Verdacht auf Endometriose und Kinderwunsch

Guten Morgen,

Ich habe vor 4 Jahren mit meinem damaligen Partner 1.5 Jahre versucht schwanger zu werden - ohne Erfolg. An ihm lag es nicht und die ersten Untersuchungen bei mir ergaben auch, dass mit dem Zyklus usw soweit alles in Ordnung ist.
Die Beziehung ging dann in die Brüche und ich habe jetzt einen neuen Partner. Nun steht wieder der Wunsch nach einem Baby an und ich möchte die Pille absetzen, die ich seit 2 Jahren wieder nehme.

Ich habe während der Regel (ohne Pille) starke unterleibsschmerzen, sodass mir übel wird und ich richtige Schweißausbrüche bekomme, am schlimmsten ist es während dem Stuhlgang. Dazu wie gesagt, die Tatsache, dass es mit dem damaligen Partner 1.5 Jahre nicht geklappt hat schwanger zu werden.
Mein DA nimmt meinem Verdacht auf Endometriose nicht wirklich ernst.
Was würden Sie mir denn raten? Wenn ich die Pille jetzt ansetze und es wieder ein Jahr nicht klappt, könnten die Herde ja schlimmer werden oder ? Bzw sollte es klappen, ist es ja eher unwahrscheinlich, dass es hält? Wären das nicht genug Symptome für eine Bauchspiegelung?
Nicht dass ich scharf darauf wäre aber ich denke, ich könnte entspannter sein, wenn man Klarheit hat.

Sorry für den langen Text und lieben Dank für einen Rat !

1

Hallo,
auf Grund der Symptomatik würde ich auch eher zur Laparoskopie raten. Die Schmerzen sind zwar nicht beweisend, aber auffällig.
Grüße
Dr. Peet

3

Vielen Dank!

2

Hey
Ich hatte nie Beschwerden, weder vor / nach der Periode,
Erst bei der Kinderwunsch Anbahnung, - Prüfung der Eileiter !
Wurde freigestellt das ich Endom. Habe wurde 2 Wochen später Operiert.

5 Monate später- war ich schwanger 🤰. Lg

4

Hallo :)
Vielen Dank, es macht einem auf jeden Fall Mut, dass es bei dir danach dann geklappt hat. Noch hoffe ich ja, dass es tatsächlich vorher noch klappen könnte aber mal sehen..

LG

Top Diskussionen anzeigen