Letrozol trotz regelmäßigem Zyklus

Hallo Herr Dr. Peet,

ich bin 33 Jahre und versuchen seit einem Jahr schwanger zu werden. Seit 3 Monaten sind wir in Behandlung in einer KiWu-Klinik.

Mein Zyklus ist immer regelmäßig zwischen 28.-30. Tage. Mein Eisprung kommt um den 13.-14. Tag lt. Ovulationstest, den ich auch durch ein Ziehen im Unterleib deuten kann.

Die FÄin aus der KiWu-Klinik meinte nun, ich soll vom 3.-7. Zyklustag morgens und abends je eine Tablette Letrozol nehmen. Bei der US Kontrolle zur Follikelmessung am 10. Zt hatte ich 5 Follikel (rechts 17, 16, 12 mm und links 13 und 9 mm). Letrozol hat hier auf alle Fälle Wirkung gezeigt und ich sollte dann mit Ovitrell ausgelöst. Geklappt hat es leider nicht.

Mein Frage nun an Sie:
Bringt Letrozol in meinem Fall überhaupt was, da ich ja einen regelmäßigen ES/Periode habe oder kann die Einnahme von Letrozol trotzdem unterstützen?
Kann es schon eine Überstimmulation sein?

Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung und liebe Grüße

1

Hallo,
warum Sie stimuliert wurden erschliesst sich mir nicht. Sie hatten einen 17mm Foll u einen 16er. Der Rest zaehlt nicht. Überstim. waren Sie nicht.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen