Abgang 5. SSW und 7. SSW, Gerinnug als Ursache?

Hallo Herr Dr. Peet,

ich hatte im Mai einen sehr frühen Abgang in der 5. SSW und Anfang September dann einen Abgang in der 7. SSW (bei dem fast eine Bauchspiegelung gemacht wurde, weil die Ärzte dachten es sei aufgrund des HCG Verlaufs eine Eileiterschwangerschaft, Zugang für den OP lag schon...).

Im Dezember habe ich auf Anraten meiner Ärztin nun einen Termin in einem Gerinnungszentrum. Wäre ein Abgang in der 5. Woche denn typisch für eine Gerinnungsstörung? Äußert sich das nicht eigentlich eher später, sodass "zweimal Pech" wahrscheinlicher wäre?

Im Krankenhaus wurde mir noch gesagt, dass man prophylaktisch ASS nehmen könnte. Würde das das Ergebnis der Blutuntersuchung im Gerinnungszentrum durch eine vorausgehenden ASS-Einnahme verfälscht werden?

Vielen Dank!

1

Hallo,
Ihre Aborte dürften altersbedingt sein, da Sie ja um die 40 sein könnten. Ja, hormonell könnte es auch etwas problematisch sein. Lösung: zB Clomifen/ Ovitrelle/ Progesteronzufuhr.
Ihr EU Risiko ist estimmt etwa 10 %. Also bei SS immer frühzeitige US kontrolle.
Ein Freisspülen ist sicher nicht sinnvoll. Was man erwägen könnte, wäre eine Geb.mu. Schlhautbiopsie zum Ausschluß einer chron Entzdg. Diese könnte auch ein Grund für Ihr Problem sein.
Grüße
peet

Top Diskussionen anzeigen