Klinik führt Punktion nur an 5 Tagen im Monat durch (seriös?)

Liebe Community-Mitglieder- ich benötige dringend euren Rat.

Hatte heute einen Termin in einer Privatzahler KiWu Klinik in BB.Dort wurde mir mitgeteilt, dass sie in 2021 Punktionen nur an 5 Tagen im Monat vornehmen, und zwar immer nur in der letzten Monatswoche.

Mein Zyklus ist im Moment so, dass ich immer so um den 4/5 am Monatsanfang einen Eisprung habe(n sollte.) Jetzt wurde mir in dem Gespräch gesagt, entweder ich nehme Gestagenpillen um meinen Zyklus anzupassen oder man könnte mich nicht behandeln, keine Punktion und keine IVF., da mein Eisprung ausserhalb des 5 Tage Punktionszeitfensters liegen würde (aktuell 18 Tage Versatz) .

Als ich gefragt habe, wie das mit den anderen Patientinnen gehandhabt wird, deren Eisprung auch nicht in der letzten Monatswoche stattfindet, hiess es alle würden entsprechend dem Kalender der Praxis Hormontabletten einnehmen , so dass es in den Praxiskalender passt.

Jetzt ist es allerdings so, dass laut einer Studie die Einnahme der Pille zur Manipulation des Zykuses die Schwangerschaftsrate um 20% reduziert bei einer nachfolgenden ivf (https://www.uksh.de/-p-27802.html) und sowohl die Bildung der Gebärmutterschleimhaut als auch die Eizellreifung ausgesetzt werden.

Jetzt meine Frage: Ist das seriös? Zum einen nur an 5 Tagen Punktionen/ivf durchzuführen und im Vorfeld um in dieses Zeitraster Pillen zu nehmen, die nachweislich die Schwangerschaftsrate senken? Ist die Eizellqualität durch die Gestagenpilleneinnahme dann reduziert? Ich sollte die Tabletten 18 Tage lang bei Zyklusbeginn einnehmen und danach abesetzen und mit dem Spritzen anfangen.

Lieben Dank für Eure Einschätzungen

1

Hallo,
diese Klinik gebündelt offenbar ihre IVF Zyklen durch Zyklusverzögerung mit der Pille, sodass ihr Labor und ihr OP nur in 1 Woche auf Hochtouren läuft. Das ist prinzipiell, zumindest für Standardfälle eigentlich kein Problem. Wenn die Klinik interne Schwangerschaftsrate gut ist ( die Frage ist nur ob sie die bekommen), ist gegen dieses Vorgehen wenig einzuwenden. Bei der Beurteilung der Schwangerschaftsrate nach Pillen Vorbehandlung sollten Sie sich nicht auf nur eine Studie verlassen und kann solche Sachen nicht über einen Kamm scheren.
Ich persönlich finde dieses Vorgehen nicht ganz optimal, weil es immer Mal Fälle gibt, die sich all bei aller Manipulation, Doch anders verhalten.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen