Kinderzimmer: Ab wann kommen die Kakerlaken? - grins

Hallo alle zusammen,

also wir haben echte Probleme, was das Aufräumen des Kinderzimmers betrifft. Noch haben unsere Tochter (fast 6) und der Sohnemann (fast 11) ein Zimmer zusammen, was sich spätestens Herbst nächsten Jahres ändern wird.

Bei beiden, aber manchmal glaub ich besonders beim Sohn, ist es so, dass ich alles 10x sagen muss bis etwas passiert.

"Könntet Ihr bitte Euren Müll wegschmeissen" (besonders Essensreste (Bananenschalen, Joguhrtbecher, leere Trinkbecher) im Zimmer.

"Könntest Du bitte Deine Schultasche für morgen packen."

"Macht Euch bitte Bett fertig."

"Räumt bitte den Schreibtisch auf" (Der türmt sich komischerweise immer meterhoch)

Nur mal so Beispielsätze und die sage ich nicht einmal, sondern ein paar Mal nacheinander bis was passiert. Da ich dieses ständige "Daran-Erinnern" als sehr nervenaufreibend empfunden habe, habe ich mich mit den Kids hingesetzt und ihnen das erklärt und gleichzeitig gesagt, dass ich ab sofort alles nur noch einmal - deutlich sage und das sie sich nach einer Woche mal das Ergebnis anschauen können.

Auf gut Deutsch heisst das jetzt: Hat z.B. unser Sohn seine Schultasche für den nächsten Tag nicht gepackt, muss er es evtl. morgens noch machen oder er geht mit den falschen Schulsachen los.

Jetzt artet es aber im Zimmer aus: Seit drei Tagen liegt auf dem Schreibtisch eine Bananenschale, die trotz Aufforderung nicht weggeräumt wurde. Heute sind dann noch - abgesehen davon, dass der Schreibtisch eh wieder voll ist - 2 Trinkbecher, eine leere Dose Milch (die irgendwo auf einem anderen Schrank liegt), leere Joguhrtbecher und die benutzten Löffel und - bah - eine Müslischale (in der sich jetzt noch Reste befinden) hinzugekommen. Und nichts geschieht, die Kinder sind jetzt so ins Bett gegangen in diesem Saustall. #schock Vor dem Zubettgehen habe ich sie gebeten, sich einmal in ihrem Kinderzimmer umzuschauen und mal darüber nachzudenken, ob das so ein ordentliches, sauberes Zimmer ist.

Ebenfalls hab ich noch gesagt, dass sie sich bald nicht wundern sollen, wenn sie nichts mehr zum anziehen haben (seit 2 Tagen liegen die Klamotten im Zimmer verteilt und wurden weder in den Wäschekorb noch in den Schrank gepackt.


Jetzt finden wir das natürlich voll ekelig und total unhygienisch mit den Essensresten, aber was tun? #kratz

Jetzt verratet mir doch mal, wie funktioniert das bei Euch. Wenn die Hemmschwelle meiner Kinder soviel höher ist als meine, werden wahrscheinlich ehr die Kakelaken da rumkrabbeln, als das die Essensreste verschwinden.

Also bitte her mit Euren Erziehungstipps!!!!!!!!!!!!!!!!


1

Hallo

erziehungstipps kann ich dir bestimmt nicht geben,ich hab 3 Mädels die beiden großen 16 und 14 jahren teilen sich seit kurzer Zeit ein Zimmer und die kleine 9 Jahre hat ihr eigenes,vor kurzem teilten sich die kleine und die mittlere ein Zimmer aber es ging nicht gut,weil der Altersunterschied zu groß war,die mittlere fand es peinlich das wenn sie Besuch bekam die Barbie Puppen rumlagen,das Zimmer sah immer Horrormäßig aus und abgeblich weil die Kleine alles rumliegen lassen würde.

Jetzt sieht das Zimmer der Großen schlimm aus,weil überall Klamotten rumfliegen,dabei hätten sie genug Stauraum#kratz
Ich kann auch ein paarmal sagen sie sollen doch bitte aufräumen,das passiert aber erst nach einer gewissen Zeit,aber das hält dann meistens nicht lange

Als sie kleiner waren durften sie nicht im Zimmer essen,als sie größer wurden hab ich es erlaubt weil ich dachte sie würden schon alles wieder wegräumen,aber falsch gedacht,wenn ich es nicht weggeräumt hätte,wären die Essensreste bestimmt bald lebendig geworden und deshalbt dürfen sie jetzt nichts mehr im Zimmer essen.

