PCO? Ärzte ratlos - keine gesicherte Diagnose

Hallo, ich war mit 16 Jahren beim Gyn, weil ich immer noch keine Periode hatte. Es wurde Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, ich bekam Thyronajod und die Valette verschrieben und hatte damit 13 Jahre einen regelmäßigen Zyklus.

Dann habe ich die Pille abgesetzt und plötzlich hatte ich eine Schilddrüsenüberfunktion. Also auch Jod-Tabletten abgesetzt und scheinbar brauche ich sie nun nicht mehr (werte sind okay) - aber ich habe seitdem (seit 4 Jahren) keinen regelmäßigen Zyklus mehr, Periode nur noch alle 4 - 6 Monate, und fraglich ist, ob da überhaupt ein Eisprung stattgefunden hat…

Sämtliche Untersuchungen haben nichts auffälliges ergeben, PCO wäre möglich, aber eher untypisch (Werte relativ normal bzw. alle ziemlich unauffällig, normalgewichtig, keine Vermännlichungssymptome). Vorzeitige Wechseljahre wurden zum Glück auch ausgeschlossen. Wurde dann abgefertigt mit "Keine Ahnung warum das so ist. Wenn Sie der unregelmäßige Zyklus stört: Entweder Sie wollen schwanger werden, dann Clomifen, oder Sie nehmen wieder die Pille."

Ich habe psychisch ein paar extrem stressige Jahre hinter mir, leide immer noch unter den Folgen - aber ich bezweifle, dass alles psychosomatisch bedingt ist. Ich bin jetzt 33 und möchte in den nächsten 5 Jahren gerne ein Baby - am liebsten auf natürlichem Wege - aber die Unwissenheit, ob es überhaupt funktionieren kann und was mit mir los ist, macht mir zusätzlichen Stress…

Kann mir jemand helfen? Was könnte mit mir los sein?

1

Hallo,

auch ohne zu hohe männliche Hormone kann es sich bei Ihnen um das PCO-Syndrom handeln, nämlich wenn sich die Eierstöcke im Ultraschall auffällig zeigen, worüber Sie nichts geschrieben haben. Leider kann ich mich in dem Fall nur Ihrem Arzt anschließen - Pille nonstop bis Kinderwunsch und dann Stimulation. Natürlich sollten Erkrankungen der Hypophyse (Prolaktinom) ausgeschlossen worden sein, aber Sie schrieben ja, dass alle Werte okay seien.

Wenn Sie ein Baby haben möchten, warten Sie bitte nicht zu lange, ab 35 Jahren lässt auch ohne hormonelle Probleme die Fruchtbarkeit deutlich nach.

Mit freundlichen Grüßen,

Glaser (Team Dr. Peet)

2

Besten Dank für Ihre Antwort! Angenommen es ist tatsächlich PCO - was ist, wenn ich weder Pille noch Clomifen etc einnehme? Es also unbehandelt lasse sozusagen. Kann das irgendwelche schädlichen Langzeitfolgen haben?

3

Leider kann sich das PCO unbehandelt auf längere Sicht verstärken und bei Kinderwunsch ist es dann eher noch schwerer zu behandeln.

Top Diskussionen anzeigen