der Akt beim Standesamt*HILFE*

Hallo Leute,
also wir heiraten ja am 1.7. nur standesamtlich, weil ich auf meiner Hochzeit auch tanzen möchte und mit 7. monats-baby-kugel geht das schlecht.

Nun quälen uns noch ein paar letzte Fragen:
Fährt man zusammen zum Standesamt?
Oder lieber getrennt? Mit Cheufeur oder ohne?
Bringt der brautvater einen rein oder geht man schon mit dem Bräutigam?
Spricht man doch noch selber sein Gelübte oder macht man das erst in der Kirche?

Wie macht ihr das denn alles????
Wir sind für jede Antworrt Dankbar!!!

LG Julia

1

Hallo Julia,

also mein Mann und ich sind damals (vor einem knappen Jahr) gemeinsam zum Standesamt gefahren und haben vorher noch einen unserer Trauzeugen und den Strauß abgeholt. Wir sind dann alle gemeinsam in das Trauzimmer gegangen, also mein Mann und ich vorneweg und hintendrein die ganze Famile. Wir haben
"nur " ja gesagt, das Gelübte haben wir erst in der Kirche gesprochen.

Hoffe ich konnte Dir/Euch ein bisschen helfen,

LG koalanase

2

hi julia,

wir heiraten auch nur staa. und handhaben das so:

letzte nacht schlafen wir getrennt, bei mir meine trauzeugin und er bei seinen eltern.
wir haben uns ein auto gemietet, mit chauffeur. das der dabei ist wußten wir damals noch nicht. find ich aber super! #freu

er wartet vorm standesamt, während alle gäste bereits drin sitzen. mag nich von meinem vater geführt werden. find diese geste (zur heutigen zeit) auch völlig überflüssig.

gelübte? ein kleines treueversprechen sagen wir uns schon. weiß nicht, ob ein gelübte im staa. geht.



liebe grüße,
yamie





#huepf HOCHZEIT am 24.06.06 #huepf

3

Hi...

also, wir heiraten erst am 9.9., aber bei uns wird das so laufen:

Er ist mit unserem Sohn (dann 4 Jahre) in der letzten Nacht bei seinen Großeltern und ich bin mit unserer Tochter ( dann 9 Monate) bei uns. Natürlich bin ich nicht allein. Meine Trauzeugin und die Freundin meines Bruders sind auch hier. So kann einer für die kleine da sein, während die andere mir hilft.
Mein Vater holt mich dann von zuhaus ab und fähr mich und die Kleine. Christian wird von seinem Trauzeugen gefahren.
Ins Standesamt gehen wir dann zusammen rein. Ich freu mich auf einen Augenblick:
Das Auto fährt vor das Standesamt und unsere Gäste und natürlich mein Bräutigam warten gespannt auf meine Ankunft :o)!
Ich hoffe die sind bis dahin fertig mit den Bauarbeiten. Die haben bei uns jetzt die ganze Rathauskreutzung aufgerissen um einen Kreisverkehr zu bauen. Sieht echt nicht schick aus und so müssen wir ewig weit weg parken und ich muß mit meinem Kleid 2 Straßen überqueren. ...

LG Julia

4

Grundsätzlich könnt ihr das machen, wie ihr wollt!

Bei uns lief das so: Meine Schwiegereltern haben uns zum Standesamt gefahren, wir sind alle zusammen reingegangen. Ein besonderes Gelübde gab es da nicht.

Zur Kirche haben uns die Trauzeugen abgeholt, die "Brautvater bringt Braut rein" Variante ist absolut nicht mein Ding - zumal man in der evangelischen Kirche nach dem Standesamt eh als schon verheiratetes Paar gilt, das die bereits geschlossene Ehe nun noch segnen läßt. Von der Frauenrolle, die die Brautübergabe impliziert, mal ganz abgesehen, mir kommt das immer vor wie "unmündige Jungfrau wechselt Besitzer".

Der gemeinsame Einzug des Brautpaares ist für mich einer der feierlichsten und schönsten Momente einer Hochzeit, ich fände es extrem schade, den wegzulassen und den armen Bräutigam alleine nervös am Altar warten zu lassen.

5

>>> Nun quälen uns noch ein paar letzte Fragen:
Fährt man zusammen zum Standesamt?
Oder lieber getrennt? Mit Cheufeur oder ohne? <<<

Die standesamtliche Trauung ist ein reiner Verwaltungsakt, wie Pass beantragen....:-)

Alles, was ihr drumherum machen wollt, bleibt euren Wünschen und Vorstellungen überlassen.

Gruß
geha

6

Ich finde nicht, daß das nur ein Verwaltungsakt ist. Das hört sich ja so an, als ob man aufs Amt geht und sich einen Stempel abholt.
Für mich war das meine richtige Hochzeit und sie war wunderschön! Ich hatte weiter unten schon mal gepostet und gefragt, warum so viele kirchlich heiraten wollen, obwohl sie nicht mal kirchlich sind. Eine standesamtliche Hochzeit kann genauso schön sein, wie eine kirchliche!
Und mal ehrlich, wer schon unbedingt auf Kirche macht, der sollte sich doch wohl an die "alten Regeln" halten und nicht mit dickem Babybauch vor dem Altar stehen, sondern erst heiraten und dann Babies machen. Tut mir leid, das kommt in unserer modernen Zeit etwas hart rüber - aber irgendwie finde ich es unpassend hochschwanger noch schnell zu heiraten - damit dann alles seine Ordnung hat. Da wäre ja auch vorher schon Zeit zu gewesen.
Au weia, jetzt seid Ihr wieder alle böse mit mir. War aber nicht bös' gemeint und ich wollte auch keinen angreifen.

Top Diskussionen anzeigen