Vater verschweigen-strafbar?

Danke für deine Antwort.

Hallo mama-lola,

den KV bewusst nicht angeben kann eine Personenstandfälschung sein:

http://dejure.org/gesetze/StGB/169.html

Wenn ich richtig liege bist du auch verpflichtet einen möglichen Unterhaltsanspruchs deines Kindes gelten zu machen.

Freundliche Grüße

blaue-Rose

Hallo Lola,

ich kann nachvollziehen das du den Vater nicht angeben möchtest und es macht bestimmt für dich auch vieles einfacher.

Was ist aber wenn der KV auf die Vaterschaft besteht? Das wäre zu mindestens jemand der klagen könnte.

Fg

Hallo,

aber UVG zahlt die Allgemeinheit. Der Vater müsste es zurückzahlen, wenn er zahlungsfähig ist. Oder wusstest Du bereits vorher, dass Du eine unter vielen bist, die er schwängert und die für ihn Kinder in die Welt setzt? Also bereits klar war, dass er eh "aus dem Schneider" ist und niemals zahlen kann/muss/will?

Liebe Grüße Andrea

Nein das wusste ich vorher nicht. Aber wie bei Vielem im Leben ist man hinterher schlauer :-D

Hallo,

das dachte ich mir fast.

So lange Du nicht irgendwelche Sozialleistungen oder eine Beistandschaft beim Jugendamt willst, interessiert das primär niemanden.

GLG #klee

Deine Behauptungen entbehren jeder Grundlage aus einer der von mir getroffenen Aussagen. Bitte ordentlich lesen.

Danke für deine Mühe

Ich schrieb, daß ein Gericht dem Kind recht geben kann, daß die Mutter den Namen des Vaters nennen soll. Es werden die Interessen der Mutter und die des Kindes gegeneinander abgewogen. Im Fall der TE sehe ich keinen hinreichenden Grund den Vater zu verschweigen.

Top Diskussionen anzeigen