Nip test bei vanishing twin

Sehr geehrte Frau Koltsch,

sie haben mir schon ganz lieb auf meine Frage zum Thema Vanishing twin geantwortet. Jetzt schließt sich mir noch eine weitere Frage an. Wir wollten ursprünglich den Harmony Test durchführen lassen.

Meine Frauenärztin meinte wenn die zweite Fruchthöle vollständig resorbiert ist, sieht sie darin auch kein Problem. Da im Internet auf Anbieter Seite etwas anderes steht habe ich sowohl bei den Anbietern des harmony ins auch praena Testes angerufen.

Die eine Firma lehnt bei einem vanishing twin die test Durchführung kategorisch ab und die andere sagt wenn die fruchthöle nicht mehr da ist wäre der Test kein Problem. Jetzt weis ich nicht was ich glauben soll. Ist es denn so dass auch ein negatives Ergebnis falsch sein könnnte oder müsste man nur ein positives Ergebnis stärker hinterfragen?

Eine nackenfaltenmessung ist nicht das Mittel unserer Wahl da wir im Freundeskreis schon zwei Paare gehabt haben die ein falsch positives Ergebnis hatten aber auch gesunde Kinder und wir somit die nip tests aussagekräftiger finden. Können Sie mir Ihre Einschätzung nennen ob möglich oder eher nicht?
Ich bin 28 es ist meine dritte Schwangerschaft und mein erste Schwangerschaft wo es wohl ein Kind nicht geschafft hatte sonst hätte ich noch nie einen Abgang oder Komplikationen.

Alles liebe

1

Hallo muenchenmami,
ein vanishing twin kann das Ergebnis des NIPT am ehesten "falsch-positiv" beeinflussen. Ein vorliegender oder nicht erkannter vanishing twin kann ausreichend cffDNA zum Gesamt-cffDNA-Anteil beitragen, um im Fall eines von einer Aneuploidie betroffenen vanishing twins zu einem auffälligen Test-Ergebnis zu führen, welches für die intakte Schwangerschaftsanlage nicht repräsentativ ist.

Die Konsequenz wäre evtl ein Punktion zur Absicherung und das damit verbundene Eingriffsrisiko.

Bei einem unauffällige Ergebnis wäre also alles gut.

Ein Test aus den USA bietet auch die Untersuchung bei vanishing twin an- die feinen Unterschiede der Tests kann Ihnen am ehesten ein Humangenetiker erläutern.
Wichtig bei der Durchführung eines NIPT ist jedoch eine genaue Untersuchung des Feten auf Kontraindikationen (z.B. eindeutige Hinweise auf Fehlbildungen).

Ein Ersttrimesterscreening beurteilt nur den vitalen Feten, auch hier sollte aber aus demselben Grund auf die Hinzunahme der Serumbiochemie (HCG, PAPP-A, ggf. PLGF) verzichtet werden.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen