mich für euch und wünsche dir alles Gute 👍🏼🍀

17

Ich finde es schöner mit 43 ein Baby aus liebe zu zeugen ,als mit 30 ein Versöhnungskind weil die Ehe schon den Bach runter geht oder beide entnervt sich vom ständigem Sex nach der Fruchtbarkeitsuhr...

45

Das verstehe ich ganz und gar nicht 🙊🤣 sorry. Wenn andere „älteren“ Müttern erzählen, wie sie darüber denken, wird sich total aufgeregt. Im gleichen Satz machen sie aber „jüngere“ Mütter schlecht, und unterstellen Ihnen alles mögliche. 🤷🏼‍♀️ Ich denke, jeder sollte selber entscheiden dürfen, wann ein Kind „erwünscht“ ist. Egal ob alt oder jung. Man muss sich doch nicht gegenseitig seine ganzen Vorurteile auf den Kopf hauen. Bin auch sehr früh Mutter geworden, war sogar unter 30. mein Kind ist aber kein „Versöhnungsbaby“ 😅

48

Also ich denke, dass ich das sagen darf
Ich habe mit 21mein erstes Kind bekommen und mit 24 auch noch eines. Jetzt bekomme ich mit 42 noch ein Kind.
Ich fand es damals gut und richtig.
Ich finde es jetzt gut und richtig.
Es ist nur komplett unterschiedlich.
Jetzt habe ich nicht mehr die Angst oder das Gefühl im Leben etwas zu verpassen.

Top Diskussionen anzeigen