Urlaub

Hallo, ich habe zwei fragen.
ist es eigentlich möglich, ohne Pflegekind in Urlaub zu fahren?
Und wie macht ihr das, wenn man das Pflegekind nicht mitnehmen darf, weil es die Eltern nicht erlauben?
Liebe grüße

Ich bin genau deiner Meinung und sehr schockiert!

Ich bin auch richtig entsetzt! Ich hoffe das ist nicht wirklich dein Ernst! Falls doch: hinterfrag lieber nochmal deine Motive dafür ein Kind bei dir aufzunehmen!

#pro

Kann ich nur zustimmen und schon garnicht sollte man zwischen dem leiblichen und dem Pflegekind ein Unterschied machen!

Danke für deine Antwort.
Ich habe mich wahrscheinlich ein bisschen unglücklich ausgedrückt.
Der Urlaub ist gebucht und er wird mit kommen!
Klar hat der Zwerg noch viel aufzuholen und das macht er ja auch.

äähh?? Und was würdet ihr mit leiblichen Kindern machen, die nicht gern Auto fahren?

Ja, so sind sie, die Kinder :-p.

Mein eigener Sohn hat uns auch schon etliche Urlaube „verdorben“.

Autofahrten waren früher die Hölle. Habt ihr keinen DVD-Player an der Kopfstütze?

Wie alt ist euer Pflegekind denn?

Vielleicht könnte ich ein paar Tipps geben, wie man Urlaub mit anstrengenden Kindern überlebt!

Hi, nee haben wir nicht. Aber es gibt da welche, die man anbringen kann. An sowas habe ich auch schon gedacht.
Es wird schon werden. Den letzten Urlaub haben wir ja auch geschafft.
Lg

Ohne besonderen Gründe dürfen die LE einen normalen Familienurlaub bei Dauerpflege nicht ablehnen. Trotzdem braucht ihr die Einverständniserklärung. Also wirklich rechtzeitig dem Jugendamt mitteilen, dass diese das Einverständnis einholen. Bei Weigerung kann man Notfalls die Unterschrift vor Gericht ersetzten lassen.

entweder behandelt man ein pflegekind mit der gleichen liebe und fürsorge, wie man ein leibliches kind behandeln würde, oder man verzichtet auf die pflegschaft.

da für euch die erste alternative ja nicht in frage kommt, solltet ihr besser verzichten. das arme pflegekind tut mir von herzen leid.

Top Diskussionen anzeigen