11

Ich verstehe das Problem auch nicht. Warum könnt ihr euch nicht um ihn kümmern, wenn er krank ist?

12

Hallo,
dein Text wirft für mich einige Fragen auf. Zb warum ihr mit der kleinen nicht zum Arzt gefahren seid? Das kann man auch ohne Karte und die Karte dann nachreichen hab ich selbst schon gemacht auch beim Notdienst. Warum ist die kleine denn nicht bei euch geblieben als sie Krank war? Bei 39 Fieber braucht man nicht sofort Medis. Es war sicher nicht in Ordnung das die Dame trotz kranken Kind zu Hause zur Arbeit gefahren ist aber normal wäre das Kind ja auch beim Papa. Auch wenn das ganz sicher keine Entschuldigung ist aber wenn das schon Vernachlässigung sein soll das das Kind oft erkältet ist dann werden verdammt viele Kinder vernachlässigt.
Lg nicole

14

Sicher hätten wir ihn auch hier behalten, aber ohne Medikamente und Krankenkarte geht das schlecht. Wie schon geschrieben sind wir schon beim Notarzt abgewiesen worden. Und die Kindesmutter hat heute ganz klar gesagt, das wir die Krankenkarte definitiv nicht bekommen! Also was tun?
Da wir ihn heute um 18.00 Uhr wieder abgeben sollten und die Temperatur seit um 12 stieg haben wir ihn lieber eher nach Hause abgegeben um nicht mit ihm zu fahren, wenn es noch höher ist. Denn die Wadenwickel haben nicht geholfen.
Das wir Rabeneltern sind, weise ich ganz klar von uns, denn eigentlich bin ich ja die Drittfrau und die beiden Kinder aus der ersten Ehe meines Mannes leben bei uns und fühlen sich mehr als pudelwohl, genauso wie meine Tochter.
Es ist leicht, auf einer Seite zu stehen, wenn man die Personen nicht kennt und auch nicht weiss, was eigentlich los ist. Wie gesagt, ist das nur eins von sehr vielen.
Und gefrustet sind wir ganz bestimmt nicht, denn mit der ersten Frau und meinem Exmann läuft alles ohne Probleme, ganz im Gegenteil, wir ziehen am selben Strang.
Ich wollte hier lediglich einen Rat.... und nicht unberechtigt niedergemacht werden.....
Alle die die Kindesmutter kennen, sagen das wir versuchen sollen, den Bengel zu uns zu holen,das er es bei uns gut hat.Und das sind nicht alles Freunde und Familie von uns....sondern auch ihre Leute!
Und auch "meine" beiden großen Jungs, die mittlerweile 16 und 19 sind, können das Handeln und Tun der Kindesmutter nicht verstehen und können erst recht nicht verstehen, warum wir nicht wirklich etwas dagegen unternehmen können.
Wie gesagt, das WE ist nur eine Begebenheit,
alles andere eine und viele andere................

18

Weißt Du, trotz Gesundheitsreform sind ALLE Ärzte ( überall in der Welt !) vor alllem Einem verpflichtet: Dem Hyppokratischen Eid ! Der besagt, daß jeder Arzt einem Kranken Patienten helfen muß !

Wenn ihr also bei der Notaufnahme abgewiesen worden seit, wäre dies der richtige Augenblick gewesen die Polizei anzurufen. Die wären dann sofort gekommen, weil sich der Arzt der unterlassenen Hilfeleistung schuldig gemacht hätte.

Hätte.....so denn die Geschichte stimmen würde!

Vieleher vermute ich, daß die Behandlung an der Kostenübernahmeerklärung die ihr unterschreiben müßt gescheitert ist. Diese besagt, das die Kosten vom Unterzeichner getragen werden müssen, falls kein Krankenkassennachweis erbracht wird.

Und den dummen Spruch von wegen Karte kommt nicht bei , kannst auch stecken lassen. Wenn ein Vater wirklich will, dann schafft er es auch ein Telefon zu nehmen , bei der KV anzurufen und ne Zweitkarte zu ordern. Kostet im schlimmsten Fall 5-10 €, meine KV machts umsonst.

So hat jeder Elternteil immer eine Karte.

Wie gesagt, all das würde Voraussetzten, daß einem ( und damit meine ich Dich und Deinen Mann ) das Kind irgentwie wichtig ist.

Ja, Du hast Recht, keiner von weiß, was da noch alles vorgefallen ist. Aber die liebevolle Löwenmutter, als die Du Dich hier darstellen willst, bist Du villeicht für Deine leiblichen Kinder, Dein Stiefkind kommt ganz weit unten. Das allein sieht man doch an Eurem mangelndem Engagement.

Scully

21

Das man eine Zweitkarte beantragen kann als Vater, das wussten wir zum Beispiel nicht.

Und es leben bei uns nicht nur meine leiblichen Kinder, sondern auch die beiden Jungs aus seiner ersten Ehe. Und die fühlen sich pudelwohl bei uns und sind happy, das die Kindesmutter des besagten Kindes nicht mehr zuständig ist für sie. Und sie sind in einem Alter wo sie das sehr gut einschätzen können.

19

hallo,

ich ahb nicht alles druchgelesen
nur
erstens du fühlst dich angegriffen von einigen
nun gut diese kennen ja nicht was alles los ist deine informationen sind recht dürftig verlangst aber das jeder deiner meinung ist und dann noch ein as im ärmel hat;)
bitte versteh aber so gehts halt nicht
keiner kentn die andere person keienr weis was sache ist
zu der krankenkarte
sie muss sie euch glaube ich mit geben und wenn nicht dann kann man eine 2te beantragen
ich denke hättet ihr das kind behalten hätte es da auch stress gegeben
und sorry ich kann mir nicht vorstellen das es ok ist das eine frau die wohnung verlässt und ein 7 jähriges kind für mehre stunden alleine lässt was dazu noch krank ist

22

Es ist klar, das keiner die genauen Hintergründe der ganzen Story kennt.
Und ja, ich habe mich angegriffen gefühlt...Ich wollte einfach Hilfe suchen....Und werde niedergemacht...
Zumindest wissen wir jetzt aber, das man als Vater eine Zweitkarte beantragen kann und somit hätten wir eine da und könnten im Notfall auch mal zum Arzt gehen.
Es ist eine lange Geschichte. Ich habe mich die ganze Zeit versucht rauszuhalten und nicht in dieses Spiel von der Kindesmutter reinzuhängen, aber langsam geht das nicht mehr.
Sie hat zu ihren Freunden gesagt, auch zu ihrer besten Freundin, mittlerweile Ex beste Freundin, das sie ihren Mann so fertig machen will, egal mit was, so das weder ich noch jemand anderes ihn jemals will. Das spricht Bände.

20

Ich halte das für einen Machtkampf (von Eurer Seite).

Was für Tipps willst Du haben?

Gruß

Manavgat

23

Wie man sich verhalten soll, bei sowas?

Zumindest weiss ich jetzt, das man eine Zweitkarte beantragen kann, so können wir auch mal zum Arzt mit dem Bengel, wenn es sein muss. Wir bräuchten dann nur noch vorher die Kindesmutter in Kenntnis setzen, das wir das tun? und dann kann sie auch nichts mit ihrem Anwalt gegen uns tun?Ja, es ist genau so...selbst wenn der Bengel bei uns ist und er bei seiner Oma schlafen möchte und wir es ihm erlaubt haben, dann kam schon ein Schreiben von ihrem Anwalt!

Wir wissen mittlerweile schon garnicht mehr, was wir dürfen, und was nicht.

Wenn es wirklich ein Machtkampf von unserer Seite wäre, dann glaube mir, dann würde ich sofort aufhören und es wäre endlich Ruhe.
Aber es geht von uns nicht aus...
Ihr Krieg geht jetzt mittlerweile nun 3 Jahre! Sie würgt uns fast täglich neue Gemeinheiten rein und nervlich gesehen bin zumindest ich bald am Ende. Alle sagen, wir sollen weit weg ziehen, damit wir nicht mehr in ihrem Einflussgebiet sind und endlich Ruhe bekommen, die Kinder hängen aber an ihre Heimat und deswegen sind wir noch hier...

