Schwierige Musikauswahl....

Hallo ihr Lieben,

ich würde mich sehr über Meinungen freuen!

Folgende Sitution: mein Verlobter und ich hören am liebsten Symphonic Metal (z.B. Beyond The Black, Evanesence...), Mittelalter-Rock und Rockmusik. Musikrichtungen wie moderner Pop (vor allem das Charts-Gedudel, das im Radio rauf und runter läuft) und Schlager gehen für uns ganz und gar nicht. Wir sind beide bei derlei Musik schnell sehr genervt.

Wir haben momentan überlegt, den DJ ganz weg zu lassen und nur eine Playlist laufen zu lassen. (Eine Profi-Musikanlage bekommen wir von einem Freund, der diese auch betreuen würde.) Während des Essens würde unsere Playlist mit Musik der genannten Stilrichtungen leise im Hintergrund und danach lauter auf der Tanzfläche laufen. Anstelle eines DJs würden wir gerne eine befreundete Mittelalter-Band (keine Profis, aber machen tolle Musik) draußen an einem Lagerfeuer spielen lassen. Das geht in der Wunsch-Location, die sowohl eine Terasse mit Feuerschale bietet als auch eine Tanzfläche.

Nun meinte ich, dass wir ab und zu auch "normale" (sprich, moderne Popmusik) laufen lassen sollten, damit für alle etwas dabei ist. Meib Verlobter meinte dann, dass er dann wohl sofort zu den Musikern nach draußen flüchten würde und dass das ja doof wäre, wenn der Bräutigam aufgrund der Musik von der Tanzfläche verschwindet. Allerdings: wir tanzen beide nicht sonderlich viel und würden daher vor allem auf die Tanzfläche gehen um bei den Gästen zu sein.

Ich schwanke ehrlich gesagt zwischen: "es ist unsere Hochzeit, dort läuft unsere Musik" und "die Gäste sollen sich mit der Musik auch wohlfühlen". (Blöd nur, dass wir uns dann nicht wohlfühlen.)

Was meint ihr? Musikrichtungen aufnehmen, die weder Braut noch Bräutigam ausstehen können oder unsere Musik laufen lassen und akzeptieren, dass manche Gäste die Musik nicht mögen? Wäre es wirklich so komisch, wenn das Brautpaar von der Tanzfläche verschwindet, wenn bestimmte Musik läuft?

Danke schon mal für euer Feedback!

1

Hey!
Ja, es ist eure Hochzeit, aber wenn ihr die nur für euch feiern möchtet, könntet ihr es auch alleine tun 😉 ich meine da muss man über seinen Schatten springen.
Zum Gelingen einer Hochzeit sind maßgebend: gutes Essen und Musik!
Wenn 90% eurer Gäste etwas anderes hören und ihr zB von der Familie auch ältere Leute dabei habt, die mal vernünftig tanzen wollen, dann solltet ihr schon auch etwas anderes spielen.
Eure Musikrichtung, die ich persönlich auch mag, kann aber für andere sehr nervig/anstrengend sein, da sie doch etwas speziell ist - zumindest bei so einem Anlass.
Dann geht dein Mann halt nach draußen solang, falls er Zeit hat, die einzelnen Songs wahrzunehmen.

Ich lag nach unserer Hochzeit im Bett und konnte mich an vieles gar nicht so genau erinnern, weil einfach alles so viel war an dem Tag. 120 Gäste und mit allen wollte man kurz sprechen, ein Programmpunkt jagte den nächsten, die vielen tollen und persönlichen Geschenke, die Emotionen.... ich habe nicht mal was gegessen, obwohl das Essen 2,5 Stunden dauerte insgesamt. Wie kann man da nichts essen?! 😀😅

Naja.... das wäre meine Meinung dazu 🙂

Wollt ihr MIT euren Gästen feiern, würde ich über euren Schatten springen.

2

... ach so. Mit dem Absatz oben meinte ich halt, dass wenn 90% was anderes hören als ihr und ihr denen die ganze Zeit eure Musik aufzwingt, evtl keine lockere ausgelassene Stimmung aufkommen wird.

3

Hi,

wenn ihr tanzen wollt und die Gäste auch tanzen sollen/wollen würde entsprechende Musik helfen.

