Senkwehen und Nabelschnur

Hallo Sarah,

ich bin heute in die 36. Ssw gekommen und habe viel über Senkwehen gelesen.
Jetzt stelle ich mir allerdings die Frage, ob es möglich ist, dass durch das Herabsenken des Kopfes des Babys möglicherweise die Nabelschnur abgedrückt werden kann, wenn die sich davor befindet?
Und wie würde ich das merken? Gäbe es da vorher schon Anzeichen?

Meine Frauenärztin meinte bei der letzten Untersuchung, dass das Köpfchen noch weit oben liegt. Von der Nabelschnur hat sie noch nie gesprochen. Ich weiß gar nicht, ob sie danach schaut.
Meine nächste Untersuchung ist erst in 2 Wochen. Sollte sich der Kopf nun in den nächsten Tage senken und etwas abklemmen, würde das ja bei der Untersuchung viel zu spät bemerkt werden, oder?

Vielen Dank für die Hilfe und Antworten. :)

1

Hallo Millie_1988,

wegen der Senkwehen musst du dir keine Sorgen machen, da kann nichts passieren, solange die Fruchtblase intakt ist. Erst nach dem Blasensprung wirkt die Schwerkraft auf das Kind und es könnte etwas mit der Nabelschnur passieren.
Daher, solange der Kopf nicht fest im Becken ist, bei Verdacht auf Blasensprung Nicht aufrichten und nur liegend ins Krankenhaus.

Grüße
Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen