Rhesus negativ

Hallo.

Ich hatte am Montag einen Abgang. War im kh, da die Ärztin nichts sehen konnte und der Test negativ war, ist sie - so wie ich ihre Äußerungen deute- davon ausgegangen, dass ich gar nicht schwanger war...

Jetzt meine Frage: Ich habe Blutgruppe 0 neg., nach Fehlgeburten oder während einer ss muss man ja diese Spritze bekommen. Ich war Ende 5. oder Anfang 6.ssw. wäre es da auch notwendig gewesen?
Im kh hab ich nicht dran gedacht und wollte bei meiner FÄ nachfragen, aber die ist diese Woche noch im Urlaub...

Liebe Grüße

1

Liebe Heide87,

es tut mir sehr leid, das Du einen Abort hattest!

> Die embryonale Blutbildung beginnt in der 3. Woche p. c., wobei das Rhesus-Antigen bereits ab dem 30. bis 45. Tag p. c. voll ausgebildet ist. Fetomaternale Transfusionen wurden bereits ab der 4. Woche p. c. beobachtet. Daher muss bei allen Vorkommnissen und Eingriffen in der Schwangerschaft, die zu einem Übertritt fetaler Erythrozyten in den mütterlichen Kreislauf führen können, wie z. B. nach jeder Amniozentese oder Chorionzottenbiopsie sowie ab der 6. SSW nach Zwischenblutungen, Abort, Interruptio, Extrauteringravidität, Blasenmole, Gestose mit hohen diastolischen Werten über 100 mmHg und Bauchtrauma eine Rhesusprophylaxe durchgeführt werden (Behrens et al., Seite 813 und Seite 820).< (Quelle: http://www.immun-experte.de/fragen-zur-rhesusprophylaxe)

Im Rahmen dieses Forums können und dürfen wir keine individuelle Beratung und Therapie durchführen. Bitte besprich zeitnah mit Deinem Frauenarzt (ocer Vertretungsarzt oder einem Krankenhausarzt), was in Deinem speziellen Fall zu tun ist.

Alles Gute!
Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen