White Spot

Hallo,

Ich bin in der 19ssw und beim Ultraschall wurde heute festgestellt, dass das Baby einen White Spot am Herz hat und das es etwas zu groß ist und ich eine Vorderwandplazenta habe. Wegen dem Whitespot soll ich zur Uniklinik zur Feindiagnostik. Der Termin ist aber erst in über einem Monat. Wie groß ist denn die Gefahr, dass ein Whitespot eine Trisomie anzeigt? Dann würde ich gerne noch wissen, inwiefern ich für die Größe des Kindes verantwortlich bin (zb durch Ernährung). Ist es schlecht, dass das Baby größer als die norm ist?

Danke und Grüße

Hallo liebe Linya,

ich antworte dir mal nicht als Expertin, sondern, weil ich schon einige Fälle aus dem Bekannten- und Freundeskreis kenne, die sich auch solche Sorgen um einen White Spot gemacht haben (und bei allen hatte er keinerlei gesundheitliche Bedeutung für das Baby).

Soweit ich weiß, ist ein White Spot, solange er nicht mit anderen körperlichen Beeinträchtigungen beim Kind einhergeht, eine vorübergehende Erscheinung. Der White Spot bildet sich dann im Laufe der Schwangerschaft von alleine zurück. In den meisten Fällen ist es also eine harmlose Erscheinung, die während der Entwicklung auftritt.

War denn der US sonst unauffällig? Ich vermute mal, dass du gerade das Organscreening hattest, oder?

Hat denn die FÄ/der FA die Größe deines Babys kommentiert, oder hat er es einfach festgestellt, dass dein Baby etwas größer ist?

Übrigens, ich bin auch Mama von „größeren“ Kindern ; )

Ich hoffe, dass du die Wartezeit bis zum Termin in der Uni gut überbrücken kannst!

Liebe Grüße, Mischa

Hallo linya,
der white spot ist ein Ultraschall-Phänomen ohne wirklichen Krankheitswert für Ihr Kind, d.h. das Herz arbeitet genauso wie alle anderen Herzen. Etwa 1% aller Kinder zeigen diesen kleinen Fleck, d.h. in der Pränataldiagnostik sieht man ihn sehr häufig und kann Sie sehr gut dazu beraten.
Der white spot verschwindet nicht im Laufe der Schwangerschaft sondern er ist immer weniger darstellbar, da das Kind wächst und immer undurchlässiger für die Ultraschallwellen wird. Die Ursache für den white spot ist weitestgehend ungeklärt, viele sprechen von einer Art "Narbe" welche während der Embryonalentwicklung in den Muskelfasern entsteht, welche die Mitral--oder Trikuspidalklappe aufzieht.
Der white spot gehört jedoch zu einer Reihe von sogenannten "Softmarkern" für eine Trisomie21. Dies bedeutet, dass das Risiko statistisch steigt, je mehr dieser Marker vorhanden sind. Unter allen Markern ist der white spot der am wenigsten relevante, so ist zum Beispiel ein fehlender Nasenknochen oder ein verdickter Nacken in der 20. SSW statistisch bedeutender.
Ist Ihr Kind ansonsten unauffällig (keine weiteren Auffälligkeiten, kein Herzfehler) verändert sich das Risiko praktisch nicht. Allein ein white spot ist also meist kein Grund für eine weiterführende Diagnostik.
In die Gesamtbetrachtung sollte aber auch Ihr Alter miteinbezogen werden (das altersbedingte Basisrisiko bleibt ja quasi bestehen und sollte in die Entscheidung für oder gegen eine weitere Diagnostik miteinbezogen werden) und Ihr individuelles Sicherheitsbedürfnis.
Ängstigt diese kleine Besonderheit Sie sehr besteht ja auch die Möglichkeit eines NIPT. Dann haben Sie schnell eine annähernd 100%ige Aussage ob eine Trisomie 21 besteht oder nicht.

Alles Gute!

MK

Vielen Dank. Ja es wurde beim Screening im 2ten Trimester entdeckt. Ansonsten gab es keine Auffälligkeiten. Der Nasenknochen war vorhanden, auch wenn das Baby etwas ungünstig lag um den Kopf gut sehen zu können. Eine Nackenfaltmessung hatte ich nicht machen lassen, da ich bewusst diesen Stress vermeiden wollte. Die Nerven sind Aufgrund von Blutungen im ersten Trimester bereits etwas strapaziert. Ich bin 32 Jahre alt.

Danke und Grüße

Top Diskussionen anzeigen