Spielt dazu lieber nichts aktuelles sondern bleibt bei den alten Klassikern von 70iger Funk, Disco und co bis in Neunziger mit Eurodance.
Da solltet ihr etwas passendes finden was die viele mögen und zum tanzen einlädt. Vielleicht lässt dein zukünftiger sich ja darauf ein.
Die moderne Popmusik ist grausam und nicht wirklich schön zum tanzen.

Den Metal beim Essen finde ich gut.

Wir können mit dem modernen Mist auch nichts anfangen und teilen euren Musikgeschmack durchaus.

Liebe Grüße

10

Ich hätte auch sowas in die Richtung empfohlen, 80er-Pop/Rock ist nett, gefällt vielen, man kann dazu tanzen...

4

Schwierige Frage, es allen recht zu machen ist wahrscheinlich ein Ding der Unmöglichkeit.

Einerseits kann ich deinen Verlobten sehr gut verstehen. Ich bin von Musik die ich nicht mag auch schnell genervt. Andererseits muss man halt damit rechnen, dass die Gäste dann entsprechend der Musikwahl reagieren und z.B. nicht tanzen, sich verziehen etc.

Ich finde es allerdings auch ignorant zu behaupten, dass jedes heutige Poplied Mist ist. Es gibt mehr als nur die Top 10, man muss halt auch mal suchen und sich darauf einlassen. Nicht böse gemeint!

Auf Symphonic Metal und Mittelalter-Musik speziell möchte ich gar nicht eingehen, das Prinzip lässt sich ja auf jede nicht „Standard“ Musikrichtung anwenden. Ich liebe zum Beispiel EDM aber verstehe auch, dass das für andere über längere Zeit ziemlich nervig werden kann. Aus diesem Grund würde ich schon versuchen etwas Abwechslung reinzubringen. Hilft ja auch keinem, wenn die Gäste genervt/gelangweilt rumsitzen. Musik schafft sowas ja auch ganz unbewusst. 😉

Wäre es denn eine Möglichkeit, dass du dich mal ohne deinen Verlobten hinsetzt und in andere Richtungen stöberst? Vielleicht findest du ja ein paar Lieder die ihm auch gefallen oder mit denen er ohne Fluchtgedanken leben könnte.

LG #winke

5

Hi, Popmusik ist populäre Musik also automatisch das was viel läuft und gerne von vielen Menschen gehört wird.
Wenn ich das Radio an machen und eben diese Musik gespielt wird geht das voll an mir vorbei und erreicht mich nicht.
Das bedeutet nicht das heutzutage nur blöde Musik rauskommt aber dafür muss man weiter schauen als bis zur Popmusik.
Mein Musikgeschmack umfasst mehr als eine Musikrichtung und es gibt viele tolle Künstler. Tatsächlich gibt es einzelne Perlen auch im Pop aber dann kommt eine Metalsängerin mit einem Cover und... naja.

Ich kann die TE voll verstehen Popmusik ist nichts für jedermann.

6

Wir haben auf unserer Hochzeit nur Musik gespielt, die wir mögen. Das war bei uns Rock und 90's (ein zugegebenermaßen etwas komische aber sehr tanztaugliche Mischung). Wir haben aber zu Beginn eher viele alte Rock Songs und Rock'n'Roll gespielt und etwas softer. Je später der Abend desto mehr ging es Richtung Hardrock.

Ich finde man kann in fast jedem Musikgenre auch für breiteres Publikum etwas finden. Aktuelle Popmusik lief bei uns gar nicht. Außer meiner Mutter hat sich auch niemand beschwert und die Tanzflächen waren voll. Meine Mutter hat sich allerdings über so ziemlich alles beschwert

7

Das ist eure Feier, da müsst ihr bei der Musik keine Kompromiss eingehen.
Ich war bei Hochzeitsfeiern, wo nur Ballermann-Musik lief und auf einer von einem Paar aus Köln, wo nur Musik von dort lief. Solche Musik finde ich schrecklich. Na und, ich hatte trotzdem Spaß bei der Hochzeit - nur halt nicht auf der Tanzfläche.
Ich war auch bei Hochzeiten, bei denen das einzige Programm tanzen war, aber ich tanze nicht gerne.
Bei der Hochzeit einer Freundin wurde gar nicht getanzt, das fanden manche Leute auch schade. Na und? Die Freundin und ihr Mann tanzen nicht gerne. Also hatten sie anderes Programm.
So, wie es euch gefällt!

