Singuläre Nabelschnurarterie

Hallo,
ich bin derzeit wirklich verzweifelt. Bei dem großen Ultraschall in der 22. ssw wurde bei uns eine SUA vom Pränatalzentrum diagnostiziert. Ansonsten ist alles unauffällig und zeitgerecht entwickelt was ja gegen eine schwere trisomie spricht. Das Herz sah gut aus sowie auch beide Nieren. Nun hab ich vermehrt gelesen das dieser Befund zur schlechteren Versorgung führen und auch Totgeburten verursachen kann. Diese Aussagen machen mir wirklich Angst und ich kann die Schwangerschaft leider überhaupt nicht mehr genießen. Passiert das wirklich so häufig das diese Kinder im Mutterleib sterben? Und ab welcher Woche wird es mit der Versorgung gefährlich? Meine Ärztin macht alle 14 Tage eine dopplersonogeaphie und bisher (aktuell 29.ssw) ist alles gut. Das Baby ist eher zu groß als zu klein und die Versorgung ist gut. Dennoch weicht sie solchen direkten Fragen immer etwas aus.
Ich trau mich einfach nicht mich auf mein Baby zu freuen. :-(

1

Hallo butterblumee,
die singuläre Nabelschnurarterie ist eine der häufigsten vorgeburtlichen Befunde (1% aller Schwangerschaften) und hat zumeist keinen Krankheitswert. Voraussetzung ist, dass das Kind ansonsten unauffällig ist, d.h. eine Feindiagnostik durchgeführt wurde.
Obwohl auch das Geburtsgewicht zumeist ganz normal ist, empfiehlt man regelmässige Doppler- und Wachstumskontrollen. Ein 2-wöchiger Rhythmus ist schon sehr engmaschig.

Versuchen Sie sich nicht allzu sehr zu Sorgen- am ehesten hat diese Besonderheit keinen negativen Einfluss auf die Entwicklung Ihres Kindes.

Eine ganz individuelle Beratung unter Kenntnis alles Befunde kann aber nur Ihre behandelnde Ärztin leisten.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen