Transfer verschoben! Angst Eizellen entwickeln sich nicht weiter

Hallo. Heute war der 2. frischetansfer nach ivf. Im Juni ein männlicher Kollege heute eine Frau, die wusste, das durch konistation der Transfer schwer wird!
Sie hat es 2 mal versucht. Aufgrund von starken Schmerzen, entschied sie den Transfer am
Montag zu machen. Dann seien es blastos! Sie kam also nicht richtig ran, an den muttermund!
Meine Frage: was ist wenn die beiden einzigen befruchtene Eizellen sich nicht weiter entwickeln, es findet kein Transfer statt? Hätten die Ärzte da nicht im vorn herein schon entscheiden müssen, was sie machen!? So besteht nun die Gefahr das wir garnichts haben und den vollen Betrag plus blastos zahlen!
Oder gibt es eine Möglichkeit außer einfrieren, die Eizellen zu stoppen? Danke für die Mühe

1

Hallo,
es ist ein sehr seltenes Ereignis, dass ein Transfer nicht funktioniert. Zum Transfer gehören immer auch ein bischen Glück und Fingerspitzengefühl.
Nach 4-5 Fehlversuchen, die schmerzahft sind, muß man dann ggf auch "die Reißleine ziehen" und auf den Transfer verzichten und "vertagen".

Zumindest bei Zustand nach Koni wäre sicher ein Probetransfer sinnvoll gewesen, oder eine Sondierung nach der Eizellentnahme. Aber, nach dem der 1. Transfer gut ging, hat niemand mit Problemen beim 2. gerechnet!Hoffen wir mal, dass Sie am Montag eine Blastozyste haben und der Transfer klappt.
Grüße
Peet

2

Danke für ihre antwort. Ich kann es einfach nicht glauben , habe heute 2 top blastos zurück bekommen. Kann es einfach nicht glauben

Top Diskussionen anzeigen