8

Ich sehe es genau wie Violine. Wenn es euch egal ist, dass ihr unter Umständen die einzigen auf der Tanzfläche seid und sich Gäste evtl. frühzeitig verabschieden, dann spielt nur "eure" Musik. Wenn ihr aber MIT euren Gästen feiern wollt, dann würde ich eine durchmischte Playlist auffahren, wo auch für die Mehrheit etwas dabei ist. Musik geht eben auf die Stimmung. Wenn ich mir vorstelle, ich würde über mehrere Stunden lang nur, für mich, grässliche Musik hören müssen, würde ich mich wohl noch vor dem Essen mit (vermutlich echten) Kopfschmerzen entschuldigen.

9

Hallo,
klar, es ist Eure Hochzeit. Aber wenn ihr möchtet, dass sich Eure Gäste wohlfühlen, solltet ihr nicht so auf Eure Musikrichtung bestehen, sondern einen Mix machen, bei dem für allem was dabei ist. Davon ab, muss das Brautpaar ja nicht die ganze Zeit auf der Tanzfläche sein. Aber wenn Ihr möchtet, dass auch Eure Gäste Spaß haben und tanzen und nicht früh nach Hause gehen, solltet ihr Kompromisse eingehen.
Mein Mann und ich waren vor 2 oder 3 Jahren auf einem 60. Geburtstag eingeladen, bei dem tatsächlich nur Heavy Metal und so'n Zeug gespielt wurde und schon beim Essen in einer Lautstärke zum davonlaufen. Wir sind dann tatsächlich auch nicht lange geblieben, weil uns einfach die Ohren dröhnten. Und eine Unterhaltung mit anderen Gästen war aufgrund der Lautstärke sowieso unmöglich.
Und so wie Ihr das plant, würden wir uns wohl auch unter irgendeinem fadenscheinigen Grund schnell verabschieden.
LG
Elsa01

11

Ich höre gerne Mozart und britische Marschmusik oder noch besser britische Militärmusikkapellen, die einen Marsch von Mozart spielen. Für meine eigene Hochzeit habe ich meinen persönlichen Musikgeschmack aber hintenangestellt. Klar, es ist eure Hochzeitsfeier, aber ihr ladet ja Gäste ein, damit sie auch etwas von der Feier haben. Am besten kommt Stimmung auf, wenn Musik dabei ist, die die Leute kennen und die tanzbar ist.

12

Also wir haben zum Tanzen schon etwas gemischt.
Schlager waren ausdrücklich verboten, Schwiegermutter hat sich vom DJ "Atemlos" gewünscht und war echt sauer, dass der sie dezent in unserem Auftrag übergangen hat 😁 hat es sogar nach der Hochzeit nochmal angesprochen, wie blöd sie das fand, weil so ja gar nichts für "ihre" Generation kam (meine Eltern hören sowas nicht mal 🙄).
Muss aber dazu sagen unser Durchschnittsalter war eher jung, weil keine Großeltern mehr vorhanden sind, ansonsten hätten wir es in der Richtung vielleicht anders gehandhabt.
Wir haben übrigens einen DJ gesucht der "unsere" Musik auch mag und sich damit auskennt, auf den typischen Portalen schreiben die DJs immer ihren eigenen Geschmack dazu. Also nicht jeder DJ kann nur "Diskomukke".

Wir hatten noch dabei: Evergreens, 80er, 90er, bisschen 2000er und man durfte sich außer Schlager und Techno eigentlich alles wünschen, gegen später war dann auch etwas David Guetta u. Ä. dabei.
Die Freunde von meinem Mann haben sich auch fleißig Korn, Slipknot, linkin Park gewünscht und es sind ein paar coole Bilder entstanden wo die Männer aus vollem Halse grölen und die Haare fliegen 😂

Von der Tanzfläche verschwinden würde ich aber echt nicht. Man kann ja auch mit der "falschen" Musik Spaß haben, 1, 2 doofe Lieder hält man aus und danach kann man wieder richtig feiern.
Anders herum wollt ihr ja auch nicht, dass die Gäste boykottieren wenn "eure" Musik läuft. Man passt sich ja schon ein bisschen an.

Für Hintergrund Musik kann man auch schön was neutrales wählen, zum Beispiel Jazz, es gibt auch Jazz Cover von Rock und Metal Klassikern, vielleicht mögt ihr das ja um trotzdem was von euch reinzubringen.

Top Diskussionen anzeigen