Wünsche dir alles Gute und starke Nerven;-)

2

Hallo,

du zeigst jetzt den Kindern mal die Konsequenzen, finde ich sehr gut! Und da mußt du jetzt aber auch durch die ganze Woche - auch wenn sowas schwer fällt!

So schnell kommen ja Kakerlaken nicht :-)

Also mein Sohn ist jetzt übermorgen 5 Jahre alt, also ich kann noch nicht genau sagen was ich mache wenn er mal 11 Jahre alt ist...
aber ich denke du machst das schon richtig. Insgeheim sieht man das als Kind ja schon ein, nur nach aussen hin - und grade in der vorpupertären Phase - würde man sowas ja nicht zugeben...

Jetzt wo mein Sohn noch so jung ist geh ich eben zum aufräumen auch manchmal mit ins Zimmer wenn es zu extrem ist und er nicht mehr weiß wo er anfangen soll. Dann zeig ich ihm mit was er anfangen soll, und wo ers am besten hin räumt. In dem Alter denk ich ist das auch in Ordnung so. Mit 11 Jahren allerdings würde ich die Konsequenz ziehen, das in ihrem Zimmer nichts mehr gegessen werden darf, wenn sie die Sachen nicht wegräumen können. Dann eben nur noch in der Küche/Esszimmer.
Und vom Zimmer, wenn nicht aufgeräumt ist, muß die Türe zu bleiben und es darf kein Besuch kommen bis es erträglich aussieht.

Meine Stiefmutter hat bei meinem Bruder manchmal so sehr durchgegriffen, das sie die ganzen richtig eklig dreckigen Sachen dann auf sein bett geschmissen hat wenn er nicht gehört hat - fand ich persönlich aber wirklich zu hart, den Müllbeutel aufs Bett zu legen (igitt...!) - hat allerdings auch keinen Erfolg gehabt, er hat dann aus lauter Trotz den Müll neben das Bett gestellt und ihn dort extra stehen lassen... da war er so 16 jahre alt.
(Mittlerweile ist er schon 28, hat selbst zwei Kinder und ist sehr reinlich, also geschadet hats zumindest auch nicht :-) )

Ich hoffe du bekommst noch ein paar Tipps, ich wünsch dir auf jeden Fall das du für die kommende Zeit viiiel Durchhaltevermögen hast!

LG Sonja

3

Hallo Delphin,
bei uns gab und gibt es so eine Schweinerei nie, weil grundsätzlich nicht auf den Zimmern gegessen wird. Wir essen gemeinsam am Tisch, oder vielleicht auch mal einen Becher Joghurt auf dem Sofa, aber nichts wird mit nach oben genommen. Das gilt auch für uns - wir essen nicht im Schlafzimmer. Die Kinder haben allenfalls mal eine Tüte Haribo im Zimmer oder einen Schale Kekse, wenn sie Besuch dort empfangen.
Da hat es noch nie Diskussionen drüber gegeben, bei uns spielt sich eh alles im WoZi ab.
Liebe Grüße
Mariella

4

Uff, bei Euch schaut es offenbar so ähnlich aus im KiZi wie bei uns! Mein Sohn (15) ist vom Sternzeichen her Jungfrau und die sind angeblich besonders penibel und ordendlich. Leider hab ich eine absolute Ausnahme-Jungfrau geboren!

Wir haben es so geregelt, daß einmal die Woche Zimmer-aufräum-Tag ist. Bevor er das nicht erledigt hat, darf er nicht rausgehn oder sonstwas unternehmen. Und das funktioniert. Aber wie es zwischen den beiden Wochentagen aussieht? Frage nicht!

lg
Mia

5

öhm deine kiddis sind ja so drauf wie ich es mal war#hicks;-)

jogurtbecher, bananenschalen usw. hab ich gehortet#schock. mülleimer war wochenlang voll und hab ich nie runtergebracht.
naja die rechnung hab ich dann bekommen. nicht von meinen eltern, nein sondern ein ganzer staat fruchtfliegen hat sich bei mir eingenistet#schock. ihhhhhhhh never:-[. hab zwar noch ne weile gebraucht um wirklich konsequent mein müll gleich wegzuräumen aber tierische untermieter wollte ich nie wieder!

so ein richtigen tip kann ich dir also nicht geben aber die hoffnung, das das vorbei geht#schein, spätestens wenn freunde zu besuch kommen, ratz fatz ist alles sauber#freu

lg sylvia

Top Diskussionen anzeigen