Frust! Keine Lust auf Hochzeit...........

Hallo zusammen,

ich muß mal gerade meinen Frust ablassen....
Mein Freund und ich haben im März ein Baby bekommen.
Nun haben wir vor ein Haus zu kaufen, allerdings wäre es da schon von Vorteil, wenn wir dann verheiratet sind, weil das Gehalt dann doch ein wenig höher ausfällt.
Nun haben wir es uns so vorgestellt, weil jetzt alles schnell-schnell gehen muß, dass wir in den nächsten 2 Monaten standesamtlich heiraten (kirchlich wollen wir eh nicht) und danach mit dem engsten Familienkreis, sprich Eltern und Geschwister, essen gehen.
Und wenn wir dann in unserem neuen Häuschen wohnen, wollten wir so eine Art Polterhochzeit mit Verwandten und Freunden nachholen.
Nachdem wir das nun bei unseren Eltern bekannt gemacht haben, herrscht die reinste Unruhe.
Vorgestern hab ich mit meinem Stiefpapa telefoniert, aber nein, wir müssen doch unsere Patentante noch einladen, das geht doch so nicht..... (ich muß dazu sagen, dass ich 400 km von zu Hause und der ganzen Verwandtschaft und meinen Freunden weg wohne)... die muß doch mindestens dabei sein, sonst ist sie beleidigt. Ich hab dann gesagt, dass sie ja dabei ist, wenn wir dieses Fest machen.
Gestern war meine zukünftige Schwiegermutter da, mit der ich mich eigentlich super verstehe, aber die fing dann auch wieder an. So können wir nicht heiraten, da muß mindestens meine Patentante und der Patenonkel meines Freundes dabei sein, sonst ist der beleidigt, dann kommt der auf das große Fest eh nicht. Und wenn es schon so ist, dann können auch die Freunde meines Zukünftigen Spalier stehen und dann auch mit Essen gehen. Wer denn eigtl. Trauzeuge sein soll, fragte sie. Ich antwortete, heute braucht man keine Trauzeugen mehr, ach Du je, da war es ganz vorbei. Warum denn das nicht, alle haben Trauzeugen. Wir wollen aber keine, 1. aus dem Grund, dass sich dann einer der Freunde aufs Füßchen getreten fühlt und 2. weil ich da eh keinen Sinn drin sehe. Wozu soll das gut sein? Ich mag eh den großen Rummel um meine Person nicht, daher würde ich, ganz ehrlich, auch am allerliebsten nur mit meinem Schatz aufs Standesamt und fertig! Das haben wir auch mal erwähnt, Hilfe, da war was los! Wie kann man nur....
Und die Schwiegermutter dann noch: "Wenn Ihr jetzt nicht feiert, dann feiert Ihr sowieso nie mehr.... und wie wollt Ihr das machen nach dem Standesamt? Einfach Pizza essen gehen??? (da war überhaupt keine Rede von)"... wir haben es uns halt so schön vorgestellt mit einer Art Polterhochzeit, einfach ein nettes Grillfest, lockere Atmosphäre und nicht den ganzen Tag im Lokal sitzen, essen, trinken bis die Lichter ausgehen und sich langweilen.......... man oh man, wieso kann man mit über 30 Jahren nicht einfach das tun, was man will??? Wieso wird man immer behandelt als sei man ein kleines Kind?? Und dann immer "Das könnt Ihr nicht machen.... ne... wir stellen und das so vor... jetzt macht Ihr das mal so..... wir zahlen ja auch alles.. hab schon mit Deinem Stiefpapa geredet, wir teilen uns das...." Immer dieses hintenrum... das kann ich schon dreimal nicht haben... diese Verschwörung.
Am liebsten würde ich jetzt wirklich aus lauter Wut und als Rache heimlich heiraten! Aber dann hab ich wieder Angst, dass alle beleidigt sind und wir den größten Familienstreit haben... immer diese Rücksichtnahme auf andere!
Es muß eh schnell gehen, wie sollen wir dann noch etwas großartig vorbereiten? Und wie gesagt, wir haben uns so eine schöne Polterhochzeit vorgestellt, aber wenn wir eh schon mit der ganzen Familie essen gehen müssen, dann kommt es auf die paar Freunde auch nicht mehr an, dann können die auch gerade mitgehen und unsere Vorstellung schießen wir am besten in den Wind... man, ich hab so einen Frust!!! Abgesehen davon, wenn alles kurzfrist ist, weiß ich nicht, ob im Juli oder August meine Freund mal kurz Zeit haben 400 km zu fahren um an der Hochzeit dabei zu sein, es ist ja auch noch Urlaubszeit...
Ich kann ja verstehen, dass manche Menschen gerne (ihre Hochzeit groß) feiern, aber wieso wird nicht einfach akzeptiert, wenn andere es anders haben möchten?
Sorry für die lange Ausführung, aber ich hab soooo eine Wut in mir!

Danke fürs Zuhören.

1

...gern geschehen.

Und noch nen kleinen Tipp am Rande: wir haben letztes Jahr im Juli (nach 3-jähriger Verlobung) beschlossen, dass wir August heiraten werden. Also keine 5 Wochen Vorbereitungszeit.

Unsere Eltern waren auch super begeistert *ironie off*, aber das war uns egal. Ich hab mir teilweise auch von Hinz und Kunz reinreden lassen und ich könnte mich jetzt noch dafür in den A*** beißen!!!

