zu kurzer Zyklus und Schmierblutungen

Hallo,

Mein Lebensgefährte und ich basteln im Moment an unserem zweiten Kind.

Letztes Jahr hat es relativ schnell im 6. ÜZ (für mein Alter, bin 42) geklappt.

Leider endete die SS in einer Ausschabung bei 6+3 da sich leider in der Fruchthöhle nichts weiter entwickelt hat. Die Ausschabung war Dezember 2017.

Nach genau 28 Tage bekam ich meine nächste Periode und anschließend haben wir nach ok des FA weiter geübt.

Vor der Ausschabung hatte ich einen regelmäßigen Zyklus von 26 Tagen.

Der nächste Zyklus nach der ersten Periode dauerte 24 Tage.

Seitdem waren die Zyklen ca. 23 Tage allerdings hatte ich immer ca. 5-6 Tage vor Beginn der Periode ganz leichte bräunliche Schmierblutungen. Die zweite Zyklushälfte dauerte immer nur ca. 9 Tage da dann schon die SB einsetzten.

Hatten jetzt den Verdacht auf eine Gelbkörperschwäche.

Mein FA hat jetzt sowohl in der 1. ZH als auch in der 2. ZH Blutuntersuchungen vorgenommen.
Ergebnis: alle Werte genau so wie sie sein sollen, sowohl der Eisprung wurde nachgewiesen als auch ein ganz normaler Progesteronwert.

Da ich jeden Monat ungeduldiger werde habe ich mir jetzt für den letzten Zyklus Ovaria Comp. und Bryophyllum besorgt und auch jeweils entsprechend eingenommen, in der Hoffnung, die zweite Zyklushälfte verlängern zu können und in der Hoffnung, dass die Schmierblutungen ausbleiben.

Jetzt sollte ich eigentlich erst kommenden Montag meine Periode bekommen. Erster Tag der letzten Periode war der 12.04.2018. Mein Eisprung war laut Ovus und FA am 23.04.2018.

Gestern Abend hatte ich jetzt allerdings eine hellrote Blutung auf der Toilette und seit heute morgen immer wieder etwas bräunliches Blut, allerdings nicht so stark wie sonst meine Periode, aber stärker als die Schmierblutungen in den letzten Zyklen.
Dieser Zyklus wäre somit nur 21 (!!!) Tage und die zweite Zyklushälfte eigentlich zu kurz.

Nebenwirkung der Globulis habe ich nicht gespürt, ausser evtl. dass ich seit letzten Montag vermehrt Ziehen im Unterleib und verstärkten Harndrang habe.

Können Sie mir vielleicht einen Rat geben, was ich noch tun kann, um meine Zyklen zu regulieren/verlängern?

Da leider aufgrund meines Alters die Zeit davon läuft, bin ich für jeden Tipp dankbar.

P.S.: Bei der Untersuchung nach der Ausschabung wurde nichts auffälliges gefunden. Die Fehlgeburt war laut Aussage von mehreren Ärzten halt leider "Pech".
Waren auch zu einem Beratungsgespräch in einer KiWu Klinik, wobei diese uns mitteilten, dass sie für uns nicht viel tun können, da bei uns alles "wunderbar auf natürliche Weise funktioniert". Dieses Gespräch war allerdings Mitte Januar, wo die Zyklusprobleme noch nicht da waren.

Vielen Dank

1

Halllo,
machen Sie bitte eine Kurzgeschichte daraus.
Peet

2

Seit einer Ausschabung bei 6+3 im Dezember 2017 habe ich sehr kurze zyklen von ca. 21-23 Tagen. Jeweils vor der Periode habe ich 5-6 Tage bräunliche Schmierblutungen.

Blutabnahmen in der 1. und 2. ZH haben ergeben, dass wohl alle Hormonwerte normal sind und auch keine GKS besteht.

Was kann ich noch tun, um meinen Zyklus zu verlängern und dass die Schmierblutungen ausbleiben?

Letzte Periode: 12.04.2018
Eissprung: 23.04.2018
gestern Abend hellrote Blutung, seit heute bräunliche mittelmäßige Schmierblutung.

Ich bin 42 Jahre und letztes Jahr im 6. ÜZ schwanger geworden.
Mit 37 habe ich ohne Probleme einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.

Mein FA will mir keine Hormone verschreiben.

Vielen Dank

Top Diskussionen anzeigen