Gefahr, dass sich Gmh auch in zweiter Schwangerschaft verkürzt?

Liebe Frau Dr. Kolsch,

erstmal vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, um hier Fragen zu beantworten! :-)
Mein Sohn kam im September in der 36. Ssw auf die Welt. Ab 29+1 musste ich wg vorzeitigen Wehen und verkürztem Gmh (erst 1,4 cm, dann nur noch 0,4 cm) liegen. Der Gmh tastete sich laut meiner Frauenärztin während der gesamten Schwangerschaft als "weich". Hatte deswegen auch SportVerbot usw.

Noch ist kein zweites Kind in Planung, aber ich stelle mir natürlich die Frage, wie hoch das Risiko ist, dass sich auch der Gmh in einer zweiten Schwangerschaft wieder so stark verkürzt und ich wieder liegen muss.
Wie sind hier Ihre Erfahrungen? Weiß natürlich, dass jede Schwangerschaft anders verläuft, aber evtl können Sie ja aus Ihrer Erfahrung heraus berichten. :-)

Vielen herzlichen Dank!

Gruß

Gretel

1

Hallo Gretel,
zunächst einmal ist es toll wie lange Sie Ihren Sohn noch durch Ihre Disziplin getragen haben. Eine Geburt in der 36. SSW ist zwar etwas verfrüht, jedoch kein Vergleich zu einer Geburt rund um die 30. SSW.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Gebärmutterhalsschwäche wiederholt ist leider erhöht. Bei einigen Freue findet sich ein relativ weiches und nachgiebiges Bindegewebe. Zudem ist der Gebärmutterhals nicht bei jeder Frau gleich lang und wenn weiches Bindegewebe dazu kommt, ist das Risiko für eine Zervixinsuffizienz erhöht.
Trotzdem drücke ich natürlich die Daumen, denn natürlich läuft jede Schwangerschaft anders und es kann auch sein, dass diesmal alles normal verläuft.

Alles Gute!

2

Vielen lieben Dank für Ihre Antwort! :-)

Top Diskussionen anzeigen