Keine Gewichtszunahme

Hallo Dr. Jahn.

Mein Sohn geboren bei 34/0 mit 1590g, aktuell 8,5m alt, Gewicht vor 2w 6650g.

Wir geben seit längerem Brei zu Mittag. Seit letzter Woche gemischt mit Fleisch. Da variiert die Menge sehr. Zwischen 50-100g. Als nur Gemüse mit Kartoffel war lag die Menge schon bei 120-150ger trinkt ca 4x 170ml (mal aich weniger) manchmal auch 5 Fläschchen, jedoch dient das 5te nur zum einschlafen am Abend und das variiert zwischen 20-70ml.

Seit wir vor 2w beim Kinderarut warten nimmt er nicht mehr zu (Lt meiner Personenwaage)
Aber er trinkt und isst auch nicht mehr. Egal was ich mache.
Sonst geht es ihm gut. Er lacht, ist gut drauf, mal schläft er mehr mal weniger.
Dennoch macht mich das Gewicht sorgen da er eh schon weit unten ist mit der Perzentile und auch etwas abgerutscht ist (Lt Arzt noch nicht bedenklich).

Ich hab so Angst das er zu leicht ist, wird. Ich würde auch schon gern einen zweiten Brei einführen. Habe aber bedenken, da er dann wieder weniger trinkt, das sich das noch negativer auswirkt.

Aja so trinkt er mir kaum was. Weder Wasser/Tee/sagt. Ab und an das er 10ml schafft. Das aber mit ach und Krach

1

Liebe slrl1726,

Mit einem Geburtsgewicht von 1.590g in der 34+0SSW lag Ihr Sohn auf der sog. 4. Perzentile. D.h. 4% aller Jungen, die in der gleichen Schwangerschaftswoche geboren werden, sind leichter bei der Geburt als Ihr Sohn.

Inzwischen hat Ihr Sohn tüchtig an Gewicht zugenommen und wiegt inzwischen 6.650g, d.h. er hat sein Gewicht mehr als vervierfacht.

Ich kann Ihrer Schilderung nicht entnehmen, ob Ihr Kind chronologisch oder korrigiert 8,5Monate alt ist. Je nach dem, welches Alter man als Grundlage heranzieht, liegt er weiterhin im Bereich seiner Geburtsperzentile bzw. etwas darunter.

Was mich beruhigt ist, dass Ihr Kinderarzt, der Ihren Sohn seit der Entlassung aus dem Krankenhaus kennt, die Gewichtsentwicklung als nicht besorgniserregend einstuft. Er hat einen sehr guten Überblick über den gesamten Zeitraum und nicht nur über die vergangenen zwei Wochen, die Ihnen jetzt Sorge bereiten. Ebenso beruhigend empfinde ich Ihre Aussage, dass Ihr Sohn "gut drauf" ist.

Dennoch hat sich in Ihrer Wahrnehmung in den letzten zwei Wochen etwas verändert. Ich möchte Ihnen daher empfehlen, zeitnah einen Termin bei Ihrem Kinderarzt zu vereinbaren, um die Dinge, die Ihnen Sorge bereiten, mit ihm zu besprechen. Er wird alles viel besser beurteilen können als ich, der Ihr Kind noch nie gesehen hat und nur eine Aussage anhand eines kurzen Berichts machen kann.

Vielleicht schreiben Sie für den Zeitraum vor dem Besuch einmal genau auf, was Ihr Kind über den Tag zu sich nimmt. Eventuell ist dann eine Beratung, die die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes berücksichtigt, noch besser möglich.

Liebe Grüße

Kinderarzt.jahn

Top Diskussionen anzeigen