Progesteron trotz Prolutex zu gering

Hallo Dr. Peet.
Ich hatte letzte Woche meine 5. IUI. Am Anfang habe ich immer mit Clomifen stimuliert und in der 2. Zyklushälfte 3 mal 2 täglich 2 Tabletten Progestan vaginal genommen.
Leider war der Progesteron-Wert immer schlecht (Wert lag zwischen 5 und 6).

Beim jetzigen Versuch habe ich daher 9 Tage mit 50 Einheiten Puregon stimuliert und nach der IUI nun jeden Abend 25 mg Prolutex gespritzt. Heute beim Blutbild hatte ich nun wieder nur einen Wert von 8,9. Mein Doc meinte das er solche Werte unter Prolutex noch nicht gesehen hat.

Ich soll nun zusätzlich zum Spritzen 3 mal täglich eine Tablette Progestan nehmen.

Meine Fragen:
1.warum ist der Wert trotz Stimulation so schlecht?
2. was kann ich noch tun um ihn zu verbessern? Ist die 1. Zyklushälfte der Follikelreifung der Schlüssel oder eher die 2. Hälfte mit der künstlichen Progestanzufuhr?
3. wenn ich von IUI auf IVF/ICSI umsteige, ist dann eine Einnistung der befruchteten Eizellen bei solch schlechten Progesteron-Werten überhaupt realistisch?

Danke vorab und entschuldigend Sie bitte den langen Text :-)
April 90

1

Hallo,
die "reinen Werte" sagen wenig aus. Mehr als Sie zuführen bringt nicht mehr.
Sie können davon ausgehen, dass der Prog.Wirkspiegel (der indiv. untersch.ist) ausreicht.
Grüße
Peet

2

Hallo Dr. Peet,

sollte nicht eigentlich das Pregesteron, welches über die Spritze (Prolutex) zugeführt wird auch direkt im Blut ersichtlich sein?

Dass das vaginal zugeführte Progesteron nicht ganz im Blut ankommt ist mir bewusst.

Ich verstehe daher nicht, wieso der Wirkspiegel passt?!

Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen