Wochenbett nach KS, was ist anders?

Hallo,
Wie war das Wochenbett mit Kaiserschnitt bei euch?
Und auch immer da schon mit den Babys jeden Tag raus an die frische Luft oder?
Weil man hört ja immer am Besten daheim einigen?
Danke :)

1

Hi,

ich hab jetzt zwei KS hinter mir und die Lage war bei beiden ähnlich. Erst mal musst du wieder auf die Beine kommen. Im Gegensatz zur normalen Geburt hast du ja einen Bauchop. Das kann durchaus auch nach einer Woche noch mal ziepen und schmerzen. Ich konnte bei beiden Kindern recht schnell wieder aufstehen - kostet aber etwas Anstrengung und Mut - und dann auch schon im KH die beiden versorgen. Allerdings, als ich zu Hause war, war da anfangs noch nicht viel mit rausschieben. Die ersten zwei Wochen war ich vor allem im Haus oder auf der Terrasse. Danach ging es aber schnell bergauf.
Anders ist auch, dass du echt auf deine Narbe achten musst. Also, schön desinfizieren und pflegen, nicht schwer heben, keine bis wenig Hausarbeit etc pp.

LG

2

Da mein Sohn vor 4 Jahren etwas verfrüht u sehr klein zur Welt kam, war ich sehr vorsichtig nach dem not ks.
Nach 6 Wochen ging ich erst das erste mal spazieren mit Kinderwagen. Sonst blieben wir im Haus oder mal im Schatten im Garten.
War ein sehr heißer Sommer 2016.
Aufstehen u schmerzfrei war ich aber wenige h nach ks.
Der Bereich um die Narbe ist allerdings immer noch taub.

Alles Liebe 💓

3

Frag mal im Wochenbett Forum...

4

Da steht Geburt und Wochenbett...

6

War keine Absicht :( weiß nicht wie ich es verschieben kann

weitere Kommentare laden
5

Mein baby kam leider direkt auf die Intensivstation. Ich wurde an Tag 5 nach Kaiserschnitt entlassen.
Einen Tag nach Kaiserschnitt bin ich da schon von der gyn-station zur neo-intensiv gelaufen. Und nach meiner Entlassung zwei mal täglich mit dem Auto in die Klinik gefahren und musste da auch immer ein ordentliches Stück laufen vom Parkplatz zum Uniklinikum
Auch zum einkaufen bin ich mit meinem Mann mit gegangen.
Nach 6 Wochen wurde lütten entlassen und von da an sind wir mit ihm ganz normal zum einkaufen und spazieren gegangen, sowie Familie und Freunde besuchen.

10

Ich hatte letztes Jahr einen ungeplanten Kaiserschnitt. Konnte aber am selben Tag im KH wieder laufen (mit erträglichen Schmerzen) 4 Tage später wurde ich endlich entlassen. Bin am selben Tag noch spazieren gegangen. Liegt aber auch da ran das wir eine Dachgeschoss Wohnung haben und es tierisch heiß war. Die Narbe tat noch einige Wochen etwas weh. Die Hebamme hat ihrgendwann die Fäden gezogen was echt gut tat. Die meisten Schmerzen hatte ich beim Aufstehen (immer schön über die seite).
Ich musste die Narbe nicht besonderes pflegen.
Ich denke das ist aber auch bei jedem anders würde mir auf jedenfall nicht zuviel vornehmen.

11

Hi,
drei KS-davon einer ungeplant und eilig. Beim ersten (der ungeplante) bin ich nach drei Tagen nach Hause und einen Tag später spazieren gegangen.
Beim zweiten bin ich nach 2 Tagen nach Hause und am selben Tag unterwegs gewesen.
Beim Dritten nach 3 Tagen nach Hause(hätte auch nach 2 gedurft, aber genoss die Ruhe ohne geschwisterkinder😂) und da war ich am selben Tag noch bei den Großeltern im Garten😊
Immer machen, wie man dich wohl fühlt.

12

Hi,

wahrscheinlich wirst du - ebenso wie bei der natürlichen Geburt - so viele unterschiedliche Beschreibungen wie Antworten bekommen 😉 Es lässt sich einfach nicht vorhersagen oder aus Erfahrungen ableiten, denke ich...

Ich hatte einen geplanten und gewünschten Kaiserschnitt - medizinisch indiziert, aber von mir auch dankbar angenommen, weil ich nach einer komplizierten Schwangerschaft noch mehr Angst und Risiko nur sehr schwer ertragen hätte.

Mein Kind hat trotzdem entschieden, wann es zur Welt kommt - ich hatte fünf Tage vor Termin einen Blasensprung und dann (bei 8 Std Warten auf den Kaiserschnitt) auch massive Wehen. Das war perfekt, der Kleine war sofort topfit und wurde mir direkt auf die Brust gelegt, anschließend lag er bei meinem Mann auf dem Bauch, während ich versorgt wurde. Ich war am nächsten Morgen (OP war nachmittags) wieder auf den Beinen, wir hatten aber für vier Tage Krankenhaus ein Familienzimmer und mein Mann hat anfangs das Wickeln übernommen und mir den Kleinen zum Stillen gebracht etc. Das klappte (und klappt immer noch 😂🙈) übrigens völlig problemlos, ist bei Kaiserschnitt aber wohl nicht immer so einfach. Ansonsten lagen wir die meiste Zeit kuschelnd im Bett, zu zweit oder zu dritt.

Zuhause musste anfangs schon manches mein Mann tragen - Einkäufe, Kind im MaxiCosi etc., und wir haben zum Glück eine Putzfrau, das wäre sonst unschön geworden, glaube ich. "Spazieren" waren wir das erste Mal nach zwei Tagen im Krankenhaus, zuhause dann ab dem zweiten Tag auch draußen. Insgesamt war das Wochenbett aber nicht anders als bei anderen - wenig Schlaf, viel Unsicherheit und das Leben steht Kopf. Jetzt, über ein Jahr später, zwickt die Narbe noch, wenn ich auf die Idee komme, zum Beispiel allein und eigenhändig vier Küchenoberschränke zu montieren 🙈 Aber da mein Bauch ohnehin voller Narben ist (Blinddarm, Elss, Bauchspiegelung), ist die vom Kaiserschnitt eindeutig die schönste 😉🥰 alles Gute!

13

Wir haben die ersten Tage oder sogar Wochen zu Hause verbracht, haben allerdings eine große Terrasse. Spazieren waren wir erst mit 2 oder 3 Wochen, lag aber weniger am KS, sondern, dass ich einfach noch so wenig Reize wie möglich wollte. Wir sind dann auch nur über Wald und Feld doziert, nicht durch volle Innenstädte o.ä.

Der KS hat mich eegntlich schon eine Woche später gar nicht mehr eingeschränkt

Top Diskussionen anzeigen