24

...ich finde es krass, dass du dein Stiefkind "Bengel" nennst...daraus spricht keine Akzeptanz, Zuneigung und Toleranz dem Stiefkind gegenüber. Mir tut das Kind leid.

LG
Christina

weitere Kommentare laden
29

Hallo Yvonne,

erst einmal allen anderen sei gesagt, das hier eine gewisse Sachlichkeit von Nöten ist - ob es euch nun passt oder nicht. Hier ist jemand in Not aus welchen Gründen auch immer und ich erwarte eine sachlich kompetente Antwort und da waren nicht viele dabei.. #kratz Schade!! Immer dieses fiese Gemotze, ihr seid dadurch nicht besser als das was ihr hier unterstellt... #schock War da überhaupt eine dabei???? #gruebel

So, Yvonne, aus deiner Schilderung lese ich auch nichts auffälliges heraus. Was ich allerdings erkenne ist, das die Kommunikation zwischen den Eltern des Kindes gestört ist und daliegt das eigentliche Problem. Die beiden MÜSSEN miteinander reden ob es ihnen (oder dir) nun passt oder nicht. Das jeder sein Ding durchzieht und den anderen als Buhmann dastehen lässt bringt vllt. kurzfristig Befriedigung aber langfristig hat das Kind das nachsehen.
Du solltest dich da auch weitesgehenst raushalten, denn du wirst als Rivalin gesehen.
Woher ich das alles weiß?? Aus eigener Erfahrung...
Werde lockerer und versuche dem Kind eine gute Freundin und/oder Stiefmutter zu sein und halte deinen Mann an mit der Mutter zureden und zwar vernünftig!!! Denn Druck erzeugt nun einmal Gegendruck. Warum sie euch nicht die Karte gibt weiß ich nicht aber eine Zweitkarte bedeutet doppelte evtl. Medikation und das kann gefährlich werden. Vllt. war die Mutter schon beim Doc und sagt es euch nur nicht weil ihr sie so "nervt". Vergiss nicht, jede Medaille hat zwei Seiten. Versuch dich mal in ihre Situation reinzudenken.
Wie auch immer, Frust hilft dir da nicht, bleib locker und dann entspannt sich die Situation bestimmt schon von alleine.
Ich hoffe du kannst diese Gedankengänge zulassen denn über kurz oder lang gibt es keine andere Lösung.

Kopf hoch und sei dem kleinen eine echte Stütze und benutzt ihn nicht nur...

lg Tanja

30

Huhu!

Laß dich nicht ärgern. Hier sind leider mehr als genug selbstgerechte Moralapostelinnen mit Hang zu vorschnellen Beurteilung unterwegs.

Ich weiß genau was du meinst und kann mir aus eigener Erfahrung sehr gut vorstellen wie die Frau drauf ist.
Auch bei uns mußte der Sohn meines Partners zu Hause bei seiner Mutter bleiben, als er Scharlach hatte ( auch mal bei anderen fiesen Infektionen)und unser Kind erst ca. 6 Monate alt war. Scharlach ist bei einem Baby nicht ungefährlich und warum soll man das Risiko eingehen, wenn das erkrankte Kind woanders sein kann. Es ist nur recht und billig wenn seine Mutter sich dann um ihn kümmert, das ist ihre ERSTE Pflicht, noch vor allem Geldverdienen! Dazu kommt noch, daß egal wie ihr Arbeitgeber drauf ist sie einen gesetzlichen Anspruch hat bei ihrem kranken Kind zu sein. Man muß nur wollen, das ist hier wohl der Knackpunkt!

Machen kannst du vermutlich leider gar nichts. Sie wird niemals zustimmen, daß der Junge zu euch zieht... haben wir auch alles durch... und solange keine eindeutige Vernachlässigung nachweisbar ist, wird auch das Jugendamt nichts unternehmen!

Lg, Kira

Top Diskussionen anzeigen