Lakunen in der Plazenta = Risiko?

Hallo,

Ich habe starke Lakunen in der Plazenta, die der Arzt im Ultraschall gut darstellen konnte.
Im Ersttrimesterscreening hatte ich einen sehr niedrigen Papp-A-Wert (Trisomie ausgeschlossen) und in der 23.SSW hatte ich eine Sturzblutung mit V.a. Hämatom am Rand der Plazenta. Im KH hat man dann auch die Lakunen festgestellt. Die Versorgung der Plazenta ist aber bisher (34.SSW) gut.

Meine Frage ist, sind Lakunen ein Risiko für eine vorzeitige Plazentaablösung? Wie kommt es überhaupt zu Lakunen?
Im Internet finde ich leider so gut wie keine Informationen darüber.

Vielen Dank im Voraus!

Hallo Pünktchen-2017,
bei Launen handelt es sich um eine Art "Blutseen" aus mütterlichem Blut- hier findet kein Sauer- und Nährstoffaustausch zwischen Mutter und Kind statt. Lässt sich ausreichend normales Plazentagewebe darstellen besteht aber kein Grund zur Sorge.
Ihr Kind gedeiht gut (Sie sind ja bereits in der 34. SSW!) und ich gehe davon aus, dass es auch organisch unauffällig ist (Sie waren ja bei der Feindiagnostik). Somit haben die Launen am ehesten keinen Krankheitswert.

Alles Gute und einen schönen Endspurt!

MK

PS: von einem erhöhten Risiko für eine vorzeitige Plazentalösung habe ich ebenfalls noch nichts gehört.

Hallo,

vielen Lieben Dank für Ihre Rückmeldung und die Erläuterung! 😊
Wenn es sich um "Blutseen" handelt, könnte dies wohl auch meine Sturzblutung in der 24.SSW erklären. Hier hatte man im Krankenhaus dann nur den Verdacht auf ein Hämatom am Rand der Plazenta (4cm × 8mm) äußern können. So eindeutig ließ sich das hinterher im US nicht mehr nachweisen.
Die Versorgung war bisher wohl immer gut und das Baby ist schon stolze 2400g schwer, zum Glück.😍
Es ist beruhigend, dass diese Lakunen kein weiteres Risiko für eine Plazentalösung darstellen.

Vielen lieben Dank!!!!😊 Toll, dass wir uns hier Expertenrat einholen können!

Top Diskussionen anzeigen