Wir haben standesamtlich Eltern, Großeltern, Geschwister, Trauzeugen eingeladen mit anschließendem Essen. Ein paar andere Verwandte und Freunde sind noch so aufs StA gekommen, hat uns gefreut. Beim Essen im Lokal waren wir 11 Personen und am nächsten Tag haben wir Kaffee und Kuchen bei meinen Eltern für die restliche Verwandtschaft gemacht. Im November heiraten wir kirchlich und holen die ganze große Feier nach, aber nur, weil wir das so wollen!

Stellt euch stur und lass dir nix verderben, das ist das Schlimmste, was es gibt.

Falls du noch Tipps brauchst oder so, kannst mir gern ne Mail schreiben.

Viel Kraft und Erfolg
LG
Dani #hasi

2

Hallo Dani,

danke für Deinen Beistand.

Weißt Du, ich denke auch, wenn man sich reinreden läßt und alles so macht, wie die Eltern das wünschen, dann haben diese an unserer Hochzeit ihren Spaß und wir sitzen mit langen Gesichtern und voller Wut den ganzen Tag da!!!
Das kann es doch wohl nicht sein.

LG und auf Dein Angebot komme ich gerne zurück.

Andrea

3

Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Einerseits. Die eigene Hochzeit sollte man so feiern, wie man sich das vorstellt. Ist schließlich "euer" Tag.

Aber, ehrlich, ich kann auch ein bischen die "andere" Seite verstehen: Letztendlich will keiner was böses oder euch ärgern sondern euch den Tag nur so schön wie möglich machen - und davon hat nunmal jeder andere Vorstellungen.

Ich war schonmal verheiratet - Hochzeit dauerte 5 Tage - mit allem Drum und Dran: Polterabend, Kränzen, Standesamt plus Essen mit Familie & Trauzeugen, Kirchliche Hochzeit plus Feier mit allen Lieben und Abkränzen.
Würde ich heute NIE mehr machen!
Also, heiraten schon, aber ich hätte auch kein Problem damit, dass ich mit meinem Partern alleine zum Standesamt gehe. Kann aber auch verstehen, dass a) er das nicht will (1. Hochzeit) und b) dann einige Familienmitglieder & Freunde traurig wären, nicht dabei gewesen zu sein. Und das wiederrum würde ICH auch nicht wollen. Denn, umgekehrt, wäre ich doch auch gerne bei der Hochzeit meiner Freunde dabei, alleine um mich mit ihnen zu freuen und ihnen einen schönen Tag zu bereiten.

Und, ehrlich: ich halte es da durchaus mit deiner Schwiegermutter: Entweder man feiert direkt oder man macht es eh nicht mehr. Das habe ich sooft gesehen. Dann seid ihr nämlich im Hausbaustreß; dann erstmal Ruhe haben nach der ganzen Arbeit/ Umzug etc., dann fehlt vielleicht auch wieder das Geld; dann verschiebt man es nochmal ein Jahr, und noch eins, und noch eins..., dann kommt evt. das nächste Kind... Irgendwas ist immer!

Aber letztendlich muß es jeder für sich entscheiden. Was sagt denn dein Zukünftiger dazu? Ist er deiner Meinung? Dann macht es auch nur so, wie ihr es wollt - ist euer gutes Recht! Da Reinzureden hat keiner. Aber dann braucht ihr euch nicht wundern, dass halt der ein oder andere bischen traurig/ sauer ist. Das ist dann nunmal dessen gutes Recht!

Es gibt immer 2 Seiten!
Macht das beste drauß!

LG Emilie_Erdbeer

4

hallo!!
sei nicht traurig, denn du bist nicht allein.. von meiner seite aus ist alles in ordnung.:-D wir wollten auch kein großes tam tam. meine schwiegereltern fingen dann auch an. ihr müsst den und die sonst sind die beleidigt. immerhin sind es die tanten u.s.w#bla da hat mein schatz gesagt, das es unsere hochzeit ist und das die sich sonst überhaupt nie melden. sie sollen sich nicht einmischen. nur zum durchfressen kommen:-[ . wir waren total stinkig. somal ich ein oder zwei tanten überhaupt nicht kenne. #augen
ich sage nur, macht dass was IHR für richtig haltet und lasst euch nicht reinreden es ist eure hochzeit.;-) so machen wir es auch. und wer beleidigt ist PECH;-)

sei lieb gegrüßt

#liebdrueck
Katharina

5

hallo
musste gerade lächeln. Sorry
vor ungefähr 4-5 wochen hab ich hier so ziemlich das gleiche geschrieben.

Alle haben sich eingemischt!!:-[:-[:-[:-[
es war ganz schlimm!!

nach ca. 1-2 wochen hat sich der Tumult aber von selber ein wenig gelegt- ich glaub die erste nervosität oder was weiß ich ist von unseren Eltern abgefallen.

jemand aus dem Forum hat mir folgendes geraten:
SAG IHNEN WAS DU WILLST UND GIB IHNEN DIE CHANCE DEM GANZEN LEBEN EINZUHAUCHEN.

das hab ich auch gemacht und jetzt glaub ich wird die Hochzeit auch so wie wir es wollen.
Gut war aber sicher das ich immer wieder gesagt habe wie wir es wollen und ihnen trotzdem eine Möglichkeit gegeben habe ein wenig mitzugestalten.

Viel Glück für die nächsten 2 Wochen.
Es wird wieder besser- ganz sicher!!!
lg susi+ 16 SSW

Top Diskussionen